Montag, 6. Februar 2012

Chamäleon-Power gegen Schulter-Aua

Dieser amphibische Geselle ringelt sich gerne um verspannte Schultern und Hälse, die vom Computerarbeiten, Nähen, Häkeln, Stricken und allerlei alltäglichen Verrichtungen verspannt sind.


Der drollige Kamerad heißt Diego, ist mit Bio-Dinkelkörnern gefüllt und nach einem eBook von Chillibe genäht. Bevor er seinen Auftritt hat, hüpft er kurz in die Mikrowelle oder auf die Heizung. Durch die praktische Form kann er nicht von den Schultern rutschen und bleibt dort, wo die Wärme gut tun soll. Zusammengeringelt liegt er auch auf dem Bauch gerne.

Die Stoffe sind von Amy Butler. Das Auge habe ich aus einem Blumenstoff ausgeschnitten, mit Vliesofix hinterbügelt und so auf dem Stoff fixiert. Eine Steppnaht in türkis im inneren Ring ist nahezu unsichtbar und sichert die Applikation dauerhaft.


Ich habe meinen Diego mit einem separaten Innenkissen aus Nesselstoff (ungefärbter Baumwollstoff) und Hotelverschluss auf der Rückseite des Bezugs genäht (so die Empfehlung im eBook).


Beim nächsten Mal würde ich den Schwanz des Bezugs einen Hauch breiter zuschneiden, damit sich das Innenkissen leichter hineinstecken lässt. So ist es etwas fummelig, geht aber auch. Ich nehme das Kissen zum Erwärmen nicht heraus und finde es einfach vorteilhaft, eine waschbare Version zu haben.

Bevor ich euch einen guten Tipp zur Gestaltung des Innenkissens verrate, zeige ich euch Diego in Aktion. Seine Form past perfekt um den Hals, das hat Frau Chillibe gut ausgetüftelt!


Mein Gesicht mag ich euch gerade nicht von Nahem zeigen. Da blüht leider die ein oder andere Pustel und meine Haut ist leicht gerötet-gereizt. Und das alles nur wegen der bauchbewohnerbedingten Hormone... hoffe auf Besserung und zeige euch heute nur die kalte erwärmte Schulter :-)


Mein Trick beim Innenkissen: Da Dinkelkörner (hier: 1 kg) dazu neigen, der Schwerkraft folgend nach unten zu sacken, habe ich das Kissen in 7 Kammern aufgeteilt. So sind die Körner gut verteilt und bleiben es auch.

Da ich gleich 2 Innenkissen genäht habe, um noch einen Diego verschenken zu können, konnte ich 2 Varianten für euch testen.

Innenkissen füllen - Variante 1
Vorteil: Körner sind optimal verteilt und man kann die Füllung der einzelnen Kammern besser abschätzen. 
  • Kissen bis auf die markierte Füllöffnung zunähen, alle Körner einfüllen, Füllschlitz schließen
  • Kissen auf einen Tisch legen und Dinkelkörner im Kissen gleichmäßig verteilen
  • Nun die einzelnen Kammern mit Stecknadeln abstecken und steppen. Ihr meint: Da sind doch die Körner immer im Weg? Haha, mitnichten!
  • Trick 1 (siehe Foto oben und unten): Mit der Handkante eine Furche zeichnen, hier die Nadeln stecken und dann das Kissen kurz anheben. Dann habt ihr freie Bahn beim Nähen! OK, manchmal muss manchmal doch noch einzelne Körner während des Steppens aus dem Weg schieben. Aber es geht ganz gut.
 
  • Trick 2 (siehe Foto unten): Wenn euch beim Steppen der Kammern doch 'mal zu viele Körner in den Weg rutschen sollten, einfach eine zweite Linie mit Stecknadeln als Barriere daneben setzen.

Innenkissen füllen - Variante 2
Vorteil: Das Kissen wird erst nach und nach befüllt. So sind weniger Körner im Weg und es ist auch weniger Gewicht - zumindest beim Nähen der ersten Kammern - im Spiel.
  • Kissen bis auf die markierte Füllöffnung (auf dem Foto unten zu sehen) zunähen
  • Nun kammerweise steppen und füllen: Kammergrenze absteppen, aber nicht komplett schließen (auf dem Foto markieren die senkrechten Nadeln diesen Teil). Dann Körner einfüllen und restliche Naht schließen. Dann die nächste Kammer ebenso arbeiten.
  • Zum Schluss die Füllöffnung schließen

Für welche Variante ihr euch auch immer entscheidet: Das Erlebnis von wohliger Wärme an verspannten Näherinnen-Schultern ist eine wahre Wonne, die ich nie mehr missen möchte!

Und wer sich nicht für eine Kissenfarbe entscheiden kann, näht Diego einfach passend zu seinen Wollsocken ;-)


In diesem Sinne: Zieht euch warm an und genießt den Winter!
Eure Hella

Kommentare:

  1. Ein super Tutorial! Vielen Dank :-) auch für den Link.
    Als Extreme-Socken-Strickerin habe ich ewig und ständig Nacken und/oder SChulterschmerzen.
    Das eBook ist so gut wie gekauft und ich werd mich wohl demnöchst mal wieder an die NähMa setzen...

    Deine Stoffwahl gefällt mir seeeehr gut♥

    LG
    Willow

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tollen Tipps!! Werde mir glaube ich das ebook auch zulegen;)
    Schöne Grüße!
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Cooler, äh, heißer Kerl, der Diego ;-) Und natürlich wiedermal ein noch viel coolerer Post von dir :D
    Na, dann kuschel mal schön weiter mit Diego...aber nicht, dass dein Mann eifersüchtig wird ;-)

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  4. Hrmpf, grad hat Blogger meinen Kommentar gefressen...
    Jedenfalls ein ganz schön cooler, äh, heißer Kerl, dieser Diego! Und dein Post ist natürlich wie immer noch viel cooler ;-)
    Na, dann kuschel mal schön weiter mit Diego, aber nicht, dass dein Mann eifersüchtig wird :D

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!!!

    Ja, das stimmt ich kann ihn auch nur wärmsten empfehlen!!!
    Habe ihn mit einer SEite Frottee genäht... sehr kuschelig!!!

    Gruß
    nicole

    AntwortenLöschen
  6. Total knuffig und sehr schön beschrieben, Danke für die ausführliche Anleitung!
    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  7. coool oder eher hot...
    ich glaube so ein teil brauch ich auch

    lg katrin

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja ein tolles Körnerkissen und die Idee mit den Kammern im Innenkissen ist auch super. Ich glaube ich muß auch mal ein Streichelsöffchen dafür raussuchen.

    Danke und liebe Grüße
    Alisna

    AntwortenLöschen
  9. Danke liebe Hella! Ich hoffe Diego tut dir gute Dienste und hilft dir die verspannten Muskeln zu entspannen.
    Ich freue mich wahnsinnig über deine Varianten :)total klasse beschrieben!
    Vielleicht hast du ja Lust mein nächstes Ebook Probe zu nähen;)
    Viele liebe Grüße Simone

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Hella,

    vielen Dank für deine tolle Anleitung. Das ist mal ein schönes und ausgefallenes Körnerkissen.

    Habe die Variante eins ausprobiert und mich doch etwas schwer getan. Mit weniger Füllung wäre es wohl einfacher gewesen. Beim nächsten Körnerkissen versuche ich mal deine zweite Variante mit dem nach und nach einfüllen.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    ich habe deinen Blog gefunden und ein wenig darin gestöbert. Da ist mir dein Chamäleon über den weg gelaufen. Ich möchte mir auch gerne eins nähen, aber leider gibt es das E-Book nicht mehr käuflich zu erwerben. Ich habe bei Chillibie angefragt und Sie hat mir geschrieben das Sie Momentan kein Gewerbe angemeldet hat. Mein Frage ist es möglich die Anleitung bzw. mir reicht eine Schnittzeichnung, von dir zu erhalten.
    LG damona

    AntwortenLöschen
  12. na super, und weg ist mein Kommentar!

    OK ich möchte Diego auch mit einem Außenstoff und dem Hotelverschluss nähen. Kannst du mir sagen, wie du das hier gemacht hast?

    Irgendwie hab ich nen Denkfehler ....

    LG Katja

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!