Samstag, 29. Dezember 2012

Schneeweißchen

Weihnachten haben wir dieses Jahr ohne Schnee (der war am 24. schon wieder weg), dafür mit vielen lieben Menschen in der Heimat in Westfalen verbracht. Falls es doch noch 'mal schneien sollte: Ich bin gewappnet und kann mich mit meiner neuen weißen Mütze wahrscheinlich völlig unerkannt durch's Schneegestöber bewegen ;-)


Nachdem mir die Farbe meiner Mütze vom Cap-Craft-Along immer noch nicht so recht gefallen will, habe ich mir eine Geht-immer-Alternative gestrickt. Ausgesucht habe ich mir dafür wollweißes Alpaka-Garn (Drops Lima) und ein Zopfmuster nach dieser Anleitung, nach der sich Elisa neulich ein braunes Exemplar gestrickt hat.


Laut Anleitung für die kleinste Größe (S/M) soll die Mütze am Schluss 24 cm messen und man soll bei 20 cm mit den Abnahmen beginnen. Ich habe mich brav an alles gehalten und ging davon aus, dass sich die Dropser schon irgendetwas dabei gedacht haben werden.
Ergebnis: Bei mir saß die Mütze wie ein Beanie und war einfach zu lang. Ich habe vergeblich versucht, das gute Stück kleiner zu bekommen: Spannen im feuchten Zustand, 40 Grad waschen, schleudern und sogar in den Trockner stecken. Hat alles nichts gebracht.


Dafür weiß ich jetzt, dass "Drops Lima" extrem strapazierfähig und quasi unkaputtbar ist. Aber es half alles nichts. Ich habe schweren Herzens diverse Reihen wieder aufgeribbelt und bei 15 cm die Abnahmen begonnen. Die Mütze misst nun ca. 19,5 cm in der Länge und gefällt mir so sehr viel besser!

Hier noch eine Nahaufnahme der Zöpfe:


Das folgende Bild gehört eigentlich zu den Cut-Outs der heutigen Versuche, bei winterlichem Licht ein gescheites Foto zu machen. Bei einigen Bildern war zwar das Licht gut, aber im Hintergrund so ganz blöd die Markisenstange zu sehen. Man sieht sie trotz Verrenkung hier immer noch, aber das Bild ist lustig geworden:


Ach ja, falls sich jemand für mein Kleid interessiert: Das ist mein vielgeliebtes Nicki-Kleid nach dem Schnitt 103 B aus der Mai-Burda 2009. Ihr kennt es vielleicht schon von hier.

Und was macht ihr Schönes nach den Feiertagen? Ich bereite mich jetzt seelisch schon 'mal auf die UFO-Jagd vor, die ich im Januar gemeinsam mit euch starten möchte. Zugegeben: Einige meiner UFOs sind mir doch etwas peinlich, weil sie wirklich schon uralt sind. Nun gut, aber ich muss mich ja erst am 7. Januar "outen" :-) !


Und an Silvester? Och, unser Silvester wird dieses Jahr sicher noch etwas beschaulicher als sonst. Wir planen ganz klassisch: Raclette essen und "Dinner for one" gucken während Mini nebenan schläft. So die Planung - mal sehen, was er von der Knallerei da draußen hält. Was "Dinner for one" betrifft, weiß ich auf jeden Fall nicht mehr, ob es "Sherry with the soup" oder "Sherry with the Chicken" gab. Ein völlig inakzeptabler Zustand, den ich dringend ändern muss.

Alles Gute für euch und eine schöne Zeit so "zwischen den Jahren"!
Eure Hella

Sonntag, 23. Dezember 2012

Mein Weihnachtskleid 2012

Geschafft, ich hab' tatsächlich ein Weihnachtskleid! Und es gefällt mir sooo gut und ich freu' mich wie eine Schneekönigin!


Auch die Rückansicht kann sich sehen lassen:


Ein Seitenschlitz sorgt für noch mehr Bewegungsfreiheit:


Während des Fotoshootings schaute sich Mr. Mini-Margerite entzückt von drinnen durch die Scheibe das lustige Treiben auf Omas Balkon an. Besonders lustig fand er es, wenn Mama einmal nur für ihn posierte: "Kickuck, kleiner Sonnenschein!"


Schnitt: Simplicity 2403, Modell B, Größe 12/14/16

Die Nahtzugabe von 1,5 cm ist im Schnitt enthalten, wodurch man sehr exakt arbeiten kann. Die vielen Markierungen erleichtern zudem das Zusammensetzen der Einzelteile. Der Oberkragen-Schnitt enthält bereits die erforderliche Mehrweite, damit er sich perfekt umlegen lässt - traumhaft! Die englische Anleitung war prima zu verstehen (ja, selbst ich als Englischer-Anleitungs-Muffel kann das frei heraus behaupten).

Änderungen:
  • Oberteil 2 cm verlängert
  • Rockteil ca. 5 cm am Saum verlängert
  • komplett gefüttert bis auf die Ärmel 

Material: Flaschengrüner Feincord von Stoff & Stil, stoffbezogene senfgelbe Knöpfe von "Knopf und Kragen" / Dawanda

Ich bin gespannt, wie der Feincord es verkraftet, wenn Mr. Mini-Margerite einen seiner berüchtigten Milchrülpser darauf platziert... Wahrscheinlich zieht das super in die Cordrippen ein. Aber egal, solche Flecken muss man einfach ganz selbstbewusst als Trophäen tragen ;-)


Bild von sewing.patternreview.com

Ein cooles Feature muss ich euch noch per Beweisfoto zeigen: Man kann die Arme heben, ohne dass sich das Kleid sonstwohin hebt - wahrscheinlich dank der Puffärmel. Super also, um mit Mr. Mini-Margerite fliegen zu spielen!


