Samstag, 6. August 2011

Aus Alt mach Neu

"Aus Alt mach Neu, so ist es richtig!", sprach unser Nachbar, als er mir und Mr. Margerite gestern im Treppenhaus begegnete und den auseinandergebauten Küchentisch nebst Maleruntensilien erblickte.

Wir hatten zunächst vor, unseren Tisch im Innenhof per Hand abzuschleifen, was sich aber als schier aussichtslos erwies. Letzendlich haben wir uns doch lieber den Schwingschleifer geschnappt.
Auf den Fotos links seht ihr den Vorher-Zustand, übrigens bevor die Oberfläche mit Schleifpapier in Berührung kam. Jaja, wieder ein Stück Renovierungsstau aufgelöst.


Der Tisch hat seine ganz eigene Geschichte und gehörte einmal meinen Großeltern, die ihn schätzungsweise in den 60ern angeschafft haben. Unter der Platte steht noch der Name, den wohl der damalige Möbellieferant dort notiert hatte.

Ich erinnere mich an diesen Tisch, seit er bei meiner Oma im Esszimmer stand. Zur Schonung lag immer eine weiße Spitzendecke darauf. Bei Familienfesten wurde er auf die doppelte Länge ausgezogen, damit alle Verwandte daran Platz hatten. Auf dem Tisch wurden dann allerlei Köstlichkeiten serviert, wie z. B. die traditionelle Schoko-Sahne-Torte mit Marzipanhaube oder Omas selbstgemachter Kartoffelsalat mit Senfeiern obenauf. Mr. Margerite und ich nutzen ihn seit 2003 als Küchentisch. 

Der Tisch hat also schon viel erlebt und hat dazu eine tolle Qualität. Die Tischplatte ist aus Buchen-Furnier, was auf einer hochwertigen Spanplatte verleimt ist (damals wusste man noch, wie man das macht, gell Herr Ikea?) , die Beine sind massiv Buche. Da lag es nahe, ihm endlich einen neuen Anstrich zu gönnen. Aber farbig sollte es sein! Unsere Wahl fiel auf "Osmo high solid Dekorwachs transparent" in weiß und türkisgrün - seidenglänzend, offenporig und auf Naturöl-Basis.

Wir haben uns noch nicht getraut, etwas darauf zu stellen:


Aber bestimmt werden wir demnächst daran wieder Gemüse schnippeln und feine Leckereien zubereiten. So wie neulich - ich erwähnte im letzten Post ein neu erdachtes Mahl, was sich als köstlich herausgestellt hat. Hier also wie versprochen Fotos und Rezept:

  • Riesen-Zucchini halbieren, innen mit Löffel aushöhlen und salzen. Ausgehobenen Inhalt hacken, leicht salzen und mit etwas Knoblauch anbraten.
  • Gehackten Feta, halbierte Cocktailtomaten (in diesem Fall selbstgezüchtet, mjam) und Kapern vermischen, mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.
  • Bulgur mit kochendem Salzwasser übergießen und ziehen lassen. Dann überschüssiges Wasser abgießen. Bulgur mit den Zucchini-Stücken vermischen.
  • Zucchini-Hälften auf ein Backblech legen und zuerst mit der Feta-Masse, dann mit der Bulgur-Masse füllen.
  • Geriebenen Emmentaler darauf streuen und im Ofen ca. 40 Minuten backen
So, das war etwas Schönes für zwischendurch, jetzt verkraftet ihr auch den Rest! Wir haben nämlich nicht nur den Küchentisch renoviert, sondern gleich die ganze Küche. Die letzte Renovierung ist 4 Jahre her. Und obwohl wir weder rauchen, noch ständig Unmengen anbraten, sind die Wände in der Zwischenzeit sehr grau geworden. Hoffentlich bleiben sie dieses Mal länger frisch!

Aus Alt mach Neu - ist anstrengend, aber tut auch gut! Manche Dinge sind jedoch erst besonders schön, wenn sie ordentlich Patina angesetzt haben. So wie dieser Dachbodenfund. Das Kästchen gehörte Mr. Margerites Oma und beherbergte einst Kekse und später auch Nähuntensilien. Ich mag Sachen, die Geschichten erzählen können!


So, und jetzt widme ich mich wieder meinen Nähprojekten! Ein Kleidungsstück ist noch in Arbeit und - tadaaa - meine selbst entworfene Tasche, die ich schon mal erwähnt habe. Der Prototyp ist jetzt zugeschnitten und alle Teile sind schon brav unterbügelt. Ich bin gespannt wie Flitzebogen, wie sie fertig aussehen wird! Aber habt Geduld mit mir, es sind recht viele Teile... Durchhalteparolen nehme ich natürlich gerne huldvoll entgegen :-D !

Ein schönes Wochenende wünscht euch
eure Hella

Kommentare:

  1. Wow, der Tisch ist super geworden!!!! Tolle Farben habt ihr da ausgesucht. Ich lakiere gerade einen Stuhl.. Mal gucken, ob sich das Ergebnis dann auch so sehen lassen kann, wie euer Tisch.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. da habt ihr ja richtig was geschafft. ich mag alte sachen auch total gern wieder zu neuem glanz verhelfen... die idee, wie ihr die "wände an den fenstern" gestrichen habt, finde ich total super! tolle idee. und das essen... sieht saulecker aus..

    liebe grüße anna

    AntwortenLöschen
  3. Es sind die Teile unseres Lebens an denen schöne (familiär herrlich warme) Erinnerungen kleben, die wir immer wieder versuchen zu retten/verschönern/zu neuem Leben zu erwecken. Weil wir unsere Erinnerungen lieben, und sie uns Halt und Freude zu Neuem geben. Der Tisch ist toll geworden. Kannst stolz darauf sein.
    Und tollerweise habe ich genau so einen Zucchini in der Speisekammer liegen. Ich mußte lachen, als ich die Zutaten las, zuerst interprettierte ich irritiert deine Bilder mit Kirschen und Sahne??!! HaHa!
    LG Stephanie

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schön! Wir haben vor, unsere Stühle zu streichen, da ist dieser Tisch in Petrol eine sehr gute Inspiration! Danke dafür und viel Spaß mit dem "neune" Tisch.

    Melleni

    AntwortenLöschen
  5. Streichen bzw. lackieren ist schon was feines ;) lgtani

    AntwortenLöschen
  6. Boah, ward ihr fleißig! Der Tisch ist klasse geworden, wir sind gerade auf der Suche nach einem schönen, gar nicht so einfach... aber euren würde ich sofort nehmen :-)! Und das Rezept klingt seeeehr lecker! Und die Idee, die Fenster-Innen-Wand (wie heißt denn das?) auch bunt zu streichen ist super! Und das Kästchen: wunderbar - dieser Zwerg :-)!!! Also: alles tolltolltoll!!! :-)

    Liebe Grüße
    Hella

    AntwortenLöschen
  7. Oh wart ihr fleißig :-) Die Farbe des Tischs gefällt mir sehr gut. Toll finde ich die Idee, Dinge zu restaurieren und Erinnerungen zu bewahren. Leckeres Rezept...hmmmm....muss ich mir merken :-)

    Noch einen schönen Restsonntag

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Der Tisch ist wirklich toll geworden! Die Farbe total schön und mit den weißen Beinen...
    "Aus Alt mach Neu" ist doch immer wieder schön und macht Spaß.


    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!