Sonntag, 26. September 2010

Orange Love

An meiner Jeans habe ich gestern doch noch etwas weiterarbeiten können. Die Taschenbeutel sind aus rotem Punktestoff und auf den hinteren Taschen hat es sich ein Stück vom Webband Eulenreigen gemütlich gemacht. Für's Foto bin ich extra auf den Balkon gegangen, aber auch da war das Licht leider nicht so dolle - zuviele dicke Regenwolken. Trotzdem hier ein kleiner "Teaser" ;-) mit dem Zwischenstand:


Bei uns ist ansonsten alles wieder gut. Das Malheur ist behoben, was bin ich froh - und Max freut sich auch sehr, dass sein Hemd wieder heil und wahrscheinlich stabiler als je zuvor ist! Hoffentlich passiert sowas niiiiie wieder.
Gestern Abend standen wir wieder einträchtig am Herd und haben aus unserem Samstagseinkauf eine leckere Kürbissuppe mit Äpfeln und braunem Zucker gezaubert - hier noch in Produktion zu sehen:


Wer Appetit bekommen hat, kocht das Rezept (aus Brigitte 2005) einfach nach:

1 großer Hokkaido-Kürbis
1 große Zwiebel
1-2 Äpfel
2 EL Butter
2 EL brauner Zucker
800 ml Gemüsebrühe
2 EL Senf
1/2 - 1 Becher Schmand
Salz, frischer Pfeffer
wer mag: etwas Zimt 

Die Suppe ist leicht und schnell gemacht:
  1. Zwiebelwürfel in Butter andünsten, dann gewürfelten Kürbis + Äpfel sowie Zucker dazugeben
  2. Brühe angießen und köcheln lassen, bis die Zutaten schön weich sind (mind. 15 Minuten)
  3. Mit einem Stabmixer pürieren oder mit einem Stampfer zerdrücken
  4. Senf und Schmand dazu, mit Pfeffer, Salz und ggf. Zimt (rundet das Ganze gut ab und wärmt) abschmecken
  5. Dazu schmeckt Baguette oder eine Brötchensonne 
     Voliá und guten Appetit :-)

    Und sonst so? Mein Häkelrock ist etwas gewachsen, wird aber noch etwas dauern, bis ich ihn anziehen kann. Bin noch beim grünen Teil und freue mich aber schon sehr auf den Farbwechsel für die Muschelrüschen!


    Ich wünsche euch allen einen gemütlichen Sonntagnachmittag - macht es euch nett und lasst das Schietwetter einfach draußen! Eure Hella

    Samstag, 25. September 2010

    Der kleine Näh-Horror - es geht weiter...

    Mein Schatz hat sein Geburtstagshemd 2x getragen, dann gewaschen und eben haben wir es mit anderen Sachen von der Wäscheleine geholt - Platz schaffen für die eben frisch gewaschenen Farbenmix-Stoffe.  Und jetzt guckt euch mal das hier an:


    Nein, ich habe NICHT geheult! Dafür habe ich geschimpft wie ein Rohrspatz.

    Die Knopfleiste hätte er wohl mal besser vor dem Waschen geschlossen. Jetzt ist der Stoff genau vor der Stelle 2x ausgerissen, wo der letzte Knopf geschlossen war.

    Der Hemdenschlitz ist empfindlich, das wissen wir ja nun seit diesem Post. Er ist nur knappkantig abgesteppt - so steht es auch in der Anleitung. Die Stelle in der Nähe des Kragens, die bereits während des Nähprozesses wieder aufgegangen war, hatte ich  dann mit Vlieseline unterbügelt - was sehr schwer war, da man sie von keiner Seite sehen darf, sie in der Blende verschwinden und trotzdem die Naht verstärken muss.

