Dienstag, 31. August 2010

Taschen-Buch

Heute hat der Postbote ein feines neues Buch von Amy Butler gebracht, das gerade in England erschienen ist: "12 easy ways to 26 wonderful bags". Passend zu meinem heute mal etwas früheren Feierabend schien so schön die Sonne, dass ich das Buch auf dem Balkon durchschauen konnte. Nebenbei habe ich ein paar Bilder gemacht, damit ihr einen kleinen Eindruck bekommt.


Das Buch hat eine Spiralbindung, was ich sehr praktisch finde. Die Schnitte sind hinten im Buch zu finden und gut verpackt in einem festen Papierumschlag mit Lasche, der wie alle anderen Seiten mit der Spiralbindung fest mit dem Buch verbunden ist. Die Schnitte selbst sind auf Normalpapier (kein Seidenpapier) gedruckt und können ausgeschnitten werden.


Die Taschenschnitte sind nach Schwierigkeitsgrad / Aufwand geordnet und die teilweise bebilderten Anleitungen sind gut verständlich (Längenangaben in inch und cm). 


Es gefallen mir nicht alle Taschen gleich gut, aber es ist für jeden und jeden Anlass etwas dabei. Manche Taschen gibt es in 2-3 Größen - so ergeben sich die 26 Variationen.


Es macht schon beim Durchblättern Spaß und ist - typisch Amy Butler - eine wahre Augenweide :-) Die ein oder andere Variante werdet ihr bestimmt demnächst hier zu sehen bekommen...

Euch allen einen schönen, sonnigen, entspannten und kreativen Abend - hier in Hamburg hat sich der Regen zum Glück verzogen!
Hella

Sonntag, 29. August 2010

Apfeltag

An einem so einem verregneten Wochenende gibt es kaum etwas Schöneres, als lauter schöne Sachen zu nähen.  Zuerst habe ich diesem Projekt den letzten Schliff verpasst. Noch 5x Schlafen, dann kann ich es meinem Schatz und euch hier zeigen!

Dann musste noch schnell ein hübsches Täschli für meine Kollegin genäht werden, die morgen Geburtstag hat. Sie liebt grün und ich liebe diese süßen Frösche von Kokka. Und mit der goldenen Kugel ist es eine waschechte Froschkönig-Tasche geworden:


Der Schnitt stammt aus dem Buch "Tildas Haus" und ist momentan der einzige Taschenschnitt, der mir so richtig gut gelingt. Der Erdbeereinkaufsbeutel aus meinem Sommer-Näh-Urlaub fristet gerade ein UFO (Unfertiges Objekt) - Dasein.  Aber auch seine Zeit wird kommen :-)

Kennt ihr schon mein neues Maskottchen? Darf ich vorstellen, das ist "Udeldudel" - so wurde er damals von meinem Mann getauft. Er ist schon 24 Jahre alt, saß lange Zeit im Kinderzimmer und freut sich nun, dass ihn endlich wieder jemand lieb hat! Die kleine Eule hat sich auf meinem Bügelbrett niedergelassen und beäugt das Geschehen von dortaus.


Das Hamburg-Wetter und die aktuelle Bestell-Mode der Brigitte passen prima zusammen: grau in grau und wenig erquicklich (sorry wegen des spieglenden Blitzes - es war schon zu dunkel):


Da musste unbedingt ein erfrischendes Nähprojekt her. Und es ist eben fertig geworden:

knielanger Bleistiftrock, vorne
Hüftpassen mit Blende, Bund mit Gürtelschlaufen
hinten mit Nahtzipper und kleinem Gehschlitz unten
Verwendet habe ich dafür einen Burda easy-fashion Schnitt für einen hüftigen Bleistiftrock und 2 schnuckelige Kokka-Stoffe mit Äpfeln und Fröschen von Frau Tulpe.

Wunderbar frische und knackige Äpfel habe ich gestern auf dem Wochenmarkt bekommen. Ein paar davon sind heute in diesem wunderbaren Apfelkuchen gelandet.

 

Dazu ein Kakao, mmmhhh!

Einen knackigen Start in die neue Woche wünscht euch
Hella

Dienstag, 24. August 2010

Maikäfer 1980

Spaßeshalber habe ich neulich mal bei der Elektrobucht geschaut, ob dort eine Burda aus meinem Geburtsmonat zu finden ist. Und siehe da - Mai 1980 war tatsächlich noch zu haben. Heute ist das Heft gekommen.

