Mittwoch, 17. August 2011

Eingelegte Tomaten selbermachen

... ist nicht schwer und schmeckt "fan-tas-tico" (die ausladende Handbewegung darf bei Aussprache dieses Wortes natürlich nicht fehlen).


Mr. Margerite hat eine Leidenschaft dafür entwickelt, seit er es das erste Mal ausprobiert hat. Am vergangenen Wochenende habe ich ihm bei der Zubereitung über die Schulter geschaut und für euch mitgepinnt und geknipst.

Also, am besten besorgt ihr euch 250 g getrocknete Tomatenhälften. Bei unserem Edeka gibt es welche von "Bode-Naturkost" im 125 g Beutel, die man sehr empfehlen kann.


Die Tomaten müssen jetzt erst mal schwimmen gehen. Dazu Wasser aufkochen lassen, getrocknete Tomaten dazugeben, Herd wieder ausmachen, Deckel drauf, ca. 20 Minuten sieden lassen. Je nachdem, wie weich oder fest ihr sie mögt, lasst ihr sie länger oder kürzer baden :-) ! Fertig? Dann gut abtropfen lassen.

Rosmarin mörsern, mmhhh, das duftet toll!
Nun stellt ihr eine Würzöl-Basis her aus folgenden Zutaten, die sich nach Geschmack varrieren lassen:
  • Olivenöl in einem Schälchen
  • Basilikum, Thymian, Oregano, Rosmarin, Bärlauch
  • etwas Salbei
  • Hauch Zimt
  • Pfeffer, Salz
  • paar Tröpfchen dunklen Balsamico Essig
Kurz abschmecken! Alles gut? Schön intensiv? Munden die Nuancen? Gut. Dann geht's weiter.


Nun mischt ihr die Tomaten mit diesem Würzöl und füllt sie in saubere Schraubgläser. Mit Olivenöl bis zum Rand auffüllen, zuschrauben und einige Tage durchziehen lassen. Wenn die Tomaten aufgegessen sind, könnt ihr das Öl übrigens super zum Kochen oder für Salate verwenden. Also nicht wegkippen, das wäre viiiel zu schade.

Wer noch mehr Lust auf's Selbermachen in vielen Lebenslagen bekommen möchte, sollte sich dieses Buch zu Gemüte führen. Den Tipp dafür habe ich vor einiger Zeit bei Fräulein Otten entdeckt, deren Blog ich übrigens sehr gerne lese.

Susanne Klingner: "Hab ich selbst gemacht. 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte"
Kleines Geheimnis am Rande: Der Prototyp meines Taschenentwurfs, von dem ihr inzwischen ja schon einige Male gelesen habt, ist seit Montagabend fertig. Bisher war aber noch kein Foto-Wetter und dieses Grau da draußen will ich der Guten nicht antun. Dafür sind die Farben einfach viel zu schön, die brauchen eindeutig Sonne.

Also: Wer bestellt mir bitte etwas Sonne zum Feierabend, gerne so zwischen 18 und 19 Uhr? Vielleicht morgen? Ja? Ansonsten müsst ihr euch wohl noch bis zum Wochenende gedulden. Ich halt's aber ehrlich gesagt kaum noch aus... Sie ist nämlich tatsächlich und wahrhaftig äußerst vorzeigbar und ich daher sehr glücklich!

Liebe Grüße! Eure Hella

Kommentare:

  1. Von dem Buch habe ich auch schon im Radio gehört. Und ich liiiiiiiiiiiebe eingelegte Tomaten! Morgen soll es sommern mit 28° und Sonne - jedenfalls inna Hauptstadt. Ich hoffe, bei dir auch! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Das mit den Toamten muß ich auch mal machen ich ess die so gerne. Ich hab über das Buch in nem Blog gelesen, allerdings war dort die Kritik nicht wirklich gut. Auf deine Tasche bin ich schon echt neugierig. LG aus Sachsen Silvi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!