    Dasselbe Prozedere blüht mir nun hier auch, ich freu mich schon :-( ! Es wird allerdings nicht so kompliziert wie die Stelle in der Nähe des Kragens, da muste ich fein einen Teil des Kragenstegs mit auftrennen.
    Unser Haussegen hängt also gerade schief. Ich schimpfe, weil das sicher nicht passiert wäre, wenn er das Hemd vor dem Waschen komplett zugeknöpft hätte. Er schimpft, dass die Anleitung eine Fehlkonstruktion sein muss, da es mit 2 mm absteppen zu leicht ausreißt. Naja, immerhin schimpft er nicht auf mich ;-)

    Grrrrrrrmmmmmmpf.... I'm absolutely NOT amused!!!

    Falls jemand versuchen möchte, mich wieder aufzubauen, gerne! Heute wollte ich nämlich eigentlich an meiner Jeans weiternähen und nicht Hemden flicken. Seufffffzzzzz.

    Freitag, 24. September 2010

    Glückstüte

    So viele Tage habe ich nichts mehr von mir hören lassen! Inzwischen bin ich aber wieder gesund und habe diese Woche eine mehrtägige Dienstreise hinter mich gebracht. Heute nach der Arbeit war ich müde und fühlte mich irgendwie ganz schön platt. Reif für's Sofa!
    Aber: Ich hatte doch noch eine Bestellung bei der Glücksmarie liegen und wollte die schönen Farbenmix-Stoffe nicht länger warten lassen, die ich mir schon vor einer Woche habe zurücklegen lassen. Außerdem kannte ich das Lädchen bisher nur durch den Blog und den Stand beim Uhlenfest. Das sollte sich nun ändern!

    Meine Glückstüte
    Farbenmix Stoffe mit Web-Bändern
    Ich bin immer sehr beeindruckt, wenn jemand so mutig ist und seinen lang gehegten Traum verwirklicht und damit auch Erfolg hat. So viele liebevoll ausgesuchte Kindersachen, tolle Geschenkideen und ausgefallene Stoffe habe ich lange nicht gesehen. Insofern bin ich froh, dass ich die Stoffe nicht eben schnell mal in irgendeinem Onlineshop bestellt habe, sondern sie bewusst dort gekauft habe. Und dabei kann man natürlich noch das ein oder andere Schätzchen entdecken, so wie diese zwei hübschen hier:

    Äpfel passend zum meinem roten Apfelstoff von Kokka und natürlich: Eulen...
    Das Schauen und Schnacken tat so gut - ein toller Start ins Wochenende.
    Und auf dem Weg nachhause saß ich dann in der U-Bahn - mit meiner Tüte voller Glückseligkeiten. Oft habe ich verliebt hinein geschaut und mich einfach an den neuen Habseligkeiten gefreut.

    Jetzt freuen sie sich auf ihren ersten Gang zur Waschmaschine und Ideen, was aus ihnen werden kann.
    Florafox wird jedoch bei Elisa landen - leider konnte sie nicht mitkommen, daher bat sie mich um dieses Mitbringsel:


    Zuhause angekommen wartete im Briefkasten schon die neue CUT auf mich - was soll man da noch sagen... Dieses Mal mit vielen Beiträgen rund um's Stricken. Aber auch wieder mit schönen Schnitten und einem Seite für Seite einmalig gestalteten Heft. Am besten schaut ihr mal selbst, es lohnt sich :-)

    Ich wünsche euch allen ein schönes, kreatives, glückliches, erstes Herbstwochenende! Eure Hella

    Mittwoch, 15. September 2010

    Italien, Helgoland?

    Grün ist das Land, rot ist die Kant, weiß ist der Sand: Das sind die Farben von Helgoland. Oder doch lieber Italien (grün - weiß - rot)?


    Nachdem ich in den letzten Tagen viel geschlafen habe und alles total anstrengend fand, geht es mir heute etwas besser. Mein Hausarzt hat mir für diese Woche Zuhause-Quarantäne verordnet, viel Wasser trinken und Ausruhen, um wieder auf den Damm zu kommen und dem Virus-Bakterien-Mix die Stirn zu bieten.

