Donnerstag, 28. Februar 2013

Wendezipfelschlupfmütze

Dieser Mützen-Schnitt ist klasse! Können diese Augen lügen?


Die Wendezipfelschlupfmütze von Klimperklein ist sehr schnell genäht und kann von beiden Seiten getragen werden. Ich habe sie in Größe 44/46 für KU 45 cm gemacht. Eine Seite aus Sternen-Nicki und die andere Seite aus Paulapü-Eule-Helga-Jersey.

Und natürlich mit niedlichem Zipfel plus Webband-Schnipsel :-)


Den kleinen Krabbler zu fotografieren ist schon eine echte Herausforderung. Jahaa, inzwischen krabbelt Mr. Mini-Margerite. Seit ca. 2 Wochen und mit steigender Begeisterung. Es ist so schön zu sehen, wenn er mir hinterher krabbelt und keck um die Ecke lugt, wenn ich z. B. mal schnell in die Küche gehe, um mir ein Wasser zu zapfen. 


Und kaum kann er krabbeln, versucht er sich auch schon zum Stehen hochzuziehen. Der junge Mann hat es anscheinend eilig (wohl ganz der Papa, der mit 10 Monaten anfing zu laufen). Er verfeinert gerade das Gleichgewicht-Halten mit Festhalten und freut sich, was man im Stehen so an tollen Sachen entdecken kann. Im Moment ist er der wahrscheinlich weltgrößte Fan dieser kleinen Wärmezähler, die mittig an der Heizung angebracht sind. Aktuell werden unsere Zähler von ihm mehrmals täglich eingehend inspiziert ;-)

Ich wünsche euch einen guten Start in den März! Juchuh, es wird wieder Frühling!
Eure Hella  

Montag, 25. Februar 2013

Pimp my Stützstrumpf

In den Weihnachtstagen 2012 (das Jahr muss ich nach der UFO-Aktion wohl sicherheitshalber dazu sagen) begonnen und letzte Woche fertig gestrickt: Fäustlinge im Perlmuster. Denn meine Fleecehandschuhe hatten ausgedient, inzwischen kleine Löcher bekommen und waren einfach zu dünn.


Farbe und Muster sollten zurückhaltend sein, damit sie möglichst zu allem passen. Und besonders natürlich zur bereits im Dezember fertig gestellten Strickmütze. Letztlich sahen sie so schlicht aber ein bisschen nach Stützstrumpf aus ;-) 


Mit ein paar kleinen Häkelblumen in Lieblingsfarben in Kombination mit schokobraun hatte sich das Problem jedoch schnell erledigt. 


Fäustlinge: Anleitung nach Drops 131-34, naturweißes Garn aus Wolle und Alpaka "Drops Lima" mit Nadelstärke 3 und 3,5 gestrickt
Häkelblumen: Anleitung aus dem Buch "Kyuuto! Japanese Crafts: Lacy Crochet", Baumwollgarn "Drops Safran" mit Nadelstärke 2,5 gehäkelt

Die Bündchen kann man umgeschlagen tragen oder - so wie auf dem folgenden Bild zu sehen - lang lassen und unter die Ärmelsäume ziehen.


Obwohl ich beim Spazierengehen mit Mr. Mini-Margerite noch unbedingt Handschuhe gegen die Kälte brauche, meine ich den Frühling doch erahnen zu können. Einige Kraniche zogen schon vorbei, Frühlingsblumen strecken die ersten Spitzen aus der Erde und es zwitschern wieder mehr Vögel in den Bäumen. Schön ist das! Und weckt Frühlingsgefühle... :-)

Einen guten Start in die Woche wünsche ich euch!
Eure Hella

Montag, 18. Februar 2013

UFO-Angriff Finale

Oder: Es war einmal ein UFO (= unfertiges Objekt).
Eins? Naja, also ein paar mehr waren es schon ...


6 Wochen haben wir uns tapfer gehalten. Mit Höhen und Tiefen.
Aber nun ist es soweit! Heute treffen wir uns zum Finale:
  • Unsere fertigen / ehemaligen UFOs
  • Hand auf's Herz: Welche UFOs haben den Angriff unbeschadet überstanden?
  • Ich freu' mich schon auf meine Belohnung, und zwar...

Mädels, ich fand's toll mit euch! Und ich bin sehr froh, diese Aktion gestartet zu haben. Denn ohne euch wäre ich sicher immer noch von diversen UFOs umgeben. Gemeinsam so etwas anzugehen hat mir sehr viel mehr Spaß und mich ungemein motiviert!

