Montag, 15. Juli 2013

Köstlicher Kinderkuchen

Lecker und gesund? Dass sich das nicht ausschließen muss, ist ja bekannt. Aber Kuchen ohne Zucker? Fand ich bisher befremdlich und konnte ich mir nicht gut vorstellen, wie das wohl schmeckt. Und vor allem: Ob es überhaupt schmeckt!

Aber siehe da, es schmeckt hervorragend. Und zwar so gut, dass diverse Probe-Esser noch nicht einmal bemerkt haben, dass hier kein klassischer Zucker verwendet wurde. Der Trick ist, den normalen Haushaltszucker durch die Süße von Datteln zu ersetzen.


Mr. Mini-Margerite's Geburtstagsmuffins habe ich angelehnt an dieses Rezept gebacken. Ich wollte gerne etwas mit Möhren machen und bin via Google darauf gestoßen. Hier meine leicht abgewandelte Version der kleinen Küchlein:

Möhrenmuffins (nicht nur) für Kinder / für ca. 12 Küchlein
  • 200 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 3 große geraspelte Möhren (ich nehme immer Bio-Moormöhren, die schmecken himmlisch)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Haushaltsnatron (findet ihr im Supermarkt bei den Backzutaten)
  • 1 TL Zimt
  • 200 g entsteinte, getrocknete Datteln (mit kochendem Wasser übergossen 30 Min. eingeweicht)   
  • 200 ml Milch
  • 2 Eier
  • 100 g Butter
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Butter mit den Eiern verrühren. Eingeweichte Datteln zusammen mit der Milch fein pürieren und dazugeben.
  3. Die trockenen Zutaten miteinander vermengen und dann unter den Teig rühren.
  4. Papierförmchen in die Muffinform setzen und den Teig einfüllen.
  5. Im Ofen bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen. 

Dattelmus anstelle von Zucker kann man bestimmt auch auf diverse andere Kuchenrezepte übertragen. Damit unser kleiner Toddler denselben Kuchen essen kann wie Mama und Papa, werde ich sicher noch das ein oder andere Experiment mit bereits bewährten Rezepten starten. Und wenn ihr mögt, erzähle ich euch dann davon.

Einen guten Start in eine neue, schöne und verheißungsvolle Sommerwoche wünscht euch
eure Hella

P.S.: Habt ihr auf dem ersten Bild den kleinen Feinschmecker entdeckt, der (übrigens auf Zehenspitzen) neugierig über die Tischkante lugt?

Kommentare:

  1. Mhhmm! Das probier ich auf jedenfall mal aus. Hab auch schon mal einen schokokuchen mit Datteln gemacht statt eben Zucker. Auch sehr lecker ;-)

    Glg Diana

    AntwortenLöschen
  2. Ein großartiges Bild! :-) Und das Rezept klingt eigentlich auch sehr lecker! Aber schmeckt man den Dattelgeschmack sehr heraus? Datteln mag ich nämlich so gar nicht....
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi, ich meine nicht, dass man die Datteln nicht rausgeschmeckt hat. Es war einfach angenehm süß :-) Das Bild hat übrigens der Papa geknipst.
      LG Hella

      Löschen
  3. Hallo Miss Margerite! Meine Schwester war so nett meiner Tochter diese Muffins zum ersten Geburtstag zu backen. Das kleine Rapunzelchen hat in Windeseile einen ganzen Muffin verdrückt! Und da ich Datteln sehr gerne mag, gibt es die wohl öfter. Also ich bin auf jeden Fall an deinen weiteren Experimenten interessiert!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Miss Margerite! Meine Schwester war so nett meiner Tochter diese Muffins zum ersten Geburtstag zu backen. Das kleine Rapunzelchen hat in Windeseile einen ganzen Muffin verdrückt! Und da ich Datteln sehr gerne mag, gibt es die wohl öfter. Also ich bin auf jeden Fall an deinen weiteren Experimenten interessiert!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!