Burda hatte damals noch den Untertitel "burda moden macht Mode zum Mitmachen":

Beim Durchblättern habe ich diverse andere putzige Formulierungen, aber zum Teil auch Skurrilitäten gefunden. Zum Beispiel heißt eine Überschrift "Die neuen Ausschnittkleider". Noch so praktisch, dass Kleider dann also endlich Ausschnitte bekamen. Verwunderlich, dass es nicht auch Schnitte zum Thema "die neuen Hosen mit 2 Beinen" gab :-)

Die Schnitte gab es damals noch nicht in allen Größen, sondern meist nur in einer. Schade, denn gerade einige Kleider sind eigentlich ganz niedlich. Mal sehen, vielleicht lässt sich der ein oder andere Schnitt verwenden.


Die Maßtabellen ähneln bis auf wenige Details den heutigen Größen. Nur die Bezeichnung für die Kindergrößen lassen mich wieder schmunzeln. Hier gibt es die "Mädchenmaßtabelle". Das ist ja ok, aber dann: "Knaben- und Burschenmaßtabelle".


Was heute keiner mehr lesen wollen würde: "Je hübscher Ihre Beine sind, desto kürzer können Sie Glockenröcke tragen". Ach ja, und ein "Jacken-Patentmodell" wird für die "elegante, sportliche oder praktische Frau" angeboten. Was bitte ist eine praktische Frau? Klingt wenig schmeichelhaft, oder? 
Da die Girlies damals noch nicht erfunden waren, heißt die Mode für junge Mädels eben "Heiße Hits für Junioren".
Werbe-Annoncen von früher sind auch interessant. In dieser Burda drehen sie sich übrigens überwiegend um Abführmittel :-D Und Hudson stellt eine Strumpfhose vor, "die man auch ohne was drunter tragen kann. Slip und Strumpfhose in einem - was liegt näher". Ich weiß ja nicht, brrrrrrr...

Habt ihr auch solche "Schätzchen" zuhause?

Amüsierte Grüße!
Hella

Montag, 23. August 2010

Der kleine Näh-Horror

Wie ihr vielleicht schon wisst, nähe ich u.a. gerade an einem Geburtstagshemd für meinen Schatz. Inzwischen bin ich schon richtig weit gekommen. Es fehlt nur noch der Saum und die Manschetten und ein paar Knöpfe.

Als ich gestern Abend parallel zum Tatortgucken die Ärmel- und Seitennähte fertiggestellt habe, sehe ich plötzlich beim Bügeln der Nähte, dass die schmal abgesteppte Kante am Ausschnitt-Schlitz (wo die Knopfleiste ansetzt) oben etwa 5 cm ausgerissen ist. Sie war wohl zu schmal abgesteppt und hat so nicht lange gehalten. Ein einziges Drama!

Da es schon so spät war, habe ich nur noch die entsprechenden Nähte wieder geöffnet. Dabei mussten auch wieder einige Knöpfe der Knopfleiste abgeschnitten und ein Teil vom Kragensteg aufgetrennt werden. Anstelle dann schnell zu schlafen (es war schon 23 Uhr), habe ich noch lange wach gelegen und herumgegrübelt, wie ich das wieder hinkriege. Es sollte doch alles perfekt werden...

Heute habe ich dann einfach einen gaaaanz schmalen Streifen Vlieseline an die Kante gebügelt (da man sie sonst sehen würde, wenn die ersten Knöpfe am Hemd offen gelassen werden), den Schlitz etwas breiter abgesteppt und alle Nähte wieder geschlossen. Und jetzt bin ich heilfroh, dass es wieder richtig gut ausschaut - puh!

Dieses Mal gibt es leider kein Foto. Es ist zu dunkel für schöne Fotos und mein Schatz schaut auch ab und an in den Blog. Da dieses Projekt schwer zu verheimlichen ist, weiß er zwar, was er bekommt, aber natürlich soll er noch schön überrascht sein vom Endergebnis :-)

Sorry, aber ihr müsst euch noch bis zum 3.9. gedulden. Und ich mich auch - denn ich freu mich jetzt schon auf den Moment, wenn er es das 1. Mal überzieht!

