Sonntag, 1. April 2012

Upcycling

Modernes Wort, altes Shirt, zündende Idee!

Nicht, dass ich gerade viele schöne neue Stoffe in meine Sammlung aufgenommen hätte...
Aber irgendwie sprang mir gestern mein altes Ringelshirt von Esprit ins Auge, das schon lange sein Dasein im Sammelkorb für olle-Klamotten-zum-Renovieren fristete.

Und siehe da - ein perfektes Teil für mein erstes Upcycling-Projekt (übrigens hätte ich nicht gedacht, dass ich sowas mal mache): Es ist fast 10 Jahre alt, zig Mal gewaschen und damit praktisch schadstofffrei und der Stoff noch sehr gut erhalten. Einziges Manko: Es ist nach so vielen Wäschen etwas in der Länge geschrumpft.

Mein Shirt vorher in Gr. 38/40


Demnach setzen Schwangerschaftshormone also auch Kreativität frei ;-)
Mr. Mini-Margerite bekommt nun ein Shirt in Gr. 62 nach bewährtem Schnitt aus der Ottobre Kids 03/2011.

Mr. Mini-Margerite's Shirt nachher in Gr. 62


Mein liebes Kind, falls deine Mama jemals arm wie eine Kirchenmaus sein sollte, frieren musst du nie!

Besonders stolz bin ich übrigens auf die gut gelungene Verarbeitung am Halsausschnitt mit Einfass-Streifen. Nachdem ich in letzter Zeit öfter Kanten mit Jersey einfasse, habe ich hiermit endlich die für mich schnellste, bequemste und sauberste Lösung gefunden:
  • 3,5 cm breiten Stoffstreifen zuschneiden
  • rechts auf rechts mit 1 cm Abstand zur Kante auf den Halsausschnitt steppen
  • Streifen nach oben umbügeln und über die Ausschnitt-Kante nach innen klappen
  • Dann mit einer Zwillingsnadel daran entlang sausen, sodass die Mittelmarkierung am Nähfuß genau auf der Naht entlang läuft. 
  • Ergebnis 1: eine Stepplinie liegt auf dem Streifen und die andere daneben. Innen ist der Streifen durch den Zickzack der Zwillingsnaht-Rückseite sauber angenäht.Voilà!
  • Ergebnis 2: Coverlock-Maschine? Brauch' ich nicht unbedingt :-)

Am Samstag hatte ich netten Nähbesuch von meiner lieben Elisa. Als sie einen Burdaschnitt für ein Sommerkleid abzeichnete, ist dieses entzückende Still-Leben-Foto entstanden. Von den Duplos längsten Pralinen der Welt konnten wir natürlich erst nach dem Schnittabzeichnen essen, dienten sie doch neben Klebefilmabroller und Lineal als Beschwerung, damit das Seidenpapier nicht verrutscht.


Ich wünsche euch einen guten Start in den April - hier in Hamburg passte das Wetter heute exakt zum Monat (Sonne wechselte sich mit Wolken, viel Wind und etwas Regen ab)!

Eure Hella

Kommentare:

  1. ahhhhh, ich liiiiebe Ringelshirts! Das werde ich mir dann mal ausleihen ;-) und upcyceln ist echt die beste Lösung für ausgediente Sachen, super! schau mal hier http://www.weupcycle.com/

    GLG, Verena

    AntwortenLöschen
  2. Du bist echt der Hit! Klasse Idee und supertoll umgesetzt! Bin gespannt, was Dein Sonnenschein noch alles bekommt... :)

    AntwortenLöschen
  3. Suuuper, werde ich mal ausprobieren. Habe den Post gerade über FloraFadenspiel entdeckt :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe die Verlinkung war in deinem Interesse ;) denn diese clevere Anleitung kam genau zur richtigen Zeit...Da frag ich doch gleich mal die Expertin: Veränderst du die Fadenspannung oder wird der Zickzack-Stich auf der Rückseite auch so gut? Ich hatte da ein bissl Probleme...

    Eine schöne Kugelzeit noch und viele weitere kreative Ideen! Dein Knirps ist jetzt schon zu beneiden ;)

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab mich gefreut über's Verlinken :-) !
      Ich glaube, ich hatte mal an der Fadenspannung etwas gedreht, da sie mir zu eng erschien (Zickzack zog sich hinten zusammen). Das musste ich aber nicht bei allen Zwillingsnähten so machen. Liegt wahrscheinlich am Stoff, je nachdem wie dick und "stabil" der so ist.

      Lieben Gruß! Hella

      Löschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!