    Da sich das Watte-Gefühl im Kopf nun zum Glück immer weiter verflüchtigt, habe ich mich an ein neues Häkelprojekt getraut. Es geht nur häppchenweise voran, aber das macht nichts. Ab und zu ein paar Maschen hier und da ist sehr entspannend und lenkt ein bißchen ab.

    Elisabeth hatte mir neulich ein tolles Häkelbuch empfohlen, das auch nur sagenhafte 12,95 € kostet:



    Darin habe ich schon viele Male geblättert und etliche schöne Sachen entdeckt. Besonders angetan hat es mir ein Häkelrock mit vielen Saumrüschen. Als Garn habe ich dafür ein ägyptisches Baumwollgarn von ONline (Linie 11 alpha) ausgesucht, das in seiner Lauflänge von 104m auf 50g dem amerikanischen Originalgarn mit 100m auf 50g sehr nahe kommt.



    Der obere Teil wird in einem schönen Grünton gearbeitet, und je nachdem, wie ich die Farben der Rüschen anordne, wird es ein Helgoländer oder doch ein italienischer Rock :-) Noch bleibt genug Zeit, das zu entscheiden.

    Und die Zeit vergeht zum Glück besser, wenn man ein bißchen was unter den Fingern hat. Derweil hoffe ich auf eine baldige Nachricht mit einer Entwarnung für meinen am Sonntag neugeborenen Neffen. Bei der Geburt gab es Probleme, da der Kleine für einen Säugling sehr breite Schultern hat und es daher nicht in einem Rutsch rausgeschafft hat. Zurückgeblieben ist ein Blutgerinsel im Gehirn, das anscheinend das Atemzentrum stört und heute operiert werden sollte. Seit gestern bangen alle in der Familie, dass alles gut ausgeht. Kleiner Mann, du packst das - gedanklich sind wir alle bei dir!!!

    Samstag, 11. September 2010

    Eiskalt erwischt

    Meine Nase läuft und läuft und läuft. Mich hat es nun also auch erwischt, gestern ging's los. Mein aktueller Rekord ist eine Packung Taschentücher in 15 Minuten...

    Zwischen Naseputzen und in der Decke eingepackt auf dem Sofa liegen habe ich wenigstens noch anfangen können, mich an die Herstellung meiner neuen Jeans zu begeben.

    Kennt ihr Jalie-Schnitte? Ich bisher nämlich nicht. Einem Tipp im Blog von The selfish seamstress folgend, habe ich mir neulich den Jalie-Schnitt Nr. 2908 bestellt.


    Dann wurde im Laufe der Woche der Papierschnitt ausgeschnitten und angepasst (ca. 10 cm länger gemacht) und gestern Abend auf dem vorgewaschenen Stoff ausgelegt:


    Heute Nachmittag war ich zum Geburtstagskaffee bei Elisa. Leider konnte ich nicht lange bleiben, da mein Kopf sich irgendwann einfach nur noch wattig anfühlte. Also wieder ab auf's Sofa, Aspirin-Kur und Augen zu.

    An produktiv sein war heute nicht mehr zu denken. Eins habe ich dennoch geschafft: mir den Rollschneider schnappen und die einzelnen Teile ausschneiden. Nun liegen sie da und warten darauf, dass ich wieder gesund werde. Ich arbeite dran :-)

    Für alle, die es auch erwischt hat oder die gerne der "Rüsselseuche" vorbeugen möchten:
    Gestern Abend gab es mein Lieblings-Herbst-Gericht, nämlich selbstgemachten Flammkuchen mit Federweißer. Zwiebeln sollen ja gut gegen Erkältungen sein...


    Wer jetzt Appetit bekommen hat, darf sich das Rezept hier herunterladen!

    Herbstliche Grüße! Hella

    Donnerstag, 9. September 2010

    Insel-Liebe

    Das letzte Wochenende in Rügen hat uns traumhaftes Wetter und ein bißchen Abenteuer in der Kreide beschert:


    Auf dem Hochuferwanderweg zwischen Sassnitz und dem Königsstuhl im Nationalpark Jasmund gibt es so viele tolle Plätze, um von oben auf die Felsen und das Meer zu sehen.