Gute Nacht! Hella

Samstag, 21. August 2010

Uhlenfest Glückseligkeiten

Schön war's heute auf dem Uhlenfest. Und gleich für 2 meiner Leidenschaften habe ich wunderschöne Stücke erworben.

Auf dem Flohmarkt gab es dieses gelbe Mokkatässchen mit passender Untertasse. Eine Geschichte gab es gratis dazu. Aus diesem Tässchen hat die Standinhaberin damals bei ihrer Oma Kinderkaffee getrunken, was etwas ganz Besonders für sie war. In Gesellschaft der anderen Mokkagedecke wird sie sich bei mir sicher wohl fühlen :-)


Und noch viele charmante 50er Jahre Sachen gab es zu sehen. Besonders angetan haben es mir aber diese 4 Schälchen in Pastellfarben mit schmalem Goldrand - für Gebäck, Saucen, Schmuck etc.
Für nur 6 (!!) €. Da konnte ich einfach nicht anders...


Uhlenhorst ist ein wirklich interessanter Stadtteil, den ich bisher noch nicht gut kannte. Ein sehr schönes Cafe haben wir auch entdeckt. Wessen Herz für ausgesucht leckere Kuchen und Desserts schlägt, ist im Prinsessan - Desserterie und Cafe - gut aufgehoben.

Den Glücksmarie-Stand haben wir natürlich auch angesteuert. Die Fotos davon befinden sich noch auf Elisabeths Kamera. Wenn sie gut geworden sind, kommt hier auch eins davon rein.
Nina und Claudia sind sehr symphatisch, erfrischend, total nett und begeistert von ihren angebotenen Sachen - das spürt man und so macht das Einkaufen bei Glücksmarie viel Spaß! Wer also heute oder morgen noch vorbeischauen will, der Stand ist nicht zu übersehen in der Papenhuder Straße in HH-Uhlenhorst.

Und hier wie versprochen ein Foto-Nachtrag:
Wer Lust auf weitere Bilder unseres Ausflugs hat, schaut mal unter diesem Blogbeitrag bei Elisa rein.

Hier die schönen Stoffe und Bänder, die ich gekauft habe. Über die Eulen habe ich mich ja sooo gefreut - sind die nicht schön?



Und der Blumenstoff lässt sich super mit einem neulich bei Frau Tulpe erbeuteten Eulenstoff verbinden. Eine klasse Kombination für eine schöne Tasche - danke an Elisabeth für den guten Tipp!


Danach haben wir nicht mehr genäht - wir waren einfach zu geschafft. Zur Stärkung gab's von meinem Mann Vitamine auf dem Balkon und eine Fotosession mit meinem neuen Lieblingskleid:

 
Einen schönen Samstagabend wünscht euch
Hella

Freitag, 20. August 2010

Mucke-Mode

Mein ipod sehnte sich schon lange nach einer neuen Verpackung. In Anja Brinkmanns Büchlein "Was Fräulein so braucht" gibt es eine schöne Anleitung, wie man ein klasse Mucke-Täschli maßschneidert. Empfohlenes Material war hier Filz. Da ich aber einen süßen Apfelstoff bei Frau Tulpe erstanden hatte, der dem alten Apple-Logo sehr ähnelt, habe ich natürlich diesen genommen, mit Volumenvlies abgebügelt, damit es der Ei-Topf schön weich hat  - und voila:


Sehr praktisch finde ich das Kabelfach - endlich kein Getüddel mehr :-)
Optional lassen sich oben noch 2 Löcher einstanzen, um ein Band zum Umhängen durchzuziehen. Mal sehen...

Wer sich inzwischen fragt, was wohl aus den französischen Stoffen und dem Kleiderschnitt geworden ist: Das Empirekleid ist inzwischen fertig und ich freue mich schon, es zu tragen! Morgen gibt es auch endlich das passende Wetter dazu und daher werde ich es wohl zum Uhlenfest anziehen. Und Fotos mache ich dann auch, versprochen!

Besonders gespannt bin ich übrigens auf den bestimmt sehr schönen Stand vom Winterhuder Lädchen Glücksmarie! Wenn die Sachen und Stoffe dort so schön sind, wie es ihr Blog verspricht, ist Widerstand wahrscheinlich zwecklos :-D

Gute Nacht und ein entspanntes sonniges Wochenende wünscht euch
Hella

Freitag, 13. August 2010

Oh oui...

