Samstag, 30. Juni 2012

Lieblingskuchen

Heute gibt es bei mir einen besonderen Erdbeerkuchen. Der Mürbeboden ist nach einem Rezept meiner Omi gebacken und meine Mama macht ihn auch immer so.



Sozusagen ein Familienrezept, letztlich ganz simpel, aber der Boden schmeckt einfach himmlisch - wie ein Riesenkeks mit der richtigen Mischung aus knusprig und saftig. Müsst ihr unbedingt auch 'mal ausprobieren!

Rezept für Mürbeboden
125 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker oder eine ausgeschabte Vanilleschote
2 Eier
250 g Mehl gemischt mit 2 TL Backpulver


Zutaten in dieser Reihenfolge zu einem Teig verarbeiten und in eine Kuchenform mit Rand streichen. Bei ca. 180 Grad 30 Minuten backen, bis der Boden leicht gebräunt aussieht. Etwas abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen. 




Üblicherweise wird der Boden nach dem Abkühlen mit Erdbeeren belegt und anschließend mit frisch geschlagener Sahne - sehr viel leckerer als glibbriger Tortenguss - bestrichen.

Heute habe ich eine neue Variante ausprobiert: Den Boden habe ich mit geschmolzener Zartbitterschokolade bestrichen und diese fest werden lassen. Dann habe ich lauwarmen Vanillepudding darauf verteilt. Die Schokolade verhindert, dass der Pudding den Boden durchweicht. Zum Schluss habe ich die Erdbeeren in den Pudding gesetzt und alles kalt gestellt.

So versüßen wir uns hier also die Wartezeit auf Mr. Mini-Margerite. Im Moment geht es mir damit sehr gut, ich bin innerlich ziemlich ruhig, da ich ja weiß, dass er bald da ist und es nicht mehr lange dauern kann. Insofern füllen Mr. Margerite und ich die Tage mit vielen schönen Dingen.

Unter anderem ist dieses Schnuffeltuch entstanden:

Stoff: "Alphabet Soup Squared weiß-bunt" von Riley Blake 
Die Rückseite besteht aus kuscheligem Bio-Fleece. Die beiden Stoffe für Vorder- und Rückseite hatte mir Frau Minnies als Selbstbauset geschenkt - dankeschön, das war eine klasse Idee! 


Nach dem gestrigen schwülen Tag mit Gewitter ist es heute in Hamburg schön sommerlich mit Sonne, Wolken und etwas Wind. Tolles Balkonwetter - vielleicht mit einem kleinen Häkelprojekt und Lektüre der neuen CUT Nr. 7, mal sehen... aber auf jeden Fall mit Erdbeerkuchen und Blumen!


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Eure Hella

Donnerstag, 28. Juni 2012

An den Herrn Storch / 40+0

Lieber Herr Storch,

falls Sie nicht mehr sicher sein sollten, wo Sie Ihr Päckchen mit dem süßen kleinen Babyjungen mit der Margerite hinter'm Ohr ablegen sollen, winke ich ab heute mal ganz kräftig.

Wenn Sie mich suchen, ich bin hiiiiiieeeeer *mit den Armen ruder*, in der Nähe des schönen Sees, wo Sie neulich schon für Nachwuchs gesorgt haben. Sie erinnern sich?




Ich hab's genau gesehen, leugnen zwecklos.

Also, ich nähe dann noch ein bisschen, um mir die Wartezeit zu versüßen.

Aber warten Sie nicht mehr allzu lange, ok? Ihr Päckchen müsste doch nach 40 Wochen auch schon recht schwer sein. Dafür habe ich vollstes Verständnis, wirklich!

Mein Vorschlag: Legen Sie den kleinen Mann getrost bei mir ab. Sie können dann ja später noch mal vorbeischauen und nach dem Rechten sehen, wenn Sie wieder in der Nähe eine Lieferung haben.

Ihre geduldig wartende Miss Margerite

Mittwoch, 27. Juni 2012

Anton möchte spielen

Der Schnitt für den Babyanzug "Anton" von Frau Klimperklein bietet auch eine Spielerversion - genau richtig für Sommerbabys! Und für unseren Mr. Mini-Margerite fand ich den Trecker-Stoff total süß! So folgte nach der langen Streifenversion mit Heidschnucke nun noch diese kurze Version:

Bio-Jersey "Wheels" von Deborah van de Leijgraaf für Lillestoff
erstanden im Dawanda-Shop Villa-Stoff
Mit diesem Post sende ich heute herzliche Grüße nach Berlin - sozusagen von Nestbau zu Nestbau :-) In Minnies Blog konnte man nämlich neulich schon einen Sommerspieler aus Trecker-Stoff bestaunen. Liebe Minnies, wir brauchen demnächst unbedingt ein Partnerlook-Foto, wenn unsere beiden Lütten da sind und ihren Trecker-Spieler tragen! Mal sehen, wie wir das bewerkstelligt kriegen :-)

Liebe Grüße und euch allen einen schönen Mittwoch!
Eure Hella

Dienstag, 26. Juni 2012

Sommertraum

Ich hab's auch getan, endlich! Ich habe das Knotenkleid Onion 2022 genäht. Und nun will ich es gar nicht mehr ausziehen, weil es so bequem ist und einfach gute Laune macht.


Ausschlaggebend war dieser leuchtende türkisfarbene Viskosejersey mit dicken weißen Punkten, in den ich mich neulich bei einem Ausflug mit Hella ins Glücksmarie-Lieblingslädchen verliebt habe. Ich finde, der Onion-Schnitt passt einfach perfekt dazu. 

Dazu ist das Kleid stilltauglich (liegt bei diesem Riesenausschnitt ja irgendwie nahe) und ich kann es auch mit Babybauch schon gut tragen. Die Punkte vorne verformen sich momentan vermutlich leicht ins Ovale, woran das nur liegt :-)


Zum Schnitt findet man sehr viele Tipps in der Blogosphäre. Für mich hilfreich war der Hinweis, dass man nicht nur das Vorderteil, sondern auch das Rückenteil doppeln soll. Klasse fand ich dazu das Tutorial von AnniLu
Außerdem hatte ich bei Catherine gelesen, dass sie am rückwärtigen Rockteil Abnäher eingefügt hat anstelle der Kräuselung. Das habe ich auch gemacht und zwar so:

  1. Laut Schnitt soll das Rockteil hinten 2x eingekräuselt werden. Ich messe aus, wie viel cm das Rockteil durch das Kräuseln weniger haben soll.
  2. Position der beiden Abnäher festlegen und die Mitte markieren
  3. Breite eines Abnähers = Hälfte der Strecke, die insgesamt eingekräuselt werden soll; Länge eines Abnähers = individuell nach Figur festlegen, sodass sich das Rockteil gut an den Rücken schmiegt
So sah das bei mir aus:


Perfekt sitzt das Kleid hinten noch nicht. Ich werde die Abnäher wohl noch etwas verlängern, damit sich das Rockteil besser an den Rücken schmiegt. 


Interessante Veränderungen am Ausschnitt hat übrigens Anja Rieger vorgenommen, die ihr hier (Schnittänderungen) und hier (Fotos vom Kleid) nachlesen könnt.


Was wäre ein Sommertraum ohne passende Tasche? Zum Glück habe ich schon ein wunderschönes Exemplar zuhause, das Elisabeth vor 2 Jahren für mich genäht hat und das perfekt zum Kleid passt:




Wer noch auf der Suche nach einer Sommertasche ist, schaut mal in Elisas Lädchen vorbei, das nach einer Pause inzwischen wieder geöffnet hat. Mit den aktuellen Modellen lässt sich bestimmt der Sommer locken! Besonders mag ich ihre Tasche "Hippie Summer", die es hier und hier zu sehen gibt.


Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag und hoffe sehr, dass das Wetter bald den Sommerkurs wiederfindet!

Eure Hella

Sonntag, 24. Juni 2012

Kirschenlaune an einem schönen Regentag

In Hamburg regnet es heute Bindfäden. Es fing heute Morgen an und hört seitdem nicht mehr auf. Die Luft ist allerdings schön frisch und angenehm und in unserer Loggia werde ich nicht nass! Heute trage ich meine neue Kirschenbluse, die ich letzten Sonntag beim Nähkränzchen mit Elisabeth und Hella genäht habe. 


Den Schnitt (Burda Young Fashion 7824) habe ich schon einmal genäht und leichte Veränderungen vorgenommen, die ihr hier nachlesen könnt. Den Kirschen-Punktestoff habe ich letztes Jahr im Glücksmarie-Lädchen erstanden und ursprünglich war dafür mal ein anderer Blusenschnitt geplant.




Dazu habe ich meinen Umstandsjeansrock an, den ich immer noch sehr mag. Wie ihr bei eurem Lieblingsrockschnitt Platz für den Babybauch schaffen könnt, habe ich hier vor einer Weile beschrieben.




Und ja, keine Schuhe - zur Erholung, da ich mir gerade auch in einem noch so bequemen Paar wunde Stellen laufe. 


Mr. Margerite und ich genießen heute einen gemütlichen, ruhigen Sonntag. Wir lauschen dem Regenrauschen da draußen und beobachten unseren Mini bei seinen imposanten Turnübungen im Bauch. Und vorhin hatten wir viel Spaß beim Fotos machen :-)




Mmmh, aus der Küche duftet es! Ich habe vorhin Kaffee für Eiskaffee aufgesetzt, im Kühlschrank warten noch Erdbeeren und Mr. Margerite backt das wöchentliche Brot. 

Habt einen gechillten Sonntag und macht's euch nett!
Eure Hella

Samstag, 23. Juni 2012

schnater wuff muh grunz

Vier tierische Freunde möchten Mr. Mini-Margerite demnächst Gesellschaft leisten und ihn im Kinderwagen unterhalten. Bestimmt wird er daran seinen Spaß haben! Die bunten Tiere sind aus Baumwollstoffen genäht, mit Watte gefüllt und auf einem doppelten Gummifaden aufgereiht, dazwischen sind Holzperlen  - Attribut "speichelecht", Erkundung mit allen Sinnen also ausdrücklich erlaubt :-)

Ente, Hund, Kuh und Schwein - alle sind bald Dein!
Beim Auffädeln hat es mich einige Überwindung gekostet, die zarten Tierchen mit einer dicken Stick-/Stopfnadel zu traktieren, um das Gummi durchzuziehen. Ich nehme aber an, sie haben mir das inzwischen verziehen ;-)


Idee und Vorlagen für die Tiere stammen aus dem Buch "Kinderspiel. Handarbeiten für die Kleinsten" von Nathalie Heinke, das ihr schon von hier kennt. Die Tiere sind schnell genäht. Etwas frickeliger ist das Auffädeln und am längsten dauert natürlich fast wie immer die Stoffauswahl - das kennt ihr bestimmt auch, oder?


Übrigens ist das ein schönes Projekt für die Wartezeit auf's Baby, da es mit wenig Zeitaufwand zu bewältigen ist. Da bleibt noch genug Luft, um doch noch mal die ein oder andere Ecke in der Wohnung zu wienern. Aber viel wichtiger als das: Ab einem gewissen Zeitpunkt kann man nie sicher sein, was der morgige Tag so bringt...

Liebe Grüße! Eure Hella

Freitag, 22. Juni 2012

Schuhu-Decke für kleine Eulenfans

Auf dieser Decke geht es recht eulig zu. Wenn Mr. Mini-Margerite dazu dann eine seiner Windelbuxen aus dem gelben Eulenstoff trägt, kann er sich darauf prima tarnen :-)


Danke für eure Mithilfe bei der Abstimmung, wie die Quadrate verteilt werden sollen. Ich habe mich für Variante 2 - geviertelt und gemixt - entschieden.


Gefüllt ist die Decke mit einem dicken Volumenvlies von Westfalenstoffe, das sich beim Quilten durch die Stofflagen gut zusammendrücken lässt, aber danach wieder sein Volumen entfaltet. Darauf liegt es sich bestimmt ganz weich! Dieses Vlies kann ich euch sehr empfehlen, zumal es auch noch günstig ist. Danke an dieser Stelle an den Harburger Nähladen für diesen tollen Tipp!




Hier noch ein Blick auf die Umrandung und meine "Befestigungsmethode" mit Zierstich:



Die Decke ist schon eine Zeit lang fertig und liegt derweil dekorativ auf dem Babybett, um es vor Staub zu schützen. Udeldudel beäugt sie wohlwollend, da doch diverse seine Artgenossen hier versammelt sind. Bevor unser Mini es sich darauf gemütlich machen darf, wandert die Decke noch einmal in die Waschmaschine.

Hier ist noch einiges mehr fertig geworden, schöne Sachen für den Kleinen, aber auch für mich. Die zeige ich euch dann in den nächsten Tagen!

Ein sonniges Wochenende und viel Spaß heute Abend beim Viertelfinale-Gucken!
Eure Hella

Donnerstag, 21. Juni 2012

Melonen aus Paris

Melonen im Sommer sind etwas so wunderbar Erfrischendes! Als ich diesen Stoff entdeckt habe, war für mich schnell klar, dass daraus eine leckere Tasche werden muss. Und zwar in Kombination mit dem roten Punktestoff.

Der Schnitt sollte einfach und schnell zu nähen, aber effektvoll sein. So habe ich endlich die  Wendetasche aus der "Bag Making Bible" von Lisa Lam genäht! Von dem Buch hatte ich euch hier schon einmal vorgeschwärmt. Schnitt und Anleitung für diese tolle Tasche -  die "Reversible Bucket Bag"- gibt es aber auch als kostenlosen Download hier. 

Baumwollstoff mit Melonen: "Metro Market" von Robert Kaufmann
zusammen mit dem Punktestoff erstanden bei Glücksmarie
Den Knopf habe ich selbst gemacht und damit die Tasche "margeritisiert": Ich habe einfach einen Jojo aus passendem Stoff hergestellt und eine Margerite, die damals von meinem Hochzeitskleid-Stoff übrig geblieben ist, aufgenäht.


Na, seid ihr neugierig auf die andere Seite? Tada, hier landet ihr im HandTaschenumdrehen in Paris:

Baumwollstoff "Mit dem Rad nach Paris" von Hoodie's Collection
erstanden im Dawanda-Shop bloor_west
Laut Anleitung soll man als Verschluss einen Pin mit einer Stoffblume verzieren und diesen dann auf die Seite der Tasche stecken, die man benutzen möchte. Da ich darauf keine Lust und außerdem keinen Pin-Rohling zur Hand hatte, habe ich mich entschieden, einfach auf beiden Seiten einen Jojo mit Margerite anzunähen. Diese Lösung gefällt mir sehr gut!


Auf diesem Foto könnt ihr die Tasche im Profil sehen. Da passt bestimmt einiges rein! Und die Träger haben die perfekte Länge, um die Tasche sicher über der Schulter und unter'm Arm zu tragen. Oder freischwingend in der Hand, je nach Laune.


Ein Tipp für alle, die jetzt auch Lust haben, diese Wendetasche zu nähen: 

In der Anleitung habe ich die Beschreibung für das Annähen der Träger als eher umständlich empfunden. Die Träger bestehen aus 2 Stücken Schrägband. Diese habe ich zuerst zu einem Kreis geschlossen und dann an die Tasche genäht. Die beiden Nähte des Schrägbands treffen dabei auf die Seitennähte der Tasche. So ist man sicher, dass die Träger gleich lang werden.

Bei Farbenmix gibt es ein gutes Tutorial, wie man Schrägband annäht und dabei treffsicher auf beiden Seiten die Kante knapp absteppt. So schaut die Einfassung von beiden Seiten hübsch aus.

Falls ihr jetzt Appetit auf Melonen oder Fahrradfahren in Paris habt, bin ich natürlich nicht daran Schuld, is' ja wohl klar oder :-) ?

So Mädels, genießt die laue Luft (und verlegt das Jojo-Nähen für eure neue Wendetasche nach draußen)! Der Sommer kommt, ich kann ihn schon riechen - ihr auch?

Herzliche Grüße von eurer Hella

Mittwoch, 20. Juni 2012

Die Dinos sind los!

Im Jahr 2008 nach dem spannenden EM-Viertelfinale mit 3:2 / Deutschland:Portugal hast du dich auf den Weg in die Welt da draußen gemacht. Heute wirst du nun schon 4 Jahre alt! Tante und Onkel aus Hamburg staunen und gratulieren dir ganz herzlich!

Zum heutigen Wiegenfest gibt es wie letztes Jahr ein Geburtstagsshirt à la Miss Margerite. Deine Mama hat mir verraten, dass du momentan Dinos ganz toll findest. Und so habe ich mich bemüht, den Schnitt so auf dem Stoff aufzulegen, dass möglichst viele dieser Urviecher auf dem Shirt unterkommen.


Sieh nur, so viele Dinos sind gekommen, um mit dir zu feiern! Alle scharen sich um die große gelbe Vier und beäugen sie neugierig:


 Und natürlich tummeln sich auch Dinos auf der Rückseite:


Auf dem einen Ärmel lugt der gefährliche "Tyrannosaurus Rex" um die Ecke und auf dem anderen Ärmel schauen sich einige andere Saurier um, ob sie wohl etwas von deinem Geburtstagskuchen erhaschen können:


Hast du schon das Dino-Webband über meinem Logo entdeckt? Auf beiden Seiten kannst du auch hier kleine Saurier sehen:

Baumwoll-Jersey: ZNOK-Design "Jurassic"
Webband: Apili-Design "Dino's World"
Damit die Naht am Hals nicht scheuert und dein Shirt besonders schick aussieht, habe ich ein Bändchen am Ausschnitt zwischengefasst (Notiz für meine Leser: nach der super beschriebenen Methode von Hamburger Liebe).


Na, bekommen die putzigen Dinos ein Stück von deinem sicher sehr leckeren Geburtstagskuchen ab?

Ich wünsche dir einen wunderbaren Geburtstag, viel Spaß beim Kerzenauspusten, Geschenkeauspacken, Feiern und natürlich viel Freude mit deinem neuen Shirt!

Deine Tante Hella

P.S.: Vielleicht wird dein kleiner Cousin Mr. Mini-Margerite ja auch ein EM-Baby? Ich bin schon so gespannt!

Montag, 18. Juni 2012

Musik in meinen Ohren

Für's Yoga zieht Mr. Margerite inzwischen viel lieber die von mir genähte Yogahose an als eine gekaufte Stoffhose. Ist das genähte und heißgeliebte Exemplar in der Wäsche, ist er richtig unglücklich. Er sagt, die genähte Hose trage sich so viel angenehmer, sei gemütlicher und sitze einfach perfekt. Davon brauche er also unbedingt noch ein Exemplar. Mal ehrlich, wer könnte ihm da diesen Wunsch abschlagen?


Beim letzten Ausflug zur Glücksmarie habe ich einen ganz tollen, weichen, hellgrauen Baumwollsweat und passendes jeansblaues Bündchen ergattert. Der Stoff hat Suchtcharakter, sage ich euch. Noch nie hatte ich einen so himmlischen Sweat in den Händen!

Schon beim Nähen der Yogahose war klar, dass ich aus diesem Traumstoff auch etwas für mich machen muss. Nein, keine Yogahose - vielleicht später, mir reicht erst mal diese eine hier. Für mich muss daraus eine kuschelige Langarm-Shelly werden, so ähnlich wie das schöne Modell, was Nina neulich in ihrem Blog gezeigt hat.


Aber noch 'mal zurück zu Mr. Margerite's Yogahose: Der Schnitt ist ein leicht veränderter Burda-Einzelschnitt für eine Schlafanzughose. Ich habe Hüftpassentaschen aus gestreiftem Jersey hinzugefügt und ein breites Bündchen gedehnt angenäht. An der oberen Bündchenkante habe ich zwecks besseren Halts noch ein breites Gummi eingezogen. So mag es der Gemahl am liebsten.


So, Mr. Margerite und ich verschwinden jetzt auf die Yogamatte - die neue Hose muss ja schließlich ausgiebig getestet werden! 

In diesem Sinne: OM und einen schönen Abend euch allen!
Eure Hella

Freitag, 15. Juni 2012

Eulensegel in der Sonne

Unser Kombi-Kinderwagen hat eine schöne türkisfarbene Babywanne. Das kombinierte Sonnensegel / Mückennetz, das man passend dazu kaufen könnte, ist völlig überteuert, schwarz, aus Plastikstoff, unpraktisch und einfach hässlich. Ich habe es umgehend umgetauscht und beschlossen, lieber selbst eins zu nähen. Das war eine sehr gute Entscheidung!

Hier habe ich es für`s Foto an der Babywanne angebracht (das Fahrgestell wartet im Keller auf seinen Einsatz):


Mr. Mini-Margerite hat also demnächst einen schicken, farblich passenden und praktischen Sonnenschutz. Wahlweise kann er sich grüne Pünktchen auf türkis oder schnuffige Eulen ansehen, je nachdem wie herum das Sonnensegel angebracht wird. Mr. Margerite hat die Eulen übrigens wegen ihres putzigen schwarzen Hütchens Akademikereulen getauft :-) !


Das Segel besteht aus 2 verschiedenen Baumwollstoffen, die trapezförmig zugeschnitten werden. Oben und unten wird Gummiband durch einen Tunnel gezogen und mit kleinen Klammern an der Babyschale und am Lenker befestigt.

Praktisch: Wenn die Sonne von einer Seite scheinen sollte, kann man das Segel entlang der Gummibänder seitlich verschieben.


Punktestoff: Ricarda Henning Stoffe Buxtehude
Eulenstoff: Glücksmarie
Klammern: super sortierter Eisenwarenhandel in HH-Harburg

Die bebilderte Anleitung von "Madame Jordan" bekommt man übrigens kostenlos via Farbenmix. Auf ihrem Blog ist sie ebenfalls verfügbar, ich finde jedoch die noch mal überarbeitete Version bei Farbenmix präziser.

Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende!
Eure Hella

Mittwoch, 13. Juni 2012

Glücksbringerkleid

Dieses Kleid (Burda 11/2010, Mix aus Modell 119 + 120) ist kein Umstandskleid, trägt sich aber auch mit Babybauch erstaunlich gut. Eigentlich hatte ich es für die Zeit "danach" genäht, da ich den Schnitt als stilltauglich eingestuft habe. Dass ich es jetzt schon anziehen kann und Mr. Mini-Margerite auch darin Platz hat, freut mich natürlich umso mehr!


Pepita hat den Schnitt für einen festlichen Anlass umgesetzt. Spannend, wie vielfältig ein Schnitt eingesetzt werden kann, oder?


Ich find's gerade herrlich, dass ich in meiner Mutterschutzzeit so viel Zeit zum Nähen finde und koste das in vollen Zügen aus. Wer weiß, wie das in 2-3 Wochen sein wird... Aber während unser Mini sicher immer mal wieder friedlich schlummern wird, kann ich bestimmt zwischendurch die ein oder andere Naht realisieren. Zumal ihm das Nähmaschinengeratter sicher sehr vertraut vorkommen wird. Vielleicht schläft er sogar besonders gut, wenn Mama näht? Spannend... :-)


Mmmh, gehörte nicht Fensterputzen eiiiiigentlich zum typischen Repertoire des berühmten Nestbautriebs *grübel*? Ausnahmen bestätigen die Regel, oder wie war das noch, düdeldü...


Aber zurück zum Kleid: Der Ausschnitt ist toll, finde ich. Ich mag den Wickeleffekt sehr!


Schnitt-Details: Das Oberteil hat eine Teilungsnaht direkt unter der Brust, Abnäher und an den Schultern je eine eingelegte Falte. Der Rock hat ebenfalls Teilungsnähte.

Burda 11/2010 Modelle 119 und 120

Meine Schnitt-Änderungen (Mix aus Modell 119 + 120):
  • obere Vorder- und Rückenteile über dem Abnäher etwas verlängert, damit sie bei mir gut sitzen
  • Ärmel von Modell 120 gekürzt, sodass sie kurz vor den Ellenbogen enden 
  • Zipper weggelassen, da ich Jersey (im Glücksklee-Design von Hamburger Liebe) verwendet habe und so ganz bequem ins Kleid schlüpfen kann
  • Taillen-Propeller weggelassen (das Band würde sowieso nur im Nachhinein an einer Stelle fixiert)
Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch und lasse euch liebe Grüße aus Hamburg da - heute mit mildem, aber durchwachsenen Wetter! Viel Spaß auch beim Stöbern in den Kreationen der anderen Mädels bei Catherines Me Made Mittwoch!

Eure Hella

P.S.: Wer Interesse an stilltauglichen Shirts hat und wissen möchte, wie man einen Schnitt in ein solches verwandeln kann, der schaut hier (einfaches Shirt) und hier (Knotenshirt) mal rein. Danke für den Tipp an meine Leserin Betty!