    An manchen Stellen gibt es Holztreppen zum Strand hinunter. Vom Strandweg zu den Felsen aufzuschauen ist toll - man fühlt sich ganz klein. Und frei...


    Ups, da war eine knietiefe Stelle mit matschiger Kreide - daher kommen also die Kreidemännchen :-) Ab sofort bringt mein Schatz also (noch mehr) Glück!


    Das Meer hat hier so viele Farben!


    Beim Abendmenü im Hotel ...


    ... kann man die Sonne über Kap Arkona versinken sehen:


    Und am nächsten Tag haben wir uns Kap Arkona von Nahem angeschaut, und hier in einem Künstlerhaus ein tolles Bild erworben.


    Sonntagabend haben wir auf dem Nachhauseweg in Neukamp Halt gemacht, wieder einen schönen Sonnenuntergang gesehen und bei Käpt'n Nemo in seinem "U-Boot" lecker gegessen.


    So schöne Tage, daran werden wir noch oft denken!

    Und in welche Insel seid ihr verliebt?

    Romantische Grüße! Hella

    Freitag, 3. September 2010

    Reif für die Insel

    Diese Insel lässt uns nicht mehr los! Nachdem wir bereits im Mai meinen Geburtstag auf Rügen verbracht haben, zieht es uns dieses Wochenende wieder auf die Insel, und zwar nach Lohme:

     

    Dort ist es einfach soooo schön...


    Und auch dieses Mal gibt es einen Geburtstag zu feiern: Mein Mann wird heute 31!
    Mein Geburtstagsgeschenk konnte ich dieses Jahr schlecht verheimlichen, da das Projekt doch etwas umfangreicher war. Und schließlich sollte es ja auch passen. Insofern war einiges an Messen, Vergleichen und Abändern notwendig. Aber das Endergebnis hat er erst heute sehen dürfen - natürlich alles schön verpackt, wie sich das gehört ;-)

    Und jetzt kann ich es euch auch endlich zeigen, Trommelwirbel, tadaaaaaaa!

    Schöne lange Ärmel - wichtig, wenn man 199 groß ist ;-)

    Abgerundeter Saum, nicht durchgängige Knopfleiste
    Manschette und Ärmelschlitz mit 2 eingelegten Falten
    Ich liebe diese Ankerstoff-Details!
    mit Kellerfalte im Rücken
    Zugegeben, ich bin schon ein bißchen stolz darauf ... Was meint ihr?

    Ich wünsche euch allen ein tolles Wochenende und Zeit für schöne Unternehmungen!
    Hella

    Donnerstag, 2. September 2010

    In Schal(e) geworfen

    Meine kleine Eule hat den neuen Schal gleich mal Probe getragen ;-)
    Er ist aus übrig gebliebenen Stoffstreifen entstanden, 165 cm lang und 27 cm breit. Die Breite habe ich spontan nach dem Musterverlauf entschieden.


    Der Eulendruck ist aus Baumwoll-Jersey, der blaue Stoff mit dem seilförmigen Karodruck ist aus nicht dehnbarer Baumwolle. An den Enden habe ich meine bisher einzige Bommelborte zwischengefasst. Weiß passt zu allem, dachte ich mir damals, und siehe da: es stimmt!

    Heute schien hier in HH herrlich die Sonne, die ich nachmittags bei einer nach draußen verlegten (beruflichen) Veranstaltung toll genießen konnte. Da kommt Vorfreude auf - am WE soll es nämlich so schön bleiben!!

    Euch allen einen schönen Spätsommerabend! Hella

    Mittwoch, 1. September 2010

    Hochzeitstag

    Als ich heute nach Feierabend nachhause kam, stand auf dem Küchentisch ...


    Und die duften so gut!

    Einen wunderschönen Abend wünscht euch
    Hella