Französische Stoffe - wer kann da schon widerstehen? Ich konnte es nicht und vor allem konnte ich mich nicht entscheiden, welche beiden ich am schönsten finde. Also habe ich mir alle 6 Stoffe gegönnt, die mir gefallen haben...



Jetzt stehe ich aber immer noch vor der Qual der Wahl. Immerhin habe ich mich für das 1. Projekt schon mal für einen Schnitt entschieden. Es wird ein Empirekleid mit kurzen oder 3/4 Ärmeln. Die Stoffe sind alle 200 cm lang und 112 cm breit. Für das Kleid benötige ich aber mind. 220 cm.
Ich finde, dass eine Kombination von 2 Stoffen hier nicht nur notwendige Abhilfe, sondern sicher auch eine gelungene Abwechslung wäre. Fraglich ist nur, welche beiden Stoffe hier am schönsten aussehen würden. Und welchen für das Oberteil und welchen für das Rockteil nehmen? Mmmhh...



Der Schnitt stammt aus Burda easyfashion 9/2006.

Zum Glück bin ich morgen zum gemeinsamen Nähen mit Elisa verabredet. Sie hat einen super Gechmack, was die Kombination von Stoffen und Farben angeht. Ihr dürft gespannt sein, wie's ausgeht :-)
Außerdem freue ich mich darauf, ihre tollen neuen Herbsttaschen anzuschauen.

Am Hemd für meinen Schatz habe ich auch schon weitergenäht. Aber wer macht nicht gerne mehrere schöne Projekte gleichzeitig...

Schönen Abend euch allen! Hella

Donnerstag, 12. August 2010

Geburtstagsprojekt für meinen Schatz

Mein neuestes Werk wird ein Geburtstagsgeschenk für meinen Schatz. Am 3. September muss es fertig sein. Die Idee kam mir, als ich diese Stoffe bei Twinsgarden entdeckt habe:


Das Besondere an den Stoffen ist, dass sie alle einen maritimen Touch haben (durch Seile gebildete Karos und kleine Anker).

Daraus wird ein schönes Herrenhemd mit Knopfleiste (aber nicht durchgehend).
Hauptsächlich kommt hier der Karostoff zum Einsatz. Den Ankerstoff setze ich nur an der Knopfleistenblende (innen), am Kragensteg, am Unterkragen und an den Belegen der Ärmelschlitze (außen) ein. Hier der Schnitt, den ich verwende (Modell A):


Gestern habe ich mich endlich getraut, den Schlitz im Vorderteil für die Knopfleiste einzuschneiden. Dazu brauchte es etwas Muße und daher passte es ganz gut, dass ich gestern etwas früher Feierabend machen konnte. Fertig sind nun: Knopfleiste, Schulternähte, Kragen und Kragensteg.

Demnächst gibt's dazu mehr Bilder!

Sonntag, 8. August 2010

Häkel-Flower-Power

So, geschafft! Jetzt habe ich alle Blumen einmal gehäkelt - vom Montagsblümchen bis zur Sonntagsorchidee. Die Mittwochsrosette habe ich ausgelassen, da sie mir zu wenig nach Blume aussah. Häkelblumen machen übrigens süchtig... Aber immer schön in der Runde häkeln ist auch sehr meditativ!



Heute ist leider mein letzter Urlaubstag von 3 schönen Wochen, schnüff. Aber zum Feierabend wird sich das ein oder andere Handarbeitsstündchen sicher wieder einrichten lassen.

Viele Grüße vom Balkon und einen schönen Sonntag noch!

Freitag, 6. August 2010

Schuhuuuuu - Eulenliebe

Mein heutiger Ausflug nach Altona - Begleitung einer Freundin zum Sommerkleid aussuchen (übrigens sehr erfolgreich) - führte selbstredend auch zu Frau Tulpe. Dort habe ich neben einem entzückenden Froschkönig-Stoff auch einen Stoff mit kleinen Eulen für meine Sammlung erstanden:


Links unten im Bild seht ihr eine bereits fertige und gerne getragene Tunikabluse. Alle anderen Stöffchen harren noch der Dinge, die aus ihnen werden könnten.

