Samstag, 30. Oktober 2010

Auftanken

Diese Woche war bei mir nicht ohne. Anstrengend im Job wegen Krankheit einer Kollegin, selbst schon angeschlagen mit "Schnodderseuche" - ich bin so froh, dass nun Wochenende ist und ich Kraft tanken kann. Ist gerade dringend notwendig...

Entspannend, wenn man dann anderen bei der Arbeit zuschauen kann ;-) Mein Ufo hat den 2. Topflappen sehr brav bestickt, ohne ein einziges Mal Fadenreißen! Ich bin immer noch fasziniert, dass dieses schöne Maschinchen so tolle Sachen "malen" kann. Hier seht ihr nun also auch die Birne:

Stickdatei Herbstliebe von Luzia Pimpinella, Topflappen "in the hoop" nach Jolijou

Beim Spaziergang heute Nachmittag gab es Köstliches für's Auge. Die Kamera war dabei:

bergab
 

Es war heute so warm in Hamburg, dass ich für's Foto sogar kurz ohne Jacke und Schal posieren konnte:


Die Natur gibt sich wirklich Mühe, um uns so tolle Farben zu zeigen...



... und Spiegelungen im Wasser:



Selbst diese kleine Ente war ganz verzückt vom Blick auf den glitzernden See:


Zuhause sind ein paar Vitamine in Form von Bio-Birnen in den Ofen gehüpft, heraus kam ein leckerer Kuchen - serviert auf Tellern mit "verliebten Schuhen":



So tut das gut! Heute Abend geht's tendenziell wieder früh in die Federn und dann kann die neue Woche bald kommen. Zumal wir heute Nacht eine Stunde länger schlafen können - schönes Ding!

Ein entspanntes Wochende mit vielen Momenten zum Auftanken wünscht euch eure
Hella

Sonntag, 24. Oktober 2010

Und ewig lockt Petrol

Es musste einfach sein, Widerstand zwecklos. Nachdem ich Freitag hier diesen tollen petrolfarbenen Walkloden entdeckt habe, war es um mich geschehen ;-) Mein Deborah Medley-Shirt-Projekt musste warten - der Schnitt ist aber immerhin schon fertig kopiert und angepasst...

Klar war, aus diesem schönen Walker wird ein knielanges Etui-Kleid mit Teilungsnähten. Und eine schöne Stickerei darf natürlich auch nicht fehlen. So sieht's nun aus (leider war es heute schon wieder dunkel, als ich fertig war):

  Bitte einmal umdrehen:

Der Schnitt stammt aus Burda 05/2005, Modell 112 B. Den Ausschnitt habe ich verändert: die Träger sind etwas breiter und der Ausschnitt ist eckig und mit Schrägband eingefasst. Auf den Reißverschluss konnte ich aufgrund des dehnbaren Materials verzichten. Die Armausschnitte sind mit Geradstich abgesteppt, damit sie nicht ausleiern. Ach ja, und es gibt 2 aufgesetzte Taschen, auf denen die Stickerei platziert ist!

Modell 112 B aus Burda 05/2005
Den Saum habe ich mit einem gewellten Rollschneider geschnitten. Geht wirklich ganz leicht und macht was her:


Und hier noch Nahaufnahmen von den Stickereien (Stickdatei "Herbstliebe" von Luzia Pimpinella):

Stickerei auf aufgesetzter Tasche
Stickerei auf aufgesetzter Tasche
Mein Ufo hat heute sehr brav gestickt. Der Oberfaden ist zwar noch gerissen, aber deutlich weniger als sonst. Vielleicht hilft gutes Zureden ja auch?

So, und hier noch ein Foto vom Ausschnitt (eingefasst mit Schrägband aus Amy Butler - Stoff):


Euch allen einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche!
Hella

Freitag, 22. Oktober 2010

An apple a day...

Nachdem ich diesen Tipp bei Jolijou gesehen habe, musste ich unbedingt auch so etwas Schönes ausprobieren. Nachdem ich heute das passende Vlies (Thermolan, isoliert gut!) erworben habe, gab es einfach kein Halten mehr. Passender Stoff wurde aus dem Stoff-Stapel ausgesucht, zugeschnitten und mit dem Thermolan zwischen den beiden Stofflagen in den Stickrahmen eingespannt. Und los ging's.

Topflappen "In the hoop", Stickmuster "Herbstliebe" von Luzia Pimpinella
Die Anleitung bei Jolijou ist wirklich klasse. Wen also die Details interessieren, lese sie gerne dort nach - es lohnt sich!

