Samstag, 18. Juni 2011

"Jetzt ist Sommer...

... egal, ob man schwitzt oder friert. Sommer ist, was in deinem Kopf passiert." (Wise Guys / Jetzt ist Sommer). Dieser Song passt so gut in diese immer wieder stürmisch-regnerischen Juni-Tage mit gelegentlichen Sonnenpausen. In einer solchen habe ich schnell diese Fotos von meinem neuen Sommerkleid gemacht. Vielleicht kann ich damit den Sommer wieder anlocken?

Schnitt: Modell 102 B, Burda 06/2011
Stoff: Organic Cotton, "Pick a bunch" von Robert Kaufmann, erworben bei Limetrees


Laut Burda soll man das Kleid im schrägen Fadenlauf zuschneiden. Da das sehr viel Stoff verbraucht, habe ich mich dem widersetzt und es ganz mutig im geraden Fadenlauf zugeschnitten. Es fällt trotzdem schön.
Weil der Ärmel an der Armkugel etwas spannte, habe ich an den Ärmel-Ansatznähten aus der Nahtzugabe ca. 1 cm rausgelassen. Beim nächsten Mal würde ich beim Zuschneiden das Vorder- und Rückenteil an dieser Naht etwas verbreitern.


Besonders gefallen mir an diesem Schnitt die Fältchen am Ausschnitt und die kleinen Ärmel mit gerafftem Saum.


Ich habe einen Baumwollstoff verwendet, der nur wenig Stand hat. Trotzdem muss ich aufpassen, dass sich das Kleid am Bauch nicht so bauscht, sonst sehe ich nach werdender Mami aus ;-)

 

Mein Fazit: Daumen hoch für so viel Bewegungsfreiheit, das Kleid bringt Spaß!


Ein weiteres Plus: Der Schnitt enthält Nahttaschen, was ich äußerst praktisch finde.

 
Weniger praktisch finde ich dagegen die Anleitung von Burda für diese Nahttaschen. Also habe ich ein paar Fotos für euch gemacht und erkläre euch das 'mal gescheit!

1) Ihr habt insgesamt 4 Taschen zugeschnitten. Diese versäubert ihr zunächst nur an den Rundungen. Dann legt ihr jeweils eine Nahttasche rechts auf rechts auf das Vorder- bzw. Rückenteil zwischen die Markierungen. Die geraden Kanten der Taschen steppt ihr ab (siehe blaue Linie) und versäubert anschließend in einem Rutsch die Seitennähte.


2) Nun legt ihr die Taschen nach außen und bügelt die Kanten. Die Kanten werden ca. 2 mm neben dem Umbruch abgesteppt (siehe blaue Linie).


3) Jetzt legt ihr Vorder- und Rückenteil mit den angesteppten Taschen rechts auf rechts aufeinander.


 4) Die Seitennähte und die Nähte der Taschen schließt ihr nun in einem Rutsch. Wenn ihr an den Taschen ankommt, macht ihr sozusagen einen kleinen Umweg, um die Taschen aufeinander zu steppen (siehe blaue Line). Der Taschen-Eingriff bleibt auf diese Weise frei.



5) Fertig, juchu! War nicht schwer, oder? So sieht der fertige Tascheneingriff aus:


Ich wünsche euch viel Sonne im Herzen und ein wunderbares Wochenende!
Eure Hella

Kommentare:

  1. Oh super, vielen Dank für die einfache Anleitung! Ich hab nämlich schon drüber gegrübelt, warte bloß noch auf den bestellten Stoff und dann gehts los. ;-)


    LG Shiva

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr hübsches Kleid und eine super einfache verständliche Erklärung für die Nahttaschen. Danke auch für den Tipp mit dem Fadenlauf, da hat sich der Stoffverbrauch doch dann vermutlich halbiert (zumindest von dem was Burda angibt, oder ?).Ich habe ab und an Probleme bei burda-Erklärungen, noch nie kapiert habe ich wie burda Kleider mit breiten Trägern füttert(da kommt dann immer so eine Zeichnung mit Kochlöffel vor), hat bei mir nie funktioniert oder ich bin immer zu doof, ich mache das dann immer nach einer Methode, die ich in Ottobre gelesen habe.
    Viel Spass mit deinem Sommerkleid!
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön geworden! Es sieht wirklich nach Sommer aus. Ich hoffe er kommt bald wieder, mir ist nämlich kalt!
    Das Kleid nähe ich übrigens auch gerade, aber schräg zugeschnitten und aus Karostoff. Ich habe erst eine Tasche eingesetzt und mich dummerweise an die Anleitung von Burda gehalten (warum meine ich eigentlich immer noch, die wüssten es besser als ich?). Bei der zweiten Tasche werde ich deine Fotos zu Rate ziehen - ganz vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße aus dem verregneten Münsterland
    Rita

    AntwortenLöschen
  4. Freut mich, dass ihr die Taschenanleitung gebrauchen könnt!

    @Julia: Zum Füttern von Trägerkleidern habe ich mal eine tolle Anleitun gefunden. Rechts im Blog findest du eine Rubrik "Tolle Tipps". Dort gibt es u.a. einen Link zum Thema "Sewing an all in one facing". Das sollte dein Problem lösen. Die Anleitung ist auf Deutsch, aber die englische Bezeichnung fand ich als Titel griffiger :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Hella
    Super Foto-Shooting. Das Kleid ist ganz süss und steht dir ausgezeichnet. Einen wunderschönen, hoffentlich sonnigen Sonntag wünsch ich dir.
    Liebi Grüessli Moni

    AntwortenLöschen
  6. Hi
    das Kleid ist schön geworden. Hab mir die Juni-Burda auch gestern gekauft. Es sind echt viele schöne Kleidungsstücke drin. Das Kleid hat es mir auch angetan. Auch wegen dem Ausschnitt und den Fältchen? Bin noch zurückhaltend wegen der Ausschnittblende ....
    Viel Sommerfreude und ein paar Sonnenstrahlen aus dem Süden
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen Miss Margerite,

    Hier noch ein kleines Kompliment an dich und deinen Blog:
    Ich möchte gerne den Award, den ich heute erhalten habe, an dich weiterreichen.
    Dein Blog ist so schön und hat in meinen Augen einen Award verdient.

    Schau einfach mal hier rein:

    http://fliegenpilzlesblog.blogspot.com/2011/06/danke-mrs-postcard.html

    Liebe Grüße von Sandra und Bruno dem Wuff

    AntwortenLöschen
  8. Ich muss mich gerade erstmal von dem Schock erholen, dass ich angeblich schon einen Kommentar geschrieben habe ;-) da gibt es doch tatsächlich einen Namenszwilling.

    Ja das Kleid sieht definitiv nach Sommer aus und wenn ihr ähnliches Wetter habt wie wir heute, hast du beim Fotoshooting mächtig gefroren...und ich gebe zu, bei den ersten Fotos habe ich mich auch gefragt, ob ihr uns etwas verheimlicht....

    AntwortenLöschen
  9. guten morgen hella,
    ich drück dir ganz fest die daumen, dass du das schöne kleid ganz oft ausführen kannst ... aber wenn ich ehrlich bin, ich glaub heute wird das nichts :-).
    danke und viele grüße
    bianca

    AntwortenLöschen
  10. dankes vielmals für die super Anleitung.

    AntwortenLöschen
  11. Vielen lieben Dank für diese tolle Erklärung!!! Ich bin bei meinem Burda-Schnitt fast verzweifelt und hätte das Teil am liebsten in die Tonne gekloppt. Irgendwann hatte ich es auch raus... Aber das hat ewig gedauert.
    Dein Tutorial hab ich abgespeichert. Danke!

    AntwortenLöschen
  12. Danke für dieses wunderbare tutorial.LG Anna

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!