Hier kommt meine Auswertung:
Juchuuuu, ich habe es tatsächlich geschafft und bin in bester Feierlaune! Dazu brauche ich Musik:


Die 6 von 10 UFOs, die ich mir laut Schlachtplan vornehmen wollte, sind fertig! Seid ihr auch große Fans von Vorher-Nachher-Bildern? Na dann lasst uns doch mal schauen:

0) Die D-Mark-Socke
Ähm, ja, dieses UFO ist schon vor Start der Aktion fertig geworden, da es mir aufgrund seines Alters so peinlich war. Es war über 10 Jahre alt und auf dem Regia-Anleitungsheft stand noch ein DM-Preis...



1) Der lustlose Loop (UFO 1)
Hier gibt es nur ein Vorher-Bild. Er wurde nämlich wie geplant aufgetrennt. Und ein Foto von einem aufgewickelten Wollknäuel fand ich dann doch zu unspektakulär.


2) Die sommerliche Häkelweste (UFO 4)
Voller Vorfreude habe ich sie fertig gehäkelt und dann stellte sich heraus, dass sie mir zu groß ist (Größe L). Ganz klares FAIL! Und tragisch, denn bisher wartet das arme Ding leider immer noch auf jemanden, der sie tragen kann und möchte, schnüff... Also falls jemand noch Interesse hat, beim 2. Zwischenstand könnt ihr alle Infos zur Größe etc. nachlesen.



3) Mr. Mini-Margerite's Leucht-Shirt (UFO 2)
Fertig, und das passende Halstuch mit türkis-gestreifter Rückseite auch. Die eingesetzten Streifen an der Seite, um es etwas zu vergrößern, haben sich als optisches I-Tüpfelchen herausgestellt. Es wurde von Mr. Margerite das "70er-Jahre-Rennfahrer-Shirt" getauft und wird vom Mini fleißig getragen.



4) Die Hexagon-Träumerei (UFO 5)
Ein Quilt à la Grandmothers Flowergarden ist ein Traum. Aber alles mit der Hand nähen? Das war mir zu langwierig. Aber Hexagons ohne Handnähte haben mich sehr gereizt. Wie das geht, habe ich 'mal in einem Tutorial beschrieben. Ursprünglich war dieses Projekt als Krabbeldecke geplant, nun ist daraus ein tolles großes Bodenkissen (90x90) geworden.  



5) Awesome Amineko (UFO 7)
Darüber werden sich jetzt viele von euch freuen, oder? In den Kommentaren begeisterten sich überraschend viele für dieses Projekt, gaben mir Tipps für die Füllung und motivierten mich zum Fertigstellen. Ist aber auch ein putziges Kerlchen, dieses Katzenhäkeltier. Und wie soll sie nun heißen, meine Amineko? 
Die Anleitung findet ihr übrigens nicht nur im Buch, sondern auch for free (auf Englisch, aber sehr verständlich, mit Häkelschrift + Bildern). Die Fotos und kleinen Geschichten im Buch sind allerdings so klasse, dass ich diese Investition allen Amineko-Fans unbedingt ans Herz legen möchte!


Mit dem Granulat (Granulex grobkörnig) habe ich übrigens nur den Bauch gefüllt (wie angegeben mit 2/3 Granulat und 1/3 Füllwatte). Das Granulat habe ich in einen Feinstrumpf eingeknotet, da es - obwohl es grobkörnig ist - mit etwas Druck leicht durch die Maschen rutschte. In den Händen und Füßen sorgt eine Holzkugel für die nötige Schwere und Fülle. Der Kopf ist mit Watte gefüllt.


6) Das Sack-Putzkittel-Kleid (UFO 10)
Eine wundersame Verwandlung in ein passendes, schmal geschnittenes und trotzdem figurumspielendes Polokleidchen ist geschehen. Und wie?

Ich habe die auftragenden Nahttaschen herausgetrennt, die Seiten schmaler gemacht und dabei eine Taillierung eingearbeitet. Im Rücken habe ich senkrechte, keilförmige Abnäher (von den Schulterblättern bis zur Hüfte) gesetzt, die mir Mr. Margerite super abgesteckt hat. Die Ärmel und die Gesamtlänge habe ich gekürzt, ebenso das türkis-grün-gestreifte Saumbündchen. Ursprünglich wollte ich noch Druckknöpfe an der