Donnerstag, 21. Juni 2012

Melonen aus Paris

Melonen im Sommer sind etwas so wunderbar Erfrischendes! Als ich diesen Stoff entdeckt habe, war für mich schnell klar, dass daraus eine leckere Tasche werden muss. Und zwar in Kombination mit dem roten Punktestoff.

Der Schnitt sollte einfach und schnell zu nähen, aber effektvoll sein. So habe ich endlich die  Wendetasche aus der "Bag Making Bible" von Lisa Lam genäht! Von dem Buch hatte ich euch hier schon einmal vorgeschwärmt. Schnitt und Anleitung für diese tolle Tasche -  die "Reversible Bucket Bag"- gibt es aber auch als kostenlosen Download hier. 

Baumwollstoff mit Melonen: "Metro Market" von Robert Kaufmann
zusammen mit dem Punktestoff erstanden bei Glücksmarie
Den Knopf habe ich selbst gemacht und damit die Tasche "margeritisiert": Ich habe einfach einen Jojo aus passendem Stoff hergestellt und eine Margerite, die damals von meinem Hochzeitskleid-Stoff übrig geblieben ist, aufgenäht.


Na, seid ihr neugierig auf die andere Seite? Tada, hier landet ihr im HandTaschenumdrehen in Paris:

Baumwollstoff "Mit dem Rad nach Paris" von Hoodie's Collection
erstanden im Dawanda-Shop bloor_west
Laut Anleitung soll man als Verschluss einen Pin mit einer Stoffblume verzieren und diesen dann auf die Seite der Tasche stecken, die man benutzen möchte. Da ich darauf keine Lust und außerdem keinen Pin-Rohling zur Hand hatte, habe ich mich entschieden, einfach auf beiden Seiten einen Jojo mit Margerite anzunähen. Diese Lösung gefällt mir sehr gut!


Auf diesem Foto könnt ihr die Tasche im Profil sehen. Da passt bestimmt einiges rein! Und die Träger haben die perfekte Länge, um die Tasche sicher über der Schulter und unter'm Arm zu tragen. Oder freischwingend in der Hand, je nach Laune.


Ein Tipp für alle, die jetzt auch Lust haben, diese Wendetasche zu nähen: 

In der Anleitung habe ich die Beschreibung für das Annähen der Träger als eher umständlich empfunden. Die Träger bestehen aus 2 Stücken Schrägband. Diese habe ich zuerst zu einem Kreis geschlossen und dann an die Tasche genäht. Die beiden Nähte des Schrägbands treffen dabei auf die Seitennähte der Tasche. So ist man sicher, dass die Träger gleich lang werden.

Bei Farbenmix gibt es ein gutes Tutorial, wie man Schrägband annäht und dabei treffsicher auf beiden Seiten die Kante knapp absteppt. So schaut die Einfassung von beiden Seiten hübsch aus.

Falls ihr jetzt Appetit auf Melonen oder Fahrradfahren in Paris habt, bin ich natürlich nicht daran Schuld, is' ja wohl klar oder :-) ?

So Mädels, genießt die laue Luft (und verlegt das Jojo-Nähen für eure neue Wendetasche nach draußen)! Der Sommer kommt, ich kann ihn schon riechen - ihr auch?

Herzliche Grüße von eurer Hella

Kommentare:

  1. Hallo liebe Hella, da bekommt man doch gleich Lust, zum Melonen essen nach Paris zu reisen. Eine schöne Tasche und vielen Dank für die links. sonnige Grüße Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hella,

    die Tasche gefällt mir sehr gut. Die Knopflösung mit dem Jojo find ich prima, ich glaube noch schöner als ein Knopf...
    Ganz viele liebe kreative Grüße schickt dir Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Taschen. Und auch die Kleider in deinem Blog finde so cool, die würde ich am liebsten alle auch anziehen, obwohl ich nicht schwanger bin. Herzliche Grüsse, colette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Colette, einige der Kleider sind übrigens gar keine speziellen Umstandsschnitte, sondern lassen sozusagen "zufällig" Platz für's Bäuchlein.

      Zum Bsp. das "Glücksbringerkleid" nach einem Burda-Schnitt
      http://missmargerite.blogspot.de/2012/06/glucksbringerkleid.html
      oder das gestreifte Kleid nach dem Onion-Schnitt 5042
      http://missmargerite.blogspot.de/2012/04/das-ist-gestreift.html
      sind keine Umstandsschnitte.

      Also falls du da Ambitionen hast, die gehen auch ohne Babybauch :-)

      Liebe Grüße! Hella

      Löschen
  4. Hallo Hella,
    eine schnuckelige Tasche. Wie hast du das oben mit dem gepunkteten Verschlussriegel gelöst, wenn auf beiden Seiten ein Knopf ist, kann man sie dann auch von beiden Seiten aus öffnen? Fällt der Riegel nicht ab oder hast du ihn zwischendurch irgendwo zusammengenäht?
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Valomea,

      die gepunktete Verschluss-Schlaufe wird beim Anbringen vom Schrägband in der Naht mitgefasst und dann nach oben geklappt und hier mit einer kleinen Naht fixiert. Man kann es daher auf beiden Seiten verwenden.

      Die Knöpfe sind an der gleichen Stelle gegeneinander angenäht, sosass der eine außen und der andere innen an der Tasche sitzt. Von der gegenüberliegenden Taschenseite kommt dann der Riegel.

      Ich hoffe, du kannst dir das so besser vorstellen? Auf jeden Fall lässt sich die Wendetasche dadurch mit Knopf und Schlaufe verschließen, egal welche Seite du gerade benutzt.

      Liebe Grüße! Hella

      Löschen
  5. Hallo Hella :)

    Die Tasche ist toll! DEr Melonenstoff soooo lecker! Das macht gleich Appetit ... auf was wohl?? MELONE in allen Varationen! yammieee!

    Hab heute festgestellt, dass immer wieder auf Deine Seite husche und hab daher beschlossen mich als regelmäßiger Leser bei Dir einzutragen.
    Hoffe das ist auch in Deinem Interesse *lach*

    Sonnnige Herzensgrüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine tolle Stoffkombination! So gefällt mir die Tasche ganz super gut :)

    AntwortenLöschen
  7. Die ist ja soo schön geworden! Ich Brauch auch endlich mal eine neue Tasche....

    AntwortenLöschen
  8. Oooh, die ist ja wirklich wunderschön geworden!!! Dieser Paris-Stoff ist ja sensationell (...der Melonenstoff natürlich auch!), an dem hätte ich auch nicht vorbeigehen können... Wenn wir uns das nächste Mal sehen, muss ich unbedingt mal deine Taschen-Bücher durchstöbern, bin ich neulich gar nicht mehr zu gekommen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Hella

    P.S. Und es wird jetzt echt mal Zeit, dass Mr. Mini-Margerite sich auf den Weg macht, dein Output in den letzten Wochen macht mich doch langsam so ein ganz klein bißchen neidisch... :-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!