So langsam freunde ich mich übrigens mit meinem Ufo an:
 
Inzwischen wirft der Oberfaden beim Stickvorgang nicht mehr bei jedem 3. Mal hässliche Schlingen. Tja, woran lag das neulich? Die Lösung gebe ich gerne, wenn auch etwas beschämt, bekannt: Beim Einfädeln der Maschine muss sich nicht nur die Nadel, sondern auch der Nähfuss in der höchsten Stellung befinden. Bei meiner vorherigen Nähmaschine war es egal, ob Nähfuß unten oder oben. Hier aber nicht, Nähfuß unten bedeutet: "Seil straff". Daher also das Theater :-)

Naja, ein bißchen muss ich aber wohl noch kämpfen: Heute ist der Oberfaden einige Male gerissen, nachdem er sich plötzlich anfing zu verdicken - grrrrrr! Hier forsche ich also noch ;-) Aber - Geduld zahlt sich ja aus: ich hab's trotzdem geschafft und es sieht alles ganz ordentlich aus.

Selbst die Rückseite kann sich sehen lassen, da ich statt eines weißen Unterfadens ein zum Stoff passendes Stickgarn genommen habe. Diesen Tipp finde ich an der Anleitung besonders genial!

Dekorative Rückseite dank rotem Stick-Unterfaden

Obwohl er zunächst meinte, dass neue Topflappen völlig überflüssig wären, ist mein Liebster inzwischen auch überzeugt davon, dass wir unbedingt solche schönen Topflappen brauchen ;-)

Euch allen ein schönes Wochenende!
Eure Hella

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Beschwingte Eulen

Aus zweierlei samtweichem Cordstoff genäht, will ich diesen neuen Rock gar nicht mehr ausziehen... Der Stoff fällt so schön, ist so weich und so anschmiegsam - *schwärm*!



Schnitt: Modell 112 aus Burda 11/2004

Hinten hat der Rock eine kleine aufgesetzte Tasche, die ich mit einem Eulenportrait bestickt habe (Stickdatei Eulenreigen von Hamburger Liebe). An dem kleinen Nacht-Tierchen konnte ich mich erst gar nicht satt sehen. Jetzt dürfen das andere tun ;-)



Praktisch ist er auch, denn die Rockpasse ist wie eine Jeans verarbeitet - mit Reißverschluss und Eingrifftaschen. Die beiden Gürtelschlaufen sind zum Schlüsselanhängen gedacht und aus Eulenreigen-Webband gemacht.

Fehlt nur noch ein schöner Knopf am Bund...

Beim Drehen kommt das angesetzte Rockteil, das aus 2 Halbkreisen besteht, besonders gut zur Geltung:


Der Rock ist übrigens noch ein Überbleibsel aus meinem Urlaub, einige Nähte waren am Sonntagabend noch nicht ganz fertig geworden. Aber jetzt ist es endlich soweit und ich find ihn sooooo schön! Und ihr?


Viele Grüße aus dem stürmischen Hamburg! Eure Hella

Sonntag, 17. Oktober 2010

Schabernack im Büsenbachtal

So ein schöner Sonntag! 

Nach dem Brunch im Café Schafstall mit dem Liebsten bot sich bei diesem tollen Wetter ein Spaziergang durch die herbstliche Heidelandschaft an. Und auf diesem Wege sind ein paar schöne Schnappschüsse von meinem Lieblingsherbstmantel entstanden, die ich euch gerne zeigen will.

Zu diesem Lieblingsmodell ein paar Infos: Burda 11/2004, Modell 102, genäht vor 2 Jahren aus lila Strickwalk, ungefüttert, hinzugefügt habe ich 2 aufgesetzte Taschen und einen Riegel im Rücken. Und nun geht's los, Miss Margerite stand im Walde...







Auf dem letzten Bild bin ich gerade vom Stumpf gehüpft, hier sieht man leider nur die Landung - brav abgefedert :-)

Noch ein letzter Blick in die Landschaft...

In diesem Bild ist ein Hund versteckt. Wer findet ihn?
 und auf die herbstlichen Heidebewohner...


Tschüß Heide, tschüß Urlaub, tschüß Wochenende! Schön war's! Und morgen geht's dann wieder an die Arbeit. Aber die macht zum Glück auch Spaß - hat nur nichts mit Nähen zu tun.

Euch allen einen guten Wochenstart! Eure Hella

Freitag, 15. Oktober 2010

Im Landeanflug / 5. und letzter Urlaubstag

Aaaaachtung, Kopf einziehen: Hier kommen die Helga-Eulen von Paulapü angerauscht!