Gelungen finde ich auch das Eulen-Webband, das es seit gestern bei Farbenmix zu bestaunen gibt:



Und diese süße Häkeleule könnte ich vielleicht in einer ähnlichen Form einmal selbst häkeln...



Mein Hang zur Eule scheint sich übrigens schon in meiner Kinderzeit entpuppt zu haben. Da ich selbst oft Zöpfe getragen habe, musste meine gemalte Eule natürlich auch welche bekommen ;-)



Dieses Bild hängt gerahmt in meinem ehemaligen Kinderzimmer bei meinen Eltern. Mein Vater hat es für mich fotografiert, damit ich es zeigen kann. Dankeschöööön Papa!

Mein Mann erfreut sich derweil an der O RLY-Owl. Kennt ihr die schon?

Donnerstag, 5. August 2010

Matrjoschka Täschli

... für eine liebe Freundin, die gestern Geburtstag hatte (ist eben fertig geworden):







Die Matrjoschka-Applikation habe ich vor dem Aufnähen mit Vliesofix aufgebügelt. So kann nichts verrutschen - eine tolle Sache!

Hier regnet es heute wie aus Eimern - unschön! Aber egal, ich verpacke jetzt das Täschli und dann düse ich zum Geburtstagskind. Tschüüüüß!

Mittwoch, 4. August 2010

Die weltschönste Tasche und das Häkelblumenfieber

Heute gab es eine tolle Überraschung: Meine bei Elisa bestellte Loop-Tasche mit den tollen Strand-Motiven ist fertig! Bei unserem Mittagspausen-Treff hatte Elisabeth die Tasche schon dabei - da war die Freude natürlich groß. Und sie ist soooo schön geworden, ich bin ganz verliebt - Form, Farben, Stoffe und Verarbeitung sind Spitze! Und die Tasche fasst sich auch noch so gut an, hach ja :-)



Meine eigenen Taschenprojekte sind leider noch nicht so weit gediehen. Kleidung kriege ich ja schon gut hin, aber bei Taschen scheint's noch Übungsbedarf zu geben. Meine inzwischen fast fertige Erdbeertasche (noch ohne Henkel) sieht mir noch zu sehr nach Räuberbeutel aus als nach schicker Einkaufstasche :-( Es besteht eindeutig Optimierungsbedarf (die Erdbeere ist zu klein, die Hälften treffen an den Seiten nicht exakt aufeinander, die Versäuberungsnähte sind mir noch zu wulstig). Naja, aber ich bleibe dran!

Was mir aber gut gelungen ist, sind die Häkelblumen nach dem ebook "Eine Woche Häkelsommer" von Kunterbunteskleeblatt. Das Häkeln beigebracht hat mir mal meine liebe Omi, von der ich eindeutig meine Leidenschaft für's Handarbeiten jeglicher Art geerbt habe. War ich froh, dass ich nicht alles vergessen hatte! Elisa hat mir heute mit praktischen Tipps auf die Sprünge geholfen, bis ich mit der Anleitung allein klar kam.

Mit Anleitung, Garn, Häkelnadel und diversen Motivationsduplos bewaffnet habe ich es mir auf dem Balkon gemütlich gemacht und 2 Blümchen fertig gehäkelt - das Montags- und das Dienstagsblümchen:

Ich bin mir sicher, es werden noch viele folgen. Ich bin gespannt: die Blumen werden immer komplexer im "Wochenverlauf"! Aber jetzt packe ich meinen Mann ein und gehe mit ihm zu unserem Stammgriechen, der nach seinem Urlaub heute endlich wieder geöffnet hat. Er kann schließlich nicht den lieben langen Tag an seiner Diplomarbeit schrauben. Schönen Abend!

Montag, 2. August 2010

Falling in love :-D

In den Schnitt einer Tunika aus der Stoffkollektion "Love" auf der Website von Amy Butler hatte ich mich ja gleich verliebt. Inzwischen habe ich einen Burda-Schnitt nach meinen Vorstellungen verändert und eine Tunika daraus gezaubert. Ich bin sehr stolz auf das Ergebnis!

Zwischendurch habe ich Fotos gemacht und ein Foto-Tutorial erstellt, wie man die Schnittänderungen macht. Hier ist das pdf (ca. 1MB) zum Download!

Und - tatata - hier ist die fertige Tunika: