Donnerstag, 29. September 2011

Eulengeschichte zum Gesundwerden

Wie betüddelt und muntert man sein krankes Kind - auch wenn es schon 31 Jahre alt ist - auf, wenn es weit weg wohnt? Mein Papa hatte da eine grandiose Idee und hat mir folgende Foto-Geschichte geschickt, die er zusammen mit meiner Mama und seinem neuen Fluggefährten (die Eule wurde übrigens "Daddy Cool" oder kurz D.C. getauft) erstellt hat:

1) Erst mal gucken, woher der Wind bläst!


2) Dann auf dem "Adler" Platz nehmen und fest anschnallen...


3) Ab geht's...



4) Herangezoomt, damit man die gekonnte Landekurve sehen kann: Das Bild ist unscharf, weil D.C. so gezittert hat - vor Flugbegeisterung, oder vielleicht auch vor Angst?


5) Bei der Landung schön die "Ohren" anlegen!


6) Erster Alleinflug (= Jungfernflug) ist überstanden!


7) Schön finde ich bei diesem Bild: Papa und D.C. tragen farblich Partnerlook. Coool!


8) Heimfahrt: Piloten sitzen natürlich auch im Auto vorn!


Ja, die Fliegerei ist in unserer Familie ein großes Thema: sowohl der Modellflug als auch die Segelfliegerei. Und dazu gibt es eine kleine Anekdote:

Früher durfte die kleine Miss Margerite oft im Segelflugzeug mifliegen und die Aussicht auf das schöne Warburger Land genießen. Das ging auch alles gut, bis zu dem Flug, wo Papa Margerite ganz viele Kurven geflogen ist, weil gerade so gute Thermik war und ein begeisterter Segel-Flieger sowas natürlich ausnutzen muss. Der kleinen Miss Margerite wurde dabei langsam aber sicher ganz flau im Magen, was sie dann auch umgehend kund tat. Das hatte Papa Margerite wohl vernommen, dachte aber, dass er das Wagnis eingehen und noch ein paar Ründchen drehen könnte. Das Ende vom Flug Lied: Die kleine Co-Pilotin wurde nach und nach ganz still. Und hielt es irgendwann einfach nicht mehr aus... ;-)

Ich weiß noch gut, wie peinlich mir das war, als Papa mit den Flugplatzkollegen nach der Landung das Segelflugzeug putzen musste. Das meiste vom Mageninhalt war allerdings auf meiner Puppe gelandet *grummel*, die ich damals natürlich überallhin mitgenommen habe. Seitdem hat Miss Margerite sich nicht mehr getraut mitzufliegen. Aber die Anekdote, die erzählen wir uns heute noch gerne :-)

Danke übrigens für eure lieben Kommentare zum letzten Post und vor allem auch für die vielen Mails! Mir geht es inzwischen etwas besser, ich hänge aber noch ziemlich in den Seilen und muss bis morgen noch den Schongang einlegen. Also, ihr Lieben, ich lege mich jetzt ganz brav wieder hin und mache ein bisschen die Augen zu.

Viele Grüße aus der Kissenburg! Eure Hella

Montag, 26. September 2011

Everybody's Darling sucht Probenäher

Seit Ende der letzten Woche ist es soweit: Das E-Book zu meiner Rucksacktasche "Everybody's Darling" ist fertig! Bevor es in freier Wildbahn zu haben ist, soll es eine Probenäh-Runde geben.

Wer also im Laufe der nächsten 7 Tage bis Ende der nächsten Woche (9.10.2011) Zeit und Lust zum Probenähen hat, hinterlässt hier einfach einen Kommentar oder sendet mir eine E-Mail an missmargerite(ätt)googlemail.com. Ich freue mich, wenn ihr später in eurem Blog darüber berichtet und mir ein paar schöne Fotos zuschickt. Aber auch ambitionierte Näherinnen ohne Blog sind herzlich willkommen.


Übrigens: "Everybody's Darling" ist ein Verwandlungskünstler!
Im E-Book findet ihr neben einer ausführlich bebilderten Anleitung und dem Schnitt zum Ausdrucken auch Tipps, wie ihr die Rucksacktasche für Männer (schlichte und reduzierte Version) und für Kinder (kleine Version und im Eulen-Look) abwandeln könnt.

Wer sich schon einmal die Zutaten besorgen möchte:
  • 100 cm fester Baumwoll-Stoff (150 cm breit)
  • 100 cm Baumwoll-Stoff als Futter (150 breit)
  • 100 cm Volumenvlies H640 (90 cm breit)
  • 60 cm Decovil oder alternativ Volumenvlies H640 (90 cm breit)
  • 1 Karabinerhaken
  • 30 cm Webband f. Schlüsselschlange
  • ca. 4 m Gurtband (4 cm breit)
  • 4 D-Ringe (5 cm Außenmaß an gerader Seite)
  • 2 Metallschnallen ohne Mittelstift (Außenmaße ca. 4,6 x 2,3 cm)
  • 2 Metallschnallen mit Mittelstift (Außenmaße ca. 4,6 x 2,3 cm)
  • farblich passendes Nähgarn
  • 4 cm Klettverschluss
  • 45 cm nicht teilbarer Zipper oder 40 cm Zipper (Enden mit Stoff verlängern)

Während ihr probenäht, hüte ich das Bett und arbeite daran, schnell wieder gesund zu werden. Mich hat nämlich eine fiese Erkältung fest im Griff *schnief, hust, schwitz*.

Mein Laptop plus Telefon lassen den Kontakt zur aktiven Welt da draußen jenseits meiner Kissenburg glücklicherweise nicht völlig abreißen, sodass ich mit meiner lieben Arbeitskollegin, die mich jetzt vertritt und "den Laden schmeißt", wenigstens das Wichtigste besprechen kann. An dieser Stelle muss ich 'mal ein Riesen-Dankeschön loswerden: Liebe J., was wären wir nur ohne dich!

Liebe Grüße! Eure Hella

Mittwoch, 21. September 2011

Black Beautys / Me Made Mittwoch

Diese Stulpen habe ich vor ca. 2 Jahren gestrickt, nachdem ich damals verschiedene Beispiele solcher Stulpen in meinem Woll-Lädchen um die Ecke entdeckt hatte.
 
Sie sind aus federleichtem schwarzen Flauschgarn gestrickt. Im vorderen Bereich haben sie eine geschwungene Bogenkante, ein feines Lochmuster und kleine goldene Perlchen.


Diese Mini-Perlen sorgen rund um die Stulpen in Form von 2 Rauten-Reihen für das gewisse Etwas. Sie sind allerdings aufwendig einzuarbeiten, da sie zu Beginn der Strickarbeit in ausreichender Zahl auf den haarigen (!) Faden aufgefädelt und dann auf dem Faden entlang geschoben werden, bis sie schließlich an der passenden Stelle abgestrickt werden. Hier besteht die Kunst darin, dass sie sich im Moment des Abstrickens vor der Nadel befinden, sodass man sie hinterher von der rechten Seite aus sehen kann.


Urgs? Ehrlich gesagt weiß ich im Nachhinein betrachtet tatsächlich nicht mehr, warum ich mir das angetan habe. Ich hüte die Stulpen aber wie einen Schatz und habe sie voll und ganz ins Herz geschlossen.

Bei diesem Wetter trage ich sie besonders gern. Sie machen schnell warm, veredeln ein schlichtes Outfit und lassen sich auch ebenso fix wieder ablegen, wenn sie doch einmal zu warm werden.


Mal sehen, was es bei Catherine und den anderen Mädels heute Schönes gibt.
Ich wünsche euch einen tollen Mittwoch - genießt den Herbst, egal bei welchem Wetter!

Eure Hella

Montag, 19. September 2011

Daddy cool

Als mein Papa beim letzten Weihnachtsfest gesehen hat, dass zwei Familien-Eulen in die Wohnungen meiner Brüder inkl. Familie eingezogen sind, stand für ihn fest: So eine möchte ich auch! Die zunächst skeptischen Blicke meiner Mutter brachten ihn nicht davon ab. Aber schön fand sie das Tierchen schon auch...

Zum Geburstag fliegt ihm heute seine eigene Eule zu! Wie gewünscht in Blautönen: 


Ich finde, so eine Eule ist in jedem Alter ein passender freundlicher Gesell auf dem heimischen Sofa. Die Eule könnte ihm also beim Wer-wird-Millionär-Gucken Gesellschaft leisten, aber auch im Hobbyraum beim Bauen seiner Flugmodelle über die Schulter schauen. Vielleicht hat sie noch Tipps zur optimalen Gestaltung der Flugobjekte aus der väterlichen Werkstatt? Ist sie doch selbst auch ein Kind der Lüfte! Zudem kann man in ihrem vorderen Geheimfach Fernbedienung oder Werkzeuge griffbereit deponieren.


