Sonntag, 17. April 2011

Australische Nähliebe

Dieses feine Nähbuch mit dem ungewöhnlichen Titel "Sew la tea do" ist just in meine kleine Bibliothek eingezogen:


Geschrieben hat es eine symphatische Australierin aus Melbourne namens Pip Lincoln, der die Kreativität bereits in die Wiege gelegt wurde und die den Rest der Welt gerne damit anstecken möchte. Sie sagt in ihrem Vorwort: "I like making things because it's a kind of happy meditation for me." Schön gesagt, oder? Schaun'n wir doch mal rein (ein Klick auf's Bild zeigt es euch bei Bedarf größer):




Die einzelnen Nähschritte sind gut beschrieben und auch auf englisch gut zu verstehen. Das Layout der Näh-Anleitungen ist - obwohl der Anleitungsteil den doch eher trockenen Part eines Nähbuchs darstellt - ein wahrer Augenschmaus:


Alle Beteiligten lernt man in diesem Buch auch namentlich kennen, beim Schnitt für eine Männerhose z. B. Hund Bella und Model Chris:


Das Buch ist wunderbar anzuschauen, weil man darin so viele liebevolle Details entdecken kann. Das ist aber längst nicht alles. Rein inhaltlich hat sich Pip Lincoln auch tolle Sachen einfallen lassen: Es gibt z. B. eine Seite mit Übersetzungen typischer Nähbegriffe vom Englischen ins Deutsche, Spanische und Französische, ein leckeres Keksrezept, eine "Sewing Playlist" und Tipps für schönere Näh-Erlebnisse. Dazu ist es praktisch zu handhaben dank Spiralbindung und geräumigem Aufbewahrungsfach für die einzelnen Schnitte.



Ihr findet hier für einen anständigen Preis (16,95 €) Ideen und Anleitungen für 25 wundervolle Dinge in 3 Kategorien: Kleidung für Kinder, Kleidung für Erwachsene (ja, auch die Männer kommen nicht zu kurz) und Schönes für zuhause und unterwegs. Diese Buch lege ich euch gerne ans Herz, es tut einfach gut!

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Sonntagabend! Eure Hella

P.S.: Die Ergebnisse des heutigen Nähnachmittags mit Elisa seht ihr dann im Laufe der nächsten Woche :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir etwas schreibst!