Dienstag, 22. Januar 2013

Willkommensgeschenk

Für den süßen Neuankömmling in unserer Familie - meine Schwägerin hat letzte Woche ihren 3. Sohn geboren - habe ich eine kleine Wintermütze gestrickt. Sie war ratz-fatz fertig und hat mir viel Spaß gemacht. Eine schöne Abwechslung zu den UFOs :-)

Eulenmann Udeldudel kam in seiner Rolle als Blogassistent auch endlich 'mal wieder zum Zuge. Er durfte das Mützchen anprobieren und sich neben der Spieluhr, die in meiner Kinderzeit immer neben meinem Bett hing, ablichten lassen:


Das Mützchen hat Ohrenklappen und ein Bindeband, damit es das Baby mit seinen zarten Ohren im Winter schön warm hat. Ich habe es nach Babydrops 11-23 in der kleinsten Größe aus einem Knäuel "Lana Grossa Lavato" in beige-dunkelgrau (ein edles Schätzchen aus meiner Woll-Kiste) mit einem 8er Nadelspiel  gestrickt. Die Wolle ist ganz weich und kuschelig!


Mr. Mini-Margerite hat letztes Jahr auch eine Mütze nach dieser Anleitung aus "Drops Andes" in grau von Elisa bekommen. Diese Mütze ist seitdem im Dauereinsatz und wächst gut mit. Auf dem Bild unten trägt er sie an Weihnachten. Darunter sieht man seinen Weihnachstpulli aus Sweat mit Aufbügel-Heli hervorblitzen, den ich ihm genäht habe. Ach ja, diesen Pulli muss ich euch demnächst unbedingt noch einmal gesondert zeigen...


Elisa hat die Anleitung perfekt abgewandelt, was ich bei der Mütze für meinen kleinen Neffen dann ebenso gemacht habe:

  • Mütze in Runden gestrickt (laut Anleitung soll man sie hin und zurück stricken und später zusammennähen, was umständlich wäre).
  • Mützenrand und Ohrenklappen zum Schluss 1-2 Runden umhäkelt. Das macht einen schöneren Abschluss und verbessert den Sitz der Mütze. Außerdem kann man so sichergehen, dass sie auch lang genug ist, um Stirn und Ohren gut zu umschließen.
  • Bindebänder an den Ohrenklappen angebracht. 
  • Meine Abwandlung: Die Mütze erschien mir für ein Neugeborenes mit 35 cm KU etwas hoch. Daher habe ich einen Faden durch eine der letzten Reihen vor dem Abschluss gezogen und so einen kleinen Bommel abgebunden. Wenn man den Faden später entfernt, wächst sie noch besser mit, so mein Plan...

Wer von euch also auf der Suche nach der perfekten Babymütze für den Winter ist, sollte dieses Modell unbedingt ausprobieren!

Ich freue mich nun auf Tragebilder von meinem lütten Neffen und hoffe, dass das Mützchen gut passt und den Eltern gefällt.

Liebe Grüße!
Eure Hella

Kommentare:

  1. Schönes Mützchen! Da freuen sich die Eltern ganz bestimmt :-)

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Mütze sieht gut aus und hält sicher auch schön warm. Ich habe als Geschenk zur Geburt mal die Babydropsmütze 18-5 gestrickt und dazu das "Schwein" 19-35 und den Bär 19-13 gehäkelt. Kam auch gut an.
    Viele Grüße von Silke

    AntwortenLöschen
  3. Ach, der Kleine- ich erinnere mich an dieses Gesicht! Süß :)
    Liebe Grüße nach HH
    Melleni

    AntwortenLöschen
  4. Ist DAS süüüüüüüss! Alles Liebe zum kleinen Neffen, der so bestimmt keine kalten Ohren bekommt!
    Viele Grüsse vom Frollein

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja goldig aus. Ganz knuffig.
    Liebe Grüße, Corina

    AntwortenLöschen
  6. Sind das herzallerliebste Photos :-)
    Schön, die Tradition mit der Spieluhr.
    lg
    Tally

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!