Ja, mein Vater ist ungelogen ein kreativer und handwerklich sehr begabter Mensch. Er tüftelt mit Vorliebe alle möglichen Finessen aus, um seine Flugzeuge noch besser zu machen.

An dieser Stelle kann ich mir eine kleine Anekdote nicht verkneifen: Wenn mein Vater an einem Problem mit einem Modell-Flugzeug knobelt, kommt der entscheidende Hinweis oft von meiner Mutter, die ab und an als neutraler Ratgeber befragt wird. Sie brilliert nämlich damit, als Modellflugzeug-Laie die richtigen Fragen zu stellen.

Bestimmt kennt ihr das in umgekehrter Form vom Nähen, wenn ihr euren Mann/Freund/Mitbewohner mit euren Näh-Problemen konfrontiert?


Probeflüge werden dann gerne zusammen mit den Enkeln bei einem Ausflug durchgeführt. Wer weiß, vielleicht darf die Eule demnächst sogar mal mitfliegen? Oder um die Wette fliegen?
Hier fliegt u. a. das Modell "Adler", das er bereits in seiner Jugendzeit gebaut hat:

Modell Adler (oben) und Modell Easyglider (unten)
Zum Geburtstag wünsche ich meinem lieben Papa, dass er noch ganz lange gesund und fit bleibt, um seinem Hobby zu fröhnen und den Ruhestand zu genießen. Und dass er niemals seine Abneigung gegen den typischen Rentner-Dress in grau-beige-braun-Tönen ablegt und weiterhin mit Vorliebe grüne, blaue und rote Schuhe, ebensolche Hemden, Hosen, Pullis, Jacken und so schicke Mützen und Hüte winters wie sommers trägt!

Außerdem wünsche ich ihm immer tolles Thermik-Wetter, so wie auf diesem Foto von Warburg, der schönsten Klein-Stadt der Welt, zu sehen. In dem schönen alten Gemäuer rechts im Bild neben der Kirche bin ich übrigens früher zur Schule gegangen.


Übrigens: Udeldudel mochte die neue Eule auf Anhieb. Der Abschied fiel ihm schon schwer, aber ich erklärte ihm, dass sie in guten Händen landen wird - so wie ihre beiden Vorgänger hier und hier.


Lieber Papa, damit du den nun folgenden Song hören kannst, solltest du diesen Post nicht im RSS-Feed deines Posteingangs lesen, sondern ihn im Browser öffnen (am Ende des Posts auf "weitere Informationen" klicken) und dann in der Bildmitte auf den dreieckigen Wiedergabeknopf klicken.

Boney M. / Daddy Cool

Einen wunderbaren Geburtstag und viel Spaß bei der Namensgebung deines neuen Flieger-Gesellen!

Deine Hella

Montag, 12. September 2011

Kleiner Mann oho

Mein jüngster Neffe wurde heute vor einem Jahr geboren. In seinem 1. Lebensjahr musste er gesundheitlich viel kämpfen. Und seine Eltern und sein Bruder mit ihm. Umso mehr freuen wir uns alle, dass er es geschafft hat und uns immer so quietschvergnügt und lebensfroh aus seinen himmelblauen Augen anstrahlt. Respekt, kleiner Mann!


Wie für seinen Bruder auch sollte es ein Geburtstags-Shirt mit applizierter Zahl geben. Seins habe ich aus Baumwoll-Jersey mit vielen bunten Autos genäht, den ich bei der Glücksmarie erstanden habe. Der Schnitt stammt aus der beliebten Ottobre Kids 03/2011.


Die Ärmelchen sind mit Streifenjersey in weiß-himmelblau abgesetzt und den Halsausschnitt habe ich - passend zur 1 - mit rotem Pünktchen-Jersey eingefasst. Entlang der Säume sind die kleinen Autos übrigens Slalom gefahren und haben sogar Reifenspuren in Form von Wellen-Zierstichen hinterlassen...


Findet ihr den Auto-Stoff auch so niedlich?



Einen rasant guten Start in die neue Woche!
Eure Hella

Samstag, 10. September 2011

Taschen-Vogel

Als ich im Juli die Yogatasche und das Yogakissen für Mr. Margerite genäht habe, hatte ich auch gleich für mich eine Yogatasche zugeschnitten und die Teile mit Volumenvlies unterbügelt. Fertig genäht habe ich sie aber erst gestern. Ich freu' mich, denn jetzt hat jeder seine eigene Tasche und Matte, die wir zur Yogastunde mitnehmen können.


Kommt euch der Stoff bekannt vor? Den habe ich schon hierfür verwendet. Er stammt von Frau Tulpe (Echino Red Madrigal braun, Echino Red Polka Dots grün und türkis). Besonders mag ich an dieser Tasche, dass der orangene Zipper farblich bestens zu einem der bunten Vögel passt.


Die passende Yogamatte dazu ist übrigens petrol, was sonst :-) !


Den Zipper habe ich an den Enden mit Stoffstücken eingefasst und damit verlängert, was auch schön aussieht, finde ich.


Die Henkel habe ich aufeinander gesteppt, was das Ganze irgendwie schicker wirken lässt. Bei Mr. Margerites Tasche hatte ich das nicht gemacht, so wirkt die Tasche mehr sportlich.


Zum letzten Post wurde ich gefragt, welche Maße die Tasche hat. Da die Notizen zu den Maßen der einzelnen Schnitt-Teile bei Elisabeth liegen, habe ich einfach die fertige Maße der Tasche für euch nachgemessen:
  • Länge ca. 68 cm
  • Kreis-Durchmesser ca. 18,5 cm
  • Henkel-Länge ca. 86 cm
  • Zipper: 60 cm lang, mit Stoff an beiden Enden verlängert
Die Maße der einzelnen Schnitt-Teile könnte ihr euch mit Hilfe der Kreisformeln gut errechnen (z.B. Umfang = 3,14 x Durchmesser). 

Übrigens: Wundert euch nicht, dass es hier gerade etwas ruhiger ist. Ich werkele fleißig am E-Book für meine Rucksacktasche "Everybody's Darling", die ihr schon von hier kennt und die sich inzwischen mehrfach im Alltag bewährt hat. Ein E-Book erstellen ist doch aufwändiger, als ich dachte... Ich lerne jedoch viel dabei und bin selbst gespannt auf das Ergebnis.

Jaja, der Taschen-Vogel hat mich wohl voll erwischt...

Ein schönes Wochenende nach diesem verheißungsvoll sonnigen Samstag wünscht euch eure Hella

Samstag, 3. September 2011

Geburtstagsyoga

... kann Mr. Margerite heute machen, denn er durfte heute das ultimative Yoga-Zubehör-Geschenk auspacken.

Eine Yogatasche in 5 bunten, aber trotzdem männlichen Farben. Den Stoff hat er sich vor einigen Wochen bei Frau Tulpe selbst ausgesucht, wusste aber nicht, was daraus werden wird, hihi...


Die Tasche ist an beiden Enden mit dem Peace-Zeichen aus der "Love & Peace" Stickmusterserie verziert und innen mit Jeansstoff gefüttert. Alle Stoffteile sind mit Volumenvlies unterbügelt. Geschlossen wird die Tasche per Zipper.


Natürlich gibt es auch eine Yogamatte dazu. Und zwar eine extragroße Matte, damit er bequem darauf üben kann. In moosgrün. Daneben bleibt noch Platz, um eine Yogahose und anderes Zubehör unterzubringen, das man zur Yogastunde mitnehmen möchte.


Wem die Tasche vom Schnitt her bekannt vorkommt, der klickt mal bei Elisa vorbei. Ende Juli haben wir nämlich beide eine Yogatasche genäht und die idealen Maße zusammen ausgetüftelt. Mein Modell durfte ich euch seinerzeit natürlich noch nicht zeigen, war ja alles streng geheim!

Zum Zubehör gehört neben Tasche und Matte auch ein Yoga-Kissen - passend zur Tasche! Gefüllt ist es mit Dinkelspelzen, die in einem separaten Futterkissen aus naturfarbener Baumwolle (Nesselstoff) stecken. Den bunten Bezug kann man per Zipper öffnen, abziehen und so auch mal waschen.


Oben und unten ist es grün und nur auf der Oberseite habe ich eine große Peace-Applikation aufgestickt. Vorteil: Wenn es ihm einmal zuviel wird mit den Peace-Zeichen, kann er es einfach umdrehen.


Wie bei der Tasche sind die Stoffteile mit Volumenvlies unterbügelt.


Wenn ihr diesen Post lest, sind wir schon am schönsten Ort der Welt angekommen. Mit Meerblick, weißen Felsen, leckerem Essen, bekannten und noch unbekannten Orten, die wir zusammen entdecken wollen. Wir sind auf Rügen!

Grüße von der Insel und sonnige Tage!
Eure Hella