Da mein Schatz noch arbeitet und ich keine Lust auf Selbstauslöser-Bilder hatte, musste die Püppi für's Foto herhalten. Gerade schien nämlich die Sonne, damit's die kleinen Eulis schön warm haben :-D


Der Streifenjersey gibt ein wenig Strenge ;-)

Und weil's so schön war, hier noch eine Nahaufnahme:

Alle Stoffe sind von der Glücksmarie. Das schöne Eulendesign hat Paulapü erdacht. Der Schnitt ist von Burda (05/2005, Modell 104). Die Bündchen fand ich schön und die sind von mir :-)

Bin gerade völlig übermotiviert und mache mich jetzt direkt ans nächste Werk... sorry, die Sucht!

Also, bis dann - schuhuuuuuuuu!
Eure Hella

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Taschen-Liebe / 4. Urlaubstag

Jaja, die Liebe zu Taschen eint wohl viele weibliche (und auch ein paar männliche) Wesen auf dieser Welt :-) So hat auf wundersame Weise auch dieses Taschen-Buch ein neues Zuhause bei mir gefunden, das seinen Titel meiner Meinung nach übrigens absolut zu Recht trägt!


Es gibt 8 Kapitel mit unterschiedlichen Schwerpunkten, z. B. Verschlüsse, Innen- und Außentaschen, Schulterriemen/Henkel. Jedes Kapitel besteht aus bebilderten Erläuterungen zum jeweiligen Schwerpunkt und einem passenden "Praxisteil", in dem man eine sehr gut geschriebene Anleitung für einen bestimmten Taschentyp findet. Alles auf Englisch, aber leicht zu verstehen.

Das Layout ist sehr ansprechend, macht das Buch übersichlich und leicht zu benutzen. Ein Schnittbogen befindet sich hinten im Heft.

Ich liebäugele ja schon länger mit dem ein oder anderen Taschen-Schnitt - auch z. B. aus Amy Butler's Taschen-Buch. Bei Lisa Lam's Entwürfen gefallen mir zwei Taschen besonders gut. Schaut mal:

Diese "Getaway Bag" könnte ich gut gebrauchen! Sie passt mit ihren Maßen ins Handgepäck-Fach eines Fliegers oder bietet genug Platz für Badestrand- oder Sportutensilien. Auch für 1-2 Übernachtungen bekommt man hier sicher einiges unter:

Lisa Lam: The bag making bible.



Lisa Lam: The bag making bible.
 
Diese "Multi-Tasking-Tote-Bag" bietet auch viel Platz und bringt diverse Ordnungshüter mit. Raffiniert finde ich, dass man sie mit den seitlichen Druckknöpfen verkleinern oder vergrößern kann - je nach aktuellem Bedarf:
 
Lisa Lam: The bag making bible.

Lisa Lam: The bag making bible.

Das Buch ist mit 17,90 € wirklich günstig und ist vollgepackt mit Ideen, superschönen Fotos und einfach erklärtem KnowHow. Es macht schon Spaß beim Durchblättern. Fazit: Sehr empfehlenswert für alle Taschen-Fans! Wer mehr von Lisa Lam lesen möchte, schaut mal in ihren Blog.

Einen schönen Abend euch allen und liebe Grüße!
Eure Hella

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Schuhus im Anflug / 3. Urlaubstag

Schnell noch ein etwas späterer Abendgruß von mir :-)

Heute habe ich nähtechnisch nicht ganz so viel geschafft, dafür aber eine gute Zeit gehabt bei einem ausführlichen Friseurtermin (juhuuu, endlich wieder Locken) und beim Besuch von einer lieben Freundin heute Abend, die mir erzählt hat, dass sie nächstes Jahr Mama wird. Ich freu mich so! Habe ihr schon "angedroht", dass sie dann bestimmt das ein oder andere Baby-Accessoire von mir bekommen wird ...

Von Gretelies habe ich die Stickdatei Eulenschönheit ausprobiert. Nachdem ich wieder viele Kämpfe mit dem Oberfaden ausgefochten habe (Elisaaaaaa, Hilfe, irgendwas mache ich anscheinend immer noch falsch) und ich etliche Stick-Stiche wieder auftüdeln musste (arrrghhh), ist das Endergebnis doch recht schön geworden. Seht selbst:

Stickdatei Eulenschönheit von Gretelies und Webband Eulenreigen von Hamburger Liebe

OK, sie ist noch nicht mit Watte gefüllt, najaaaaa, aber ich wollte sie euch schon 'mal zeigen! Und dann kann man sie nett irgendwo aufhängen oder als Schlüsselband nehmen.
Im Gretelies-Blog habe ich neulich gelesen, dass jemand die kleine Eule aus reflektierendem Material gemacht hat und sie so als Anhänger für besseres Gesehen-Werden sorgt. Tolle Idee! 

