Freitag, 19. November 2010

Der nächste Sommer kommt bestimmt

Als ich bei Gertie's New Blog for Better Sewing den neuen Kleider-Schnitt "Crepe" von Colette entdeckt habe, war ich gleich Feuer und Flamme: Ausschnitt, Wickelung, breites Band und die einfache Verarbeitung - klasse!  Und ihre Leser erhielten sogar 20% Rabatt - wer kann da schon nein sagen?

Damit sich der Versand aus den Staaten lohnt, musste sich auch ein anderer Schnitt, nämlich "Rooibos",  auf den Weg zu mir machen, mit dem ich sowieso schon länger liebäugelt habe.

links: "Rooibos" und rechts: "Crepe"
Es sind eher Sommerschnitte, aber hiermit steht zumindest fest: der Sommer 2011 kann nur klasse werden! Na, mal abwarten, ob ich so lange warten kann :-) Bei Gertie gibt's ab 6.12.10 ein "Sew Along". Bin gespannt, wie andere den Schnitt verarbeiten und welchen Stoff sie dafür nehmen. Vielleicht kann aus "Crepe" doch ein winterliches Kleid werden?
Inspiration zu allen Schnitten findet ihr übrigens in der Colette-Galerie. Hier lassen sich etliche Werke fleißiger Hände bewundern!

Die Colette-Schnitte sind auf Seidenpapier zum Ausschneiden gedruckt. Sie befinden sich hinten in einem kleinen Heft, das die Anleitung enthält. Allein das Papier fasst sich schon so gut an, ich mag das sehr! Und dann sind da noch die super bebilderten einzelnen Verarbeitungsschritte. Englisch kann man dabei auch lernen ;-) Seht selbst:



Im vergangenen Sommer habe ich übrigens meinen ersten Colette-Kleider-Schnitt verarbeitet: "Macaron". Gerade fällt mir auf, dass ich meinen Blog erst kurze Zeit nach Fertigstellung dieses Kleids angelegt habe. Das geht natürlich gaaaar nicht, euch so etwas vorzuenthalten :-) Wird hiermit umgehend nachgeholt. Miss Margerite proudly presents:

kleine Ärmel mit gebogenem Saum, Organzarüsche am Ausschnitt
Falten am Rock vorne und hinten

Nahaufnahme: versteckte Taschen in den vorderen Falten
Hach, was war der Sommer doch schön! Aber mit dem Winter 2010 habe ich mich spätestens seit heute auch angefreundet. Denn: so ein leckerer Bratapfel gefüllt mit Marzipan auf einem Vanillesaucen-Spiegel schmeckt ausschließlich bei kaltem grauen Wetter, finde ich.

Gezaubert im Stoof Mudders Kroog (Freilichtmuseum am Kiekeberg)
Ich wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende, freue mich auf die ein oder andere Näh-Session und das morgige Gänse-Essen!
Eure Hella

Kommentare:

  1. Hallo Hella,

    wow! Tolles Kleid. Steht Dir auch sehr gut, quasi wie auf Dein Leib geschneidert ;-)
    Ich habe noch nie ein Kleid genäht, aber bei diesem hier würde sogar ich es einmal wagen. War es schwer zu nähen?
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
  2. Hi Natalie,

    bei dem Macaron-Kleid habe ich das Oberteil ein bißchen verlängert, damit es bei mir gut sitzt. Ansonsten war es gut zu nähen. Bei den versteckten Falten-Taschen musste man mitten in den Stoff einschneiden, daher habe ich bei diesem Schritt lange gezögert und x-mal nachgelesen und gemessen. Dank der detaillierten Zeichnung konnte ich mich aber gut orientieren.

    Ich denke, wenn du etwas Näherfahrung mitbringst (Abnäher, Reißverschlüsse, etc.) und z.B. schon mal ein Shirt und einen Rock genäht hast, solltest du das wagen :-) Der Schnitt gilt als "intermediate", also mittelschwer.

    Ein Tipp: Wenn du verschiedene Maße an Brust, Taille und Hüfte hast, kannst du das bei so einem Mehrgrößenschnitt prima berücksichtigen. Einfach die Größen verlaufend ausschneiden (z.B. an der Taille Größe 40 und an der Hüfte verlaufend zu 42 ausschneiden).

    Ich wünsch dir viel Spaß! Viele Grüße! Hella

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!