Donnerstag, 5. Mai 2011

Nähzimmerchen

Über Ostern haben Mr. Margerite und ich uns an das Projekt "Nähzimmer" gewagt. Mein bisheriger Nähplatz war im Schlafzimmer, wo ich eher ungern gesessen habe. Es war mir dort zu einsam und der Platz reichte inzwischen nicht mehr für alle Schnitte, Bücher, Stoff-Vorräte, Zubehör, usw.. Das hatte zur Folge, dass ich mich oft zusätzlich im Wohnzimmer ausgebreitet habe und zwischen 2 Zimmern hin- und hergelaufen bin.
Da Mr. Margerite seinen Schreibtisch in einem kleinen Zimmer hatte, was nur durch eine Durchgangstür vom Wohnzimmer getrennt lag, war das auf die Dauer kein Zustand. Also haben wir getauscht :-)

Jetzt haben wir ein Schlaf- und Arbeitszimmer (anstelle eines Schlafzimmers mit Nähecke) und einen Raum für unsere Leidenschaften (ich: Nähen, er: Mucke, Bücher). Und ein Wohnzimmer ohne Chaos!

Mit der neuen Lösung sind wir sehr glücklich. Mr. Margerite hat einen Großteil seiner Schallplattensammlung im Keller eingelagert, da er nicht mehr alle Platten im Zugriff braucht (jaha, das war sogar seine Idee). Und so ist  in diesem Regal viel Platz für alle Utensilien entstanden, die mein Herz hüpfen lassen:


Auf dem Bild oben seht ihr, dass 2 Fächer links unten noch mit Platten gefüllt sind. Und keine Sorge: Mr. Margerites Mucke-Ecke ist nicht verschwunden, sie liegt nur auf der gegenüberliegenden Seite.

Kleiner Hingucker zum Schmunzeln: Ein 3-köpfiger Plastik-Drache, den Mr. Margerite sich als Kind von seinem ersten Taschengeld gekauft hat, darf oben links auf dem Regal über alles wachen. So sah es übrigens vorher aus:


Rechts neben dem Regal steht meine Nähtisch-Konstruktion, die sich schon viele Monate bewährt hat. Ein Schultisch mit Fach, in dem man Kabel und Material für den häufigen Zugriff verstauen kann. Darauf liegt als Verlängerung ein Brett, was an der anderen Seite in einem Regal aufliegt und so gestützt wird:


Elisabeth und ich haben das Nähzimmerchen bereits eingeweiht. Unsere beiden Blusen kennt ihr schon von hier und hier, stimmt's?



Zugegeben: Nicht alle meine Stoff-Vorräte passten ins Regal. 2 Kisten stehen noch daneben, da diese Behälter leider einen Hauch zu groß für die Fächer sind.

Apropos: Catherine von Cat-und-Kascha sammelt aktuell Fotos von Stoff-Vorräten, um sie am nächsten Mittwoch in ihrem Blog zu zeigen. Sie wundert sich nämlich, warum man so selten Bilder davon zu sehen bekommt: "Warum kenne ich so viele nähende Frauen, aber ihre Stofflager bleiben rätselhaft? Ist es eigentlich peinlich, Stoffe zu horten? Belastend, weil so viel ungetane Arbeit drinsteckt oder beglückend wegen der greifbaren Vorfreude?"

Liebe Catherine, allein in diesen Fragen stecken schon so viele Wahrheiten...
Nicht umsonst überlege ich noch, ob ich hier 'mal ein Foto von meinem Stoff-Lager zeigen soll :-)

Wie ist es bei euch: Gewährt ihr der Welt einen Blick auf euren Stoff-Vorrat?

Ich wünsche euch schon 'mal einen guten Start ins Wochenende!
Eure Hella

Kommentare:

  1. Ein schönes ordentliches Nähzimmer. Meine Mutter hat jahrelang auf einer alten Schulbank genäht.
    Ich habe mich entschieden mein Lager zu zeigen, auch wenn´s peinlich wird...
    Viele Grüße
    Julia
    Ps: Die Bluse gefällt mir ausnehmend gut.

    AntwortenLöschen
  2. huch, da steht ja auch die kleine nachteule im regal :)
    schön hast dus! so ein nähzimmer ist schon was tolles, ich nähe immer am esstisch, weil ich sonst keinen platz habe und deshalb können mein freund und ich meistens nur im wohnzimmer essen weil der esstisch so vollgeräumt ist..und da bleibt einem das hin und herlaufen zwischen schlafzimmer wo die stoffe lagern, arbeitszimmer, wo das zubehör lagert und esszimmer wo die nähmaschine steht auch nicht erspart. freu mich für dich dass du jetzt so einen tollen platz hast und dich mit mr. margarite einigen konntest :)
    lg
    anja

    AntwortenLöschen
  3. Moin,
    da ich das "Chaos" bin und in allen Ecken und Nischen und Zwischenräumen und ... Stoffe und Nähzubehör und auch schöne Papiere und Stempel und Düfte und Öle und... horte, wäre ich mit dem Fotos machen total überfordert. Aber bei mir ist der größte Teil im Keller und da ist das Licht auch nicht wirklich toll. Hab ich wieder Glück eine super Ausrede zu haben ;0))
    Dein neues Nähzimmer sieht toll aus. Schön hell und beide Maschinchen nebeneinander.
    Lieben Gruß Bille

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hella
    Oh, was für ein gemütliches Plätzchen, so schön geworden, dein neues Nähzimmer. Ich freu mich mit dir, dass du jetzt ein eigenes hast. Ist schon praktisch, wenn man auch mal alles einfach liegen lassen kann.
    Mal schauen, ob ich das mit den Fotos von meinen Stoff-Vorräten hinkriege. Ich habe die überall ein wenig verteilt.:). Ein ganz schönes Wochenende wünsch ich Dir in deinem neuen Reich.
    Liebi Grüessli Moni

    AntwortenLöschen
  5. Na, machst du denn mit?
    Und beim MMM vielleicht auch, wär das nix für dich?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!