Heute bekam ich etwas sehr Erfreuliches von einem netten Postboten überreicht: meine Bestellung bei Grievedesign flatterte herein. Ein Eulen-Schmusetuch mit Knisterfolie-Flügeln, ein Stempel und ein Aufbügel-Bild. Dazu gab's ein kleines Überraschungstütchen mit Kleberlis und süßen Zettelchen.
Das Schmusetuch ist für meinen kleinen Neffen, er wird bestimmt seine helle Freude an den tollen Knisterflügeln haben! Danke an Nicole für diese tollen Produkte und das schöne Eulendesign!!

Eulen-Produkte von Grievedesign
Und was macht mein Polo? Dumdidum, dazu bin ich heute leider nicht mehr gekommen. Aber morgen ist ja auch noch ein Tag! Der wird mit einem Frühstückstreffen mit einer Freundin, die auch gerade Urlaub hat, beginnen. Freue mich schon sehr! Aber hier noch ein Blick für euch durch's Schlüsselloch auf das kreative Chaos, das dann morgen auf mich wartet ;-)

Mein Polo-Shirt in Arbeit - mit Stoff Eule Helga von Paulapü
Eins noch: Herzlich willkommen an alle neuen Leser/innen. Schön, dass ihr da seid!

Ich wünsche euch eine gute Nacht! Für alle nächtlichen Frischluft-Fans: Packt euch warm ein, es ist schon so seeehr kalt nachts! 
 
Eure Hella

Dienstag, 12. Oktober 2010

Von Glückstüten, Leckereien und neuen Projekten / 2. Urlaubstag

Mmmh, war das schön heute! Mein Ausflug zur Glücksmarie zusammen mit Elisa hat viel Spaß gemacht! Aber zuerst die kulinarischen Highlights des Tages:

Glücksmarie Nina hat uns nach unserem Einkauf ein tolles Cafe empfohlen: "Kafayas la Tarterie" in der Semperstraße in Hamburg. Dort müsst ihr unbedingt den Schweizer Kakao mit extradunkler Schoko und das Tomate-Mozzarella-Rucola-Pesto-Baguette probieren. Man kann dort auch tolle Tarten und Kuchen sowie Brot und Brötchen in bester Bio-Qualität erstehen, den Mittagstisch genießen, frühstücken oder auch tolle Produkte für zuhause oder zum Verschenken erwerben. Danke für den tollen Tipp!

Auf dem Rückweg musste ich in der Langen Reihe noch unbedingt persisches Gebäck bei Tamascha einkaufen:

Uuuuuund: In meiner Glückstüte habe ich heute diese schönen Stoffe nachhhause getragen:
 
Zu meinem Eule Helga Jersey, der bereits zugeschnitten darauf wartet, ein Polo zu werden, habe ich passenden Jerseystoff für Kragen, Ausschnittbeleg und Ärmelbündchen gefunden. Nicht in uni hellblau, wie zunächst gedacht, sondern in khaki-braun-gestreift. Mit hellblau könnte es zu sehr nach Schlafanzug ausschau'n :-)

 
Der Stoff ist schon kurz durchgewaschen und hängt im "Schnelltrocknen-ich-will-dich-heute-noch-verarbeiten-Modus" auf der Heizung.

Ja, und zum Eulenreigen-Stoff vom letzten Einkauf habe ich nun den passenden Uni-Cord erworben:

Daraus wird ein Rock mit oberem Teil in Jeans-Optik (aus dem Uni-Cord) und einem angesetzten schwingenden Rockteil (aus dem Eulen-Cord). Wahrscheinlich kommt noch die ein oder andere Stick-Eule auf den Unicord... Hier das Schnittbild:

Modell 112 aus Burda 11/2004
Das war's schon? Wo denkt ihr hin ;-) Bei MaMuDesign habe ich neulich diesen schönen Schnitt namens "Deborah Medley" bestellt - nach einem Tipp von Nina (vielen Dank dafür):


In der Stoffschublade wartete schon seit vielen vielen Jahren ein roter Kuschelfleece darauf, endlich verarbeitet zu werden. Nun darf er der Basis-Stoff für das Deborah-Kuschelshirt sein und bekommt Gesellschaft von 2 gemusterten Glücksmarie-Jerseys. In der Kombi sieht das so aus:

Man beachte die Margeriten auf dem Jersey oben links!
Seit Elisa den Flora-Fox-Stoff von Luzia Pimpinella so toll verarbeitet hat, hat das Design auch mein Herz erobert. Und so hüpfte auch hiervon ein Stück Stoff und Webband in die Glückstüte. Schwupp:


Beflügelt von tollen Ideen und voller Tatendrang werde ich jetzt noch etwas an meinem Polo weiterwerkeln!

Schönen Abend! Eure Hella