Ob ich diesen Schnitt noch 'mal nähen werde? Aber Hallo! Das Kleid trägt sich sehr angenehm und hat eine ganz wunderbare Passform. Und Hüftpassen-Taschen!


Wer sonst noch so mit dem Weihnachtsbaum um die Wette strahlt, könnt ihr heute im MeMadeMittwoch-Blog bei der heutigen Weihnachtskleid-Parade - angeführt von der wunderbaren Katharina - sehen.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Weihnachtsfest!
Eure Hella

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Ein Outfit für's Leben

... meinte Mr. Margerite, als er seinen Sohn in Cordhose und Strickjacke sah: "Das kann er auch noch in 80 Jahren tragen!" Soso ;-)


Die Cordhose ist aus einer einst auch selbstgenähten Hose von mir entstanden, die mir nicht mehr passte und die ich glücklicherweise noch nicht weggegeben hatte.


Mr. Mini-Margerite findet sie anscheinend sehr gemütlich, seine Baggy-Büx. Er trägt sie schon seit September. Da war sie noch recht groß, doch jetzt passt sie gut.

Schnitt für die Baggy-Büx: ottobre kids 04/2012, Modell 7, Gr. 74/80


Die Strickjacke habe ich schon im November gestrickt. Sie ist aus einem Stück von unten nach oben gemacht, nur für die Ärmel muss man einmal neu ansetzen. Das strickt sich unkompliziert und auch recht schnell, da es keine unnötigen Nähte gibt. Und sie ist so schön weich!


Strickmuster: Baby Drops  19-2, ohne eingestricktes Muster
Material: Drops Merino extrafine in schokobraun und kleine Drops-Holzknöpfe


Mal ein schlichtes Outfit mit wenig Farbe. Finde ich zur Abwechslung superschön und darunter kann man prima bunte Shirts kombinieren (z.B. das mit den kleinen grünen Äpfelchen).

Ich wünsche euch ein paar geruhsame Tage bis Weihnachten und eine schöne Zeit!
Eure Hella

Montag, 17. Dezember 2012

UFO-Angriff 2013

Na, habt ihr schon gute Vorsätze für 2013? Das Jahr neigt sich dem Ende zu, jetzt wird's aber langsam Zeit :-) Ich hab' da eine Idee für euch...

Kennt ihr das? Es ist zwar immer ein ungeheurer Angang, aber wenn man es endlich gewagt hat, ist es äußerst befriedigend. Man kann sich anschießend heldenhaft in die Brust schmeißen, sich an dem Ergebnis erfreuen und ohne schlechtes Gewissen etwas Neues anfangen.

Wovon ich spreche? Von etwas, das bestimmt jede von euch zuhause hat.

Ich sage es euch, sie sind überall: UFOs. Nein, keine fliegenden Untertassen, sondern UnFertige Objekte! Ich gestehe, ich habe einige davon - genähte, gestrickte und gehäkelte. Und sicher habe ich auch die Existenz des ein oder anderen UFOs verdrängt. Aber damit ist jetzt Schluss, 2013 wird alles anders :-)! 

Mädels, gemeinsam sind wir stark! Macht ihr mit?

Dieses Bild und das in der Sidebar dürft ihr gerne mitnehmen!

Der Schlachtplan für unsere Selbsthilfegruppe:

1) Mo, 07.01.2013: Alle meine UFOs oder Die schonungslose Wahrheit
  • Steckbrief: Eure UFOs und ihre Geschichte
  • Vorüberlegungen: Was mache ich aus meinen UFOs? Was soll ihre Bestimmung sein: Mache ich sie wie ursprünglich geplant fertig oder soll doch etwas ganz anders daraus werden? Oder will ich mich ihrer gar entledigen?
2) Mo, 14.01.2013: Mein Angriffsplan und die ausgesetzte Belohnung
  • Wie sieht mein Schlachtplan aus? Möchte ich alle UFOs angehen, erst einmal nur bestimmte UFOs und dann weitersehen oder mindestens UFO x, y und z?
  • Welches UFO nehme ich mir zuerst vor?
  • Meine Belohnung: Wenn ich mein Ziel erreiche, dann gönne ich mir etwas Schönes, und zwar... (z. B. meinen aktuellen Traumstoff, eine entspannende Wellnessbehandlung, eine neue Frisur, ein schönes Buch, einen Kochabend, einen Ausflug...)
3) Mo, 21.01.2013: UFO-Angriff 1
  • Zwischenstand: Ich hab' schon angefangen und bin voll motiviert. / Hilfe, ich habe schon wieder etwas Neues angefangen. / Guckt mal, soweit bin ich schon! / Seht nur, dieses UFO ist fertig und ich bin ganz stolz darauf!
  • Mein innerer Schweinehund und ich
  • gegenseitiges Motivieren und Schulterklopfen
4) Mo, 28.01.2013: UFO-Angriff 2
  • Zwischenstand
  • Alles gut bei euch? Wie motiviert ihr euch so zwischendurch? Gibt jemand seine Geheimtipps preis?
5) Mo, 04.02.2013: UFO-Angriff 3
  • Zwischenstand und gegenseitiges Mut-Zusprechen
  • Ich hab' was Neues angefangen, das motiviert ungemein! / Hilfe, ich mag nicht mehr! / Es wird, es wird, juchuh, es wird! / Ich hab' schon ordentlich was weggeschafft, bald gehen mir die UFOs aus! 
6) Mo, 11.02.2013: UFO-Angriff 4
  • Zwischenstand
  • Noch irgendwelche UFOs da?
  • Gemeinsames Schränke- und Schubladen-Durchforsten. Da war doch noch was...
7) Mo, 18.02.2013: Finale oder Es war einmal ein UFO...
  • Unsere fertigen / ehemaligen UFOs
  • Hand auf's Herz: Welche UFOs haben den Angriff unbeschadet überstanden?
  • Ich freu' mich schon auf meine Belohnung, und zwar...
Na, wer hat Lust, gemeinsam UFOs anzugreifen?

Ich freu' mich auf euch!
Eure Hella

Sonntag, 16. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 4

Teil 3 des Weihnachtskleid-Sew-Alongs habe ich geschwänzt, bin aber heute wieder dabei. Letzte Woche hinkte ich doch arg hinterher und war mir schon sicher, dass ich mein Kleid bestimmt nicht rechtzeitig fertig bekomme.

Aber siehe da: Ein paar ungewohnt ausgedehnte Mittagsschläfchen des kleinen Mannes, ein paar Nähte am Abend hier und da und nicht zuletzt durch Mr. Margerites Hilfe ("Ich mache jetzt 'mal einen langen Spaziergang mit Mini, du musst ja nicht unbedingt mitkommen...") ist das Kleid inzwischen fast fertig.


Und das Beste: Simplicity 2403 passt mir wie angegossen, sodass ich nach der Anprobe gestern Nachmittag nur schwer vom Spiegel wegzubekommen war. Der Zuschnitt im Größenverlauf (12 für obenrum und Ärmel, 14 für Taille, auslaufend zu 16 für Hüfte) hat sich wieder einmal bewährt.

Die senfgelben Knöpfe dazu liebe ich sehr! 4 größere Knöpfe am Vorderteil und je ein kleiner an den Ärmelmanschetten *schmacht*:


Auf dem Bild unten sieht man, dass das Kleid rechts neben den Knöpfen Falten wirft. Ich nehme an, das liegt daran, dass ich das Oberteil ein paar cm verlängert habe, man bei Püppi aber die vordere Länge nicht verstellen kann. Auch denkbar: Vielleicht war ich bei der gestrigen Anprobe so betriebsblind und euphorisch, dass ich die Falten nicht bemerkt habe und bilde mir jetzt ein, das Kleid sitzt perfekt  ;-)


So sieht es hinten aus. Jaaa, das Rockteil wirft mittig ein paar kleine Fältchen. Hier habe ich geschummelt, da das Taillenband nicht so recht an das Rockteil passen wollte. Ich habe es dann gezwungen und das Rockteil gaaanz leicht eingereiht. Vielleicht kann ich das noch ausbügeln *flöt*... Jaja, wer so näht, muss gut bügeln können, oder wie war das?


Und so sieht es seitlich aus. Wenn schon, denn schon! Denn hier sieht man (bzw. sieht man eben nicht *freu*) den nahtverdeckten Zipper. Schwierig beim Zippereinsetzen finde ich immer, dass das Taillenband genau aufeinandertreffen sollte. Mein Tipp: Nach dem Einnähen der 1. Seite schließe ich den Zipper und markiere, wo das Taillenband auf der anderen Seite auf den Zipper treffen muss. Das klappt gut!


Es fehlen nur noch wenige Details, die da wären:
  • Futter mit der Hand am Nahtreißverschluss annähen
  • Futter säumen und irgendwie am Oberstoff befestigen
  • noch sichtbare Heftnähte am Taillenband und an den Ärmeln entfernen
  • es aushalten, das Kleid wirklich erst fürs WSA-Foto und dann an Weihnachten anzuziehen ;-)


Meine Überlegungen, wie ich das Futter am besten einnähe, haben gefunzt. Die Unterteile (bestehend aus Taillenband und Rockteil von Futter und Oberstoff) habe ich zusammen ans bereits gefütterte Oberteil genäht (das Oberteil wird dabei zwischen Oberstoff und Futter gefasst).


Ich musste nur bedenken, die Naht des Futterkleids an den Seiten des Taillenbands noch ein Stück offen zu lassen und zunächst nur die Taillennaht vom Oberstoff bis zur Seitennaht komplett zu schließen.


Dann habe ich zuerst den Nahtzipper am Oberstoff eingesetzt und anschließend das noch offene Stück vom Futterteil an der Taillennaht bis kurz vor'm Zipper angesteppt. Das Futter wird dann per Hand innen am Zipper angenäht. Auf dem unteren Bild sieht man die fertige rechte Seite:


Ich freue mich schon riesig auf die Weihnachtskleid-Parade am 23.12.2012! Bis dahin muss ich mich noch entscheiden, welche Stiefel ich dazu tragen will. Mr. Margerite graut es schon (zurecht, hihi): "Guck mal, die oder lieber diese? / Ja meinst du? / Sieht das nicht zu .... (beliebige Wörter einsetzbar) aus? / Na gut. / Mmmh, oder doch besser die anderen? / Ach, ich weiß nicht."

Wie es bei den anderen Weihnachtskleid-Näherinnen gerade aussieht, erfahrt ihr bei Katharina. Ich gehe jetzt lecker Grünkohlessen und drehe heute Abend eine Blogrunde bei den anderen Mädels.

Einen gemütlichen 3. Advent wünscht euch
eure Hella

Freitag, 14. Dezember 2012

Bilderbuchkissen

Nachdem ich den letzten Termin vom Weihnachtskleid-Sew-Along geschwänzt habe und mich auch sonst hier aufgrund der Weihnachtsgeschenke-Näherei eher bedeckt halte, wollte ich doch mal wieder PIEP sagen.  

Vor einigen Tagen sind ich ein paar süße Fotos von Mr. Mini-Margerite auf Sofakissen-Entdeckungstour entstanden, die ich euch gerne zeigen möchte:


Als ich dieses Kissen bestickt und genäht habe, ahnte ich nicht, dass sich einmal niedliche kleine Händchen einmal völlig fasziniert damit beschäftigen werden. Es ist so schön, Mr. Mini-Margerite dabei zuzuschauen, wie er die aufgestickten Tiere untersucht und betastet. Besonders angetan hat es ihm der Igel, den findet er super!


Mini: "Oh, das fühlt sich so interessant an, mmh. Aber warum krieg ich die Tiere nicht richtig zu packen?"


Die aufgestickten Tiere stammen aus der Dressed-Up-Serie von Anja Rieger. Ich hatte sie auf Leinen gestickt und mit Punktestoff aus der Love-Kollektion von Amy Butler umrandet. Inzwischen sieht das Kissen schon recht knautschig und ziemlich zerliebt aus, aber das macht nichts, ich mag es immer noch so sehr!

Ich wünsche euch einen schönen Freitag!
Eure Hella

Sonntag, 2. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 2

In Teil 2 des Sew-Alongs geht es heute ins Eingemachte:
"Ich hab schon angefangen, es wird toll! / Meine Stoffe kommen hoffentlich morgen... / Ich habe mich für diesen Schnitt entschieden, schaut mal. / Ich glaub der Schnitt passt mir doch nicht, oder was meint ihr?"

Nach euren Warnungen in den Kommentaren zu Teil 1 des Sew-Alongs (Simplicity 2403 fällt entgegen den sonstigen Simplicity-Schnitten eher klein aus) hatte ich echt Muffensausen, dass das Kleid zu klein werden könnte. Ich hatte ja schon zugeschnitten...

Und zwar hatte ich für das Oberteil Größe 12 zugeschnitten und die Teile über die Taille zur Hüfte hin zu Größe 16 auslaufen lassen. Vor dem Zuschnitt hatte ich meine Maße mit der Tabelle verglichen und bin im Schnitt sogar auf Maßangaben für das fertige Kleid gestoßen. Die 1. Anprobe ergab zum Glück, dass das Kleid gut passen wird *stirnwisch*.

Mein aktueller Stand (Hui, war das kalt auf dem Balkon!!):


Das Oberteil
  • ... ist fast fertig bis auf die Knopflöcher. Knopftechnisch habe ich mich nun doch für senfgelb entschieden. Schöne stoffbezogene Knöpfe habe ich heute bei Knopf und Kragen via Dawanda bestellt. Schaut mal, so sehen die aus:

Foto aus dem Shop von Knopf und Kragen  / Dawanda
  • ... wird mit Belegen versehen und der Kragen wird zwischen Oberstoff und Beleg gefasst.  Witzigerweise sieht der Schnitt nur einen Beleg für's Vorderteil vor. Hinten wird der Kragen eingeschnitten und angesteppt. Das fand ich nicht sinnvoll. Von Burdaschnitten und 2 Blazerprojekten kenne ich es so, dass man auch einen Beleg für das Rückenteil hat. Also habe ich einen rückwärtigen Beleg aus dem Rückenteil angefertigt. 
  • ... plane ich zu füttern. Das Futter ist unterwegs (vom roten Faden). Da das Kleid auf der Innenseite nun vorne und hinten einen Beleg hat, werde ich es auch leichter haben, das Futter anzusteppen.

Das Rockteil
  • ... hat schon Taschen, Abnäher und eingelegte + geheftete Falten.
  • ... habe ich an den Tascheneingriffen abgesteppt. So kann das Taschenfutter nicht blitzen (ist dieses Mal schlicht braun). Die Steppnaht sieht man zum Glück kaum. 

Die Ärmel
  • ... werden 3/4 lang sein und Manschetten haben, die mit kleinen Knöpfen geschlossen werden.
  • ... sind schon zugeschnitten, aber mehr ist noch nicht passiert.
  • ... werde ich nicht füttern, das wird mir sonst zu warm :-)

Fragen?
Wie füttert man ein Kleid, wo die Vorderteile übereinander gelegt und am Taillenband festgesteppt werden, sodass man innen eine saubere Futter-Lösung ohne sichtbare Nähte hat?

Meine Überlegungen: 
  • Ich füttere zunächst das Vorderteil. Dazu plane ich alle Teile des Oberteils abzüglich der Belege plus Nahtzugabe zuzuschneiden und evtl. eine kleine Bewegungsfalte im oberen Rückenteil einzubauen. Das Futter nähe ich innen an den Belegen des Vorderteils an. Üblicherweise näht man bei einem Kleid Futter und Oberstoff separat und verstürzt es dann. Das geht aber bei dieser Version nicht, da die Vorderteile ja übereinander liegen und dann am Taillenband angesteppt werden.
  • Im nächsten Schritt würde ich das Futter von Taillenband und Rockteil zusammennähen.
  • Anschließend plane ich das bereits gefütterte Oberteil zwischen Futter und Oberstoff vom Unterteil zu fassen. 
  • Ich bin mir fast sicher, dass sich hierbei ein Denkfehler eingeschlichen hat :-). Nun, es hilft nichts: Theoretisch nähen ist nicht meine Stärke. Ich muss das Ganze erst vor mir haben und es "in echt" ausprobieren. 
Viel Spaß bei Teil 2 und einen schönen 1. Advent!
Eure Hella

P.S.: Wer noch auf der Suche nach dem ultimativen Kuchenrezept für die Adventszeit ist, mag vielleicht bei der Lebkuchentarte fündig werden. Die ist sooo lecker, ganz schnell gebacken und schmeckt wunderbar in einer Nähpause :-)

Samstag, 1. Dezember 2012

Bitte melde dich!

"Bitte melde dich" ist eine neue Aktion aus dem Hause crafteln, die gerne von euch kopiert werden darf. 

In loser Reihenfolge, aber immer freitags, werde ich hier Stoffe einstellen, die mein Seelenheil und meine Lagerkapazitäten belasten, weil sie sich wie ein Fehlkauf anfühlen. Entweder habt ihr eine tolle Idee für mich, was ich mit diesem Stoff machen könnte, oder ihr schreit laut "hier" und nennt mir eure Idee, was ihr damit machen wollt. Je nach Stoff, bezahlt ihr entweder nur die Versandkosten oder aber einen kleinen Beitrag, auf den wir uns einigen.

Danke an Meike für diese tolle Idee!



Heute kommt bei mir ein einsames Stoffschätzchen zu Wort, das auf den Namen "bewitched" hört und aus der Alexander Henry Fabrics Collection von 2004 stammt. Ich würde ihn gerne gegen einen anderen Patchwork- oder Baumwollstoff, ein Schnittmuster oder ähnliches tauschen.


Ich: So, lieber Stoff, dann erzähl doch mal...

Stoff: Hallo erst mal! Ich bin ein toller lilafarbener Baumwollstoff aus den USA mit süßen Pin-Up-Mädels, die sich als Hexen verkleidet haben. Ich bin 110 cm breit und 180 cm lang.

Hach ja, endlich hat Miss Margerite mich wieder eines Blickes gewürdigt und jetzt darf ich sogar in ihrem Blog auftreten, juchu! Ich habe zwar inzwischen erfahren, dass sie mich nur aus der Kiste rausgeholt hat, weil sie mich tauschen möchte und war zuerst sehr böse mit ihr. Sie hat mich noch nicht einmal gebügelt! Aber dann dachte ich mir, vielleicht ist das DIE Chance, ein neues Zuhause zu finden, das mich cool findet und meine Besonderheiten zu schätzen weiß.

Ich: Du bist ein wirklich ausgefallener Stoff, aber ich weiß tatsächlich nicht mehr, warum ich dich damals bestellt habe. Tut mir leid. Aber mich hier anzumeckern finde ich nicht so nett von dir!

Stoff: Ach ja, gestreichelt wurde ich auch schon lange nicht mehr. Dafür hat sie mich ihrer Freundin gezeigt und sich gemeinsam mit ihr über mich lustig gemacht. Ist das nicht gemein? Und ich sage es euch, das ist nicht einfach mit ihr! In ihrem Stoffregal herrscht nämlich ein großer Konkurrenzkampf um ihre Gunst, ihr nächstes Projekt zu werden.

Ich: Ähm, ich denke, das reicht jetzt. Erzähl doch lieber mal, wie du zu mir gekommen bist!

Stoff: Miss Margerite hat mich vor 2 Jahren in den USA bestellt, weil sie mich damals total cool fand. Ich war ihr damals sogar einiges wert *nostalgischen Blick aufsetz*. Zusammen mit mir war noch ein anderer türkisfarbener Stoff im Paket, auf dem die Pin-Ups picknicken und auf schicken alten Autos sitzen.
Als sie mich ausgepackt hat, fand sie mich genauso toll wie meinen Paketkumpel. Aber plötzlich weiß sie nicht mehr, was sie mit mir machen soll, schluchz. Sie hat sogar gesagt, dass sie mich gar nicht mehr so cool findet wie damals.

Ich: Das artet hier jetzt schon wieder aus. Hey, ich bin Hobbynäherin und keine Stofftherapeutin!

Stoff: Es ist für mich trotzdem völlig unbegreiflich, dass du mich nicht längst verarbeitet hast. Ich würde mich ja sogar zerschneiden lassen, damit man die Mädels applizieren kann. Die sind nämlich richtig groß (ca. 20-25 cm hoch) und haben sich ganz toll verkleidet!

Ich: Seufz. Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen! Aber wir finden bestimmt jemanden, der dich aus deiner Misere befreit und dich lieb hat!

Stoff: Oh ja, das wäre so schön!


Ihr Lieben, wer von euch möchte sich vom Charme meines einsamen Stoffherzens verhexen lassen? Schickt mir eure Tauschangebote (Stoffe, Schnitte oder ähnliches) einfach per Elektropost oder hinterlasst mir einen Kommentar!

Ich freu mich drauf! Und der Stoff natürlich auch...
Eure Hella

Donnerstag, 29. November 2012

Die Tarte zum Weihnachtskleid

Am Wochenende gab es bei uns eine simple, aber unglaublich leckere und schokowonnige Lebkuchentarte. Beim Anschnitt war es zwar schon dunkel, aber ein halbwegs passables Foto ist mir dennoch gelungen, bevor das Stück mit großem Appetit verspiesen wurde.


Diese Tarte ist - wie ich finde - die ideale Begleitung zur Weihnachtsnäherei und so muss ich das Rezept unbedingt mit euch teilen. Unser Lütter hält gerade auf meinem Schoß ein Vormittagsschläfchen (Energie sammeln für neue Krabbelversuche), dann schreibe ich euch mal schnell das Rezept auf:

Lebkuchentarte oder Weihnachtskleidtarte 
(angelehnt an ein Rezept aus einer alten Ausgabe der Zeitschrift Eltern)

200 g dunkle Schokolade (es geht auch dunkle Raspelschoko oder Kuvertüre)
4 Eier
200 g Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanille-Zucker
1 EL Lebkuchengewürz
200 g gemahlene Mandeln
200 ml Schlagsahne zum Garnieren und Eierlikör oder Zimt

Die Zubereitung geht ganz schnell:
  • Schoki in einer Schüssel im warmen Wasserbad unter Rühren schmelzen lassen. Tipp: Das Wasserbad darf nicht zu heiß sein, sonst klumpts.
  • Backofen auf 180 Grad vorheizen, Springform mit 26 oder 28 cm Durchmesser einfetten.
  • Eier trennen (ja, das finde ich auch immer tricky, aber es klappt mit etwas Mut doch recht gut). Eiweiße zu einem steifen Schnee schlagen. Eigelbe mit Butter, Zucker, Vanillezucker und Lebkuchengewürz verrühren. Mandeln und löffelweise die flüssige lauwarme Schoki unterrühren. Anschließend den Eischnee dazugeben und noch einmal sanft umrühren.
  • Teig in die Form füllen und bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen. 
  • Etwas abkühlen lassen, dann aus der Form stürzen. Vor dem Verzehr mit Schlagsahne und Zimt oder Eierlikör garnieren.
Lasst es euch munden!
Eine guten Appetit wünscht euch eure Hella


Mittwoch, 28. November 2012

Strampelspaß

Es gibt wenige Schnitte, auf die ich so sehnsüchtig gewartet habe wie auf die Strampelhose von Pauline alias Klimperklein. Auf ihrem Blog konnte man in den letzten Wochen diverse wunderschöne Modelle während der Entstehung des E-Books bewundern.
Dementsprechend wuchs mit jedem neuen gezeigten Exemplar die Vorfreude, diese tolle Hose endlich auch für Mr. Mini-Margerite nähen zu können. Irgendwann kribbelte es mir derartig in den Fingern, das war kaum noch auszuhalten ;-)


Das ebook gibt es seit letzter Woche und inzwischen ist mein 1. Modell fertig. Fazit: Der Schnitt sitzt 1a, in der Anleitung erklärt Pauline alle Details sehr gut verständlich und gibt viele tolle Tipps, die sowohl für Nähneulinge als auch für alte Hasen sehr nützlich sind. Zugegeben, ich habe einen Faible für gut gemachte E-Books und somit das Lesen der Anleitung von vorne bis hinten sehr genossen. Frau Klimperklein hat's einfach drauf, Hut ab und weiter so!


Details:

  • Strampelhose zum Mitwachsen in Gr. 80 am 70 cm Baby (Ende Oktober gemessen). An den Seitennähten nach Tipp im ebook für kräftigere Babys etwas verbreitert (je ca. 0,5 cm) und mit Umschlagbündchen versehen. 
  • Stoff auf Höhe der Knopflöcher und Knöpfe mit leichter Bügeleinlage verstärkt
  • petrolfarbener Sweat "Brumm brumm" von Hilco (traumhaft weiche Innenseite!)
  • orangener Bündchenstoff von Stoff & Stil
  • Belege aus orangefarbenem Jersey von Glücksmarie
  • orangene Knöpfe: aus der Knopfsammlung meiner Mutter, stammen wahrscheinlich von einem meiner Kinderkleidungsstücke

Die Strampelhose habe ich bewusst schlicht gehalten, damit die Stoffkombi wirken kann. Sie war fix genäht und verbreitet seitdem richtig gute Laune. Aber seht selbst:


Des kleinen Manns größter Spaß ist es momentan, sich sofort auf den Bauch zu drehen, sobald man ihn auf eine Decke legt. Dementsprechend pfiffig waren seine Versuche, seiner neuen Errungenschaft zu frönen, als ich die Hose von vorn fotografieren wollte. Hier ein paar süße Cut-Outs, wo Mr. Mini-Margerite mal wieder schneller war als seine Mama:

"Guck mal, Mama, mit Schwung komm' ich ganz schnell rum!"

Ziel der Bauchdrehungen ist ganz klar das Einnehmen der "Pole-Position" für erste tapfere Krabbelversuche. Noch klappt das allerdings nicht so, wie Mr. Mini-Margerite sich das wünscht. Wenn er die Beinchen anzieht und den Po hebt, bohrt er geflissentlich die Nase in die Unterlage. Komisch, das muss doch irgendwie klappen, hmpf... Aber Versuch macht ja bekanntlich klug.


Die alternative Lösung geht deshalb so: Mini stemmt den Oberkörper mit den Armen hoch und rudert mit den Füßen. Sieht auch unglaublich entzückend aus, klappt aber auch nicht so recht, seufz. Nach einer Weile muss Mama Margerite dem kleinen, wild protestierenden Wesen dann buchstäblich ein bisschen unter die Arme greifen :-)

Die nächste Hose ist natürlich schon in Planung: Aus grünem Baby-Cord, mit aufgesetzten Taschen (das ebook enthält verschiedene Taschengrößen und -formen), Gummizug an den Beinen und wahrscheinlich auch einer Applikation. Ich freu' mich schon auf's Nähen!

Ich wünsche euch eine sonnige Wochenmitte!
Eure Hella

Montag, 26. November 2012

Blog-Portrait

Am Samstag gab es im Blog von stoffe.de ein Portrait über meinen Blog. Wer ein bisschen mehr über mich und meine Nähgeschichte erfahren möchte, bitte hier entlang: KLICK

Liebe Christine, danke für das schöne Portrait!

Herbst"früchte" - beim Spaziergang neulich fotografiert von Mr. Margerite

Euch allen einen guten Start in die neue Woche - genießt das sonnige Herbstwetter (hier in HH strahlt gerade die Sonne vom blauen Himmel)!
Eure Hella

Sonntag, 25. November 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along 2012: Teil 1

Juchu, dieses Jahr mache ich mit! Letztes Jahr hat mich die Schwangeschaftsübelkiet lahm gelegt, aber dieses Jahr ist ja alles anders :-) Katharina hat zum Weihnachtskleid-Sew-Along 2012 gerufen und ich freu mich drauf! 



Heute gibt's Teil 1: Motivation und Link-Sammlung
"Was mag ich anziehen, lieber ein Kleid oder ein schickes Hosenoutfit? / Wo kriege ich den Schnitt her? / Wer hat eine Idee für einen tollen Blusenstoff? / Ich weiss schon was ich nähe und zwar das hier. / Kennt jemand einen Schnitt für so etwas? / Ich habe einen tollen Schnitt gesehen, den muss ich Euch unbedingt zeigen. / Ich weiss noch garnicht was ich nähen soll."

Es fühlt sich ungewohnt an, aber ich weiß schon, was ich nähen möchte! Und ich habe vor ein paar Tagen auch schon angefangen... Als Jungmama muss man schließlich die Feste feiern wie sie fallen bzw. die Zeit nutzen, wenn man sie gerade hat ;-) Es wird Simplicity 2403, das ich neulich bei Catherine gesehen habe:



Ich werde die Version mit Reverskragen und 3/4-Arm nähen. Die geneigte Leserin wird sich vielleicht fragen: Oha, Miss Margerite wagt sich wieder an eine englische Anleitung! Oh ja, und ich bin sogar recht angetan von der Anleitung, die dank der vielen Zeichnungen erstaunlich einfach zu verstehen ist. Die vielen Markierungen im Schnitt werden es mir zudem sehr leicht erleichtern, die vielen Teile korrekt zusammenzufügen. 

Einzig die Größenwahl und die angegebenen Maße in Inch haben mir etwas Kopfzerbrechen bereitet. Nachdem ich dann jedoch endlich entdeckt hatte, dass es auf der Rückseite des Schnitts rechts neben den englischen Inch-Größen auch eine französische Übersetzung gibt, die natürlich mit cm arbeitet, war es doch nicht mehr so schwer :-)

Der Stoff ist rein farblich gesehen sogar recht weihnachtlich. Ein flaschengrüner Babycord von Stoff&Stil, dessen Farbe schwer zu fotografieren ist. Dieses Bild sollte die Farbe aber gut wiedergeben:


Cord ist kein waschechter Weihnachtskleid-Stoff, aber ein guter Kompromiss, da ich das Kleid danach im Alltag weitertragen möchte. Die Knöpfe aus Perlmutt sind dafür etwas feiner. Ich könnte mir allerdings auch senfgelbe Knöpfe vorstellen, habe aber noch keine gefunden. Also falls da jemand von euch einen guten Tipp für mich hat...

Ideen für weitere Weihnachtskleider habe ich noch so einige. Ich halte sie hier mal fest, vielleicht kann das als Inspirationsquelle für meine Weihnachtskleid-Kolleginnen nützlich sein:

  • Ursprünglich wollte ich eine Winterversion des "Fame"-Kleids  (Jurk 22, Knipmode Juli 2011) aus smaragdgrünem Wollstoff nähen. Inzwischen habe ich aber Zweifel, ob sich dieser luftige Schnitt für einen Wollstoff eignet. Immerhin habe ich aber mein Vorhaben in die Tat umgesetzt, ein Test-Oberteil in Gr. 38 aus Nessel zu nähen! Das sitzt wirklich besser - danke an Daxi für den Anstupser! Die Änderungen sind auch schon auf den Schnitt übertragen *auf die Schulter klopf*.
  • Ein figurbetontes Nickikleid mit Sternen (z.B. türkis auf dunkelblau) stelle ich mir auch sehr schön vor. Ich hatte mal ein petrolfarbenes Nickikleid nach Modell 103B aus der Mai-Burda 2009 genäht. Das trage ich heute noch gerne und werde es mir sicher noch einmal nähen. 
  • Ich mag das Eva-Kleid sehr gerne und könnte es mir auch gut als luftige Weihnachtskleid-Version vorstellen. Durch den Wasserfallausschnitt ist es sogar stilltauglich - danke an Frau Knopf für den Tipp!
Bildquelle: Eva-Dress von yourstylerocks.com 

Und was die anderen Damen heute so umtreibt, kann man in Katharinas Linksammlung nachlesen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und uns allen viel Spaß beim Weihnachtskleid-Sew-Along! Eure Hella

Samstag, 17. November 2012

Nordlichter-Nähkränzchen

Aus unserem Nordlichter-Bloggertreffen im Oktober ist das heutige Näh- und Kreativkränzchen entstanden. 10 Frauen - und sogar ein Fräulein - trafen sich zum Nähen, Stricken, Klönen und Schlemmen in einem klasse Nähraum im Hamburger Süden. Ein besonderes Dankeschön an Tally für's Organisieren dieses tollen Raums!

Es gab viele interessante Projekte im Entstehungsprozess zu bestaunen: Kleider, Mäntel, Shirt, Kuschelhose, Kinderschlafsack, Kinderkleidung, Weihnachtsdeko und Patchwork. In dem ein oder anderen Blog wird sicher demnächst davon etwas zu sehen sein. Liebe Tally, Elisa, Sonja, Nadine, Julia, Beate, Anne, Sandra und Annett - es hat total viel Spaß gemacht mit euch! Das sollten wir demnächst wiederholen!


Unser kleines Buffet zur Stärkung zwischendurch bestand aus mitgebrachten Leckereien. Ein Foto habe ich davon leider nicht gemacht. Elisa und ich haben heute erstaunt festgestellt, dass wir es inzwischen schaffen, selbstgemachte Sachen zu essen, ohne sie vorher zu fotografieren ;o)

Ich freue mich schon darauf, meine beiden heute begonnenen Projekte (senfgelbes Viskoseshirt "Venedig" von Schnittquelle für mich und Langarm-Shirt aus der Farbenmix-Zwergenverpackung für Mr. Mini-Margerite) in den nächsten Tagen fertig zu stellen. Ansonsten hänge ich jetzt erst 'mal in aller Ruhe den schönen Inspirationen und Eindrücken nach, die ich heute bekommen habe.

Euch allen einen schönen Samstagabend und ein wunderbares Wochenende!
Eure Hella

Montag, 5. November 2012

Cap Craft-Along Teil 4 von 4

Heute geht's ins Finale des Cap Craft-Alongs und ich bin schon sehr gespannt auf eure tollen Kreationen!
Was bisher geschah könnt ihr nachlesen: Auftaktpost, Etappe 1Etappe 2 und Etappe 3

Meine Häkelmütze - das Donegal Cap aus "Drops Big Merino" -  ist fertig geworden. Und auch eine kleine Version für Mr. Mini-Margerite. An der Babymütze habe ich noch Ohrenklappen angehäkelt (8 Reihen mit je 3 Maschen Abstand zum Schirm und am Hinterkopf sind 3 zusätzliche Reihen als Verbindung zwischen den Klappen entstanden).

Mein Nickikleid gab's hier schon mal zu sehen.

Ich bin noch nicht sicher, ob ich meine Mütze mag. Das Blau des Garns ist zwar schön, aber doch nicht so kompatibel wie ich zunächst dachte. Beim Anblick der Mütze schwanke ich zwischen "Ist eigentlich ganz cool!" und "Oh nein, ich habe eine omamäßige Badehaube gehäkelt!". Mmhh, was meint ihr: Cooles Cap oder Omas Badehaube?

Details zu Mr. Mini-Margerites Outfit gibt's hier

Von Mr. Mini-Margerites Mütze bin ich hingegen restlos begeistert! Sie ist schön warm (ich werde sie auch erst mal nicht mit Jersey füttern), sitzt gut und ist durch die Ohrenklappen absolut babytauglich. Dazu hat sie eine eingebaute sehr verlässliche "Schlaffunktion". Neugierig? Na, dann schaut mal hier und/oder hier.

Hier gibt's die Mützen im Detail zu sehen:


Der Schirm wird angehäkelt und dann mit ein paar Stichen an der Stirnseite der Mütze befestigt. Beim Tragen zieht man den Schirm nach unten in die Stirn, sodass der vordere Mützenrand sich nach unten wölbt.


Und hier die Version für mich, allerdings ohne Ohrenklappen ;-)


Für euch habe ich mich sogar in meinen Wintermantel und lila Loopschal (genau, natürlich selbstgestrickt) geschält:


Die Foto habe ich dieses Mal nicht zuhause gemacht, sondern bei meinen Eltern. Wir waren ein paar Tage auf Großelternbesuch. Wer errät, wo wir waren?


So, und jetzt ihr! Aber vorher muss ich noch kurz etwas loswerden: Ich bin total begeistert, dass so viele mitgemacht haben, damit habe ich echt nicht gerechnet! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe tolle Ideen für weitere schöne Mützen bekommen! OK :-) Jetzt aber...

Die Linkliste ist bis Sonntagabend geöffnet.