Sonntag, 31. Juli 2011

Wollnest und wollige Enten

Dieses schnucklige Wollnest ist schnell gemacht. Mit einer Häkelnadel in Stärke 6 und einem kleinen Wollrest kann man sich damit schön in einen Liegstuhl chillen und sich derweil nett unterhalten. Die Anleitung habe ich in der aktuellen Burda 08/2011 (Modell 161, Bilder in 2 Größen auf S. 86) gefunden.

Heute war endlich wieder das passende Wetter dazu, das ich aktuell in Ostwestfalen beim Heimatbesuch genießen kann.

Hier seht ihr also meine ersten Versuche im Guerilla Knitting ;-) im elterlichen Garten. In einer Gastrolle als Farbtupfer und Wollnest-Erstbezug-Bewohner hat eine aus der Speisekammer entwendete Orange ihren Auftritt, der es im Obstkorb mit den anderen Orangen einfach zu hart war.


Wenn man nicht gerade seinen Orangen ein kuscheliges Zuhause geben möchte, kann das Wollnest dazu dienen, Kleinigkeiten darin griffbereit aufzubewahren. Spontan fällt mir ein: Nähzubehör oder Bonbons - in der Nähe des Sofas aufgehängt. Mal sehen, was mir sonst noch so einfällt.
Ja, schon klar, das Ding ist eher völlig sinnlos *zwinker in Richtung Mr. Margerite*, aber ich find's klasse. Ein Leben ohne Wollnest ist möglich, aber sinnlos (frei nach Loriot). Was meint ihr?


Sehr "wollig" sehen auch die kleinen schwarzen Enten (weiß jemand, wie diese Art heißt?) aus, die ich heute auf der Diemel entdeckt habe. Diese süßen Miniaturausgaben können übrigens schon tauchen, sehr putzig anzuschauen!
Edit /6.8.11: Da hat sich jemand ornithologisch für mich erkundigt! Die schwarzen Gesellen heißen Reiherenten.


Einen schönen Sonntagabend für euch und viel Sonne für die nächste Woche!
Eure Hella

Kommentare:

  1. Hallo Hella,

    also mich erinnert das Wollnestchen sehr an diese Ikea-Kinderhängeschaukel, nur eben in mini :-)! Falls wir uns dieses Ikea-Teil mal für unsere Zwerge anschaffen sollten, werde ich s o f o r t die Burda rauskramen und für die Kringel-Teddys auch eins häkeln... ;-)

    Viele Grüße und noch einen schönen Abend!
    Hella

    P.S. Deinen Flunkermodus finde ich sehr beeindruckend :-), ein Brillen-Bild gibts vielleicht mal, wenn ich mich an mein Spiegelbild gewöhnt hab :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Hella,
    das Nestchen ist ja so süß, mich juckt es auch schon in den Fingern, die Wolle liegt schon bereit.
    Freu mich so sehr auf dich
    deine Elisabeth

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!