Mittwoch, 25. Januar 2012

Butterick Knotenkleid / Me Made Mittwoch

Butterick B5196, Modell B mit angeschnittenen Ärmeln:

Für werdende Mamis genau das Richtige - schick, bequem, luftig und viel Platz für den wachsenden Bauchbewohner. Es ist nur noch ein bisschen kühl, um das Kleid ohne Anti-Fröstel-Zubehör zu dieser Jahreszeit zu tragen. Damit ihr den Schnitt gut erkennen könnt, habe ich am Sonntag heldenhaft ohne wärmende Extras Fotos gemacht.


Ich denke, man kann das Keid durchaus auch ohne Babybauch tragen. Modell 120 in der Burda 12/2011 bietet duch eine Verwicklung und eine Kellerfalte unter der Brust  ähnlich viel Platz für den Bauch, ist aber nicht für besondere Umstände ausgelegt. Aber ich schweife ab...

Hier das Gesamtbild...


... und die Schnitt-Zeichnung:


An den Seiten werden Bindebänder mitgefasst, um das Kleid hinten etwas zu raffen und auf Figur zu bringen:


Ich habe ca. 240 cm petrolfarbenen Viskosejersey in schwerer Qualität mit 5 % Elasthan verbraucht (150 cm breit). Butterick kategorisiert den Schnitt zurecht mit "fast & easy", denn es gibt  nur wenige Schnitt-Teile und eine deutsche Anleitung.
  • Das Vorderteil wird aus 2 Schnitt-Teilen mit einer Längsteilungsnaht zusammengesetzt und dabei gedreht. Sieht raffiniert aus, ist aber ganz einfach. 
  • oberes Rückenteil im Stoffbruch
  • unteres Rückenteil im Stoffbruch
  • 2x Bindeband 

Von der Seite schaut's so aus. Ja, der Bauch wächst und ich freue mich so!


Diese Verwicklung vorne mag ich wirklich sehr:


 Änderungen?
  • Ich habe das Rockteil insgesamt 5 cm verlängert, damit es auch bei meiner Größe (1, 82m) das Knie bedeckt. Im Schnitt war eine Linie eingezeichnet, an der man Längenänderungen vornehmen konnte.
  • Bei Schritt 4 habe ich die Anleitung ("Verstärken Sie die Seitenkanten des Vorderteils durch die großen Kreise. Schneiden Sie bis zu den großen Kreisen ein.") etwas optimiert. Ich habe an den Einschnitten jeweils kleine Riegel genäht (ca. 1 cm enger Zickzack) und die Kante dazwischen versäubert. Auf den unteren beiden Bildern seht ihr, wie die Kante umgeschlagen und abgesteppt aussieht. An dieser Stelle wird später das eine durch das andere Vorderteil gefädelt und dadurch gedreht. Insofern sollte der Stoff hier gut belastbar sein.


Nun meine Frage an euch: Ich möchte das Kleid so gerne jetzt schon anziehen und nicht warten, bis sich der Frühling zeigt. Untenrum helfen sicher Stiefel und eine dicke Strumpfhose. Obenrum wird es schon schwieriger: Was kann ich gegen Fröstelschocks obenrum tragen, ohne dass es trutschig aussieht? Eine lange Strickjacke (bis über den Po) habe ich schon getestet, fällt definitiv unter "geht gaaar nicht" :-) Na, was meint ihr?

Bei Catherine gibt es zu sehen, was die anderen Mädels am heutigen Me Made Mittwoch für euch vorbereitet haben. Viel Spaß beim Stöbern!

Eure Hella

Kommentare:

  1. Wen es dir nicht zu komisch ist, würde ich ein Langarm-Shirt drunter ziehen oder eine Kurzjacke drüber oder du machst bei Cat's Aktion mit und strickst schnell ein Mohair Jäcken. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sieht richtig toll aus, diese Verwicklung! Und danke für die Detailsfotos, wie du das verarbeitet hast - muss ich mir unbedingt merken.
    Zur Wintertauglichkeit fällt mir nur ein eng anliegender Rollkragenpulli für drunter ein.
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Kleid, die Verwicklung gefällt mir sehr. Ich denk, ich werde den Schnitt mal ohne Babybauch probieren. Ich ziehe dünne Wollpulli und Shirts aus Merinojersey unter meine Kleider. Und kurze Strickjacken drüber.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  4. dein kleid sieht toll aus! wie wäre es obenrum mit einer schönen strickjacke?

    lg
    anke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Hella,
    Ich falle definitiv in die Kategorie drunter und drüber, ich ziehe ein langarm Shirt unter meine Sommerkleider an, mir gefällt der Lagenlook, und unten natürlich Leggins oder Strumpfhose. Wie wärs mit einem kurzen Wickeljäckchen? Sind das nicht sogenannte Cache-coeurs? Heisst doch verstecktes Herz ;-) obwohls nicht mehr gänzlich versteckt werden kann :-)
    Freu Dich! Alles Liebe, N.

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ich würde auch ein kürzeres Strickjäckchen drüberziehen, und in der gleichen Farbe dann Strumpfhosen. Lila ist da ein guter Ansatz.
    Die Farbe ist übrigens ganz toll, die steht dir richtig gut.

    AntwortenLöschen
  7. hallo,
    kompliment zu diesem kleid. diese verwicklung ist echt schick.
    wärmende anziehhilfen fällt mir auch nix anderes ein, als die anderen schon schrieben. am besten wäre ja was drunter, damit man das kleid immernoch komplett sieht.
    lg antje

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid ist wirklich sehr schön verwickelt! Ich würde es mit Langarm-Shirt und ggf. kurzem Strickjäckchen drüber tragen.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid ist wirklich sehr schön verwickelt.
    Ich würde es mit Langarmshirt und ggf. kurzem Strickjäckchen tragen.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  10. Ein schönes Kleid, die Farbe steht Dir! Alles Gute für Dich und den wachsenden Bauch ;-) und viele Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  11. schick! Ich mag ja Knotenkleider so sehr. Toll, dass das auch für die Schwangerschaft geht.

    Bei den kurzen Ärmelchen geht auf jeden Fall ein langarm-Shirt drunter und wenn, dann eine kurze Strickjacke drüber. Bei Babybäuchen mag ich auch diese Bolero-Dingens, die unter dem Busen geknotet werden.

    AntwortenLöschen
  12. Oh, das sieht super aus. Das brauche ich auch :-) Genau so!
    Ich würde etwas Bolero-mäßiges anziehen. Etwas, das im Prinzip nur Ärmel hat. Mit Knopf vorne oder Bindeband stört den schönen Wickelpunkt des Kleides. Ich habe viel zu viele kurze Shirts im Kleiderschrank und behelfe mir daher oft mit so etwas. Also: Ärmel, vorne offen, und wenn der Rücken und nicht nur die Schultern bedeckt sind, dann kurz.
    lg, voimani

    AntwortenLöschen
  13. Wie wäre es mit einem Bolero? Offen vielleicht? Das ist immer meine Nicht-frieren-wollen-Variante.
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  14. Ich würde auch zu Langarmshirt mit großem Ausschnitt und/oder kurzem, engem Jäckchen raten. Da kommt der Knit-along ja vielleicht wie gerufen...:-)
    Schönes Kleid, alle Knotenkleider sind klasse!
    Glückwunsch noch zur Schwangerschaft und alles Gute!!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  15. Ich würde auch für ein Langarmshirt stimmen. An einen Bolero habe ich auch gedacht. Und wenn es doch noch richtig kalt wird - einfach beides :)

    Die Freude über den Bauch kann ich auch gut nachempfinden. Ich ziehe gerade all das an, was mir schon nächste Woche nicht mehr passen könnte ;)

    AntwortenLöschen
  16. hallo, erstmal alles gute für dich! das kleid wird sicher noch eine weile passen, es steht dir sehr gut! ich habe mir vor einiger zeit mal einige unterkleider aus jersey genäht, statt langarmshirt eben langarmunterziehkleid...das macht die jerseykleider auch jetzt tragbar..glg antje

    AntwortenLöschen
  17. Ein tolles Kleid, Hella!
    Ich mag ja den all season look, sozusagen. Ich würde es auch mit nem Shirt versuchen. Und vielleicht ein Blazer drüber? Naja, oder eine (kurze) Strickjacke.
    Und für "untenrum" hat sich bei mir ein Woll-Liebestöter bewährt... :-)
    Herzlich
    Melleni

    AntwortenLöschen
  18. Oh, sehr schönes Kleid. Ich persönlich fänd einen Bolero dazu super. Andrea hat hier einen sehr schönen gezeigt - der würde sicher auch ohne Verschluss funktionieren und sie hat auch einen Link für den Download dazugetan. Bolero fand ich in der Schwangerschaft immer super - egal wie dick der Bauch, das Ding passt vorher und nachher und mit Bäuchlein lenkt er auch noch mal den Blick drauf.
    http://lyaundich.blogspot.com/2012/01/mmm-32012.html

    Alles Liebe
    Die Pitti

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Hella, ein tolles Kleid und eine super Farbe, die steht dir echt sehr gut! Und das Kleid hat ja wirklich Potential in den nächsten Monaten ein Lieblingsteil zu werden :-)! Ein Treffen wäre prima, meld dich einfach, wie bzw. wann es dir am besten passt. Bei mir geht eigentlich fast alles außer dienstags.
    Liebe Grüße!
    Hella

    AntwortenLöschen
  20. Ich besitze ein paar ganz einfache Unterziehrollis (z.B. Wangerooge v. Farbenmix). Wenn man die aus leichtem Jersey näht, tragen die auch nicht auf. Und wer den Rollikragen nicht mag, kürzt ihn einfach auf Wunschlänge.

    Obenrum bei Kleidern finde ich immer wesentlich unproblematischer als untenrum. Ich mag keine Strumpfhosen *brrrr!* *Gänsehaut* ;)

    Oder Du strickst Dir noch eine hübsche Jacke??

    Viele Grüße von Babybauch zu Babybauch.
    neko

    AntwortenLöschen
  21. Hey das hatte ich ja gar nicht mitbekommen ....herzlichen Glückwunsch und das Kleid ist süß ;) lgtani

    AntwortenLöschen
  22. oh da hab ich was verpasst, herzlichen glückwunsch u eine schöne kugelzeit für dich!!!
    zu dem kleid: hast du schon mal über armstulpen nachgedacht??? zusammen mit nem langärmeligen shirt für drunter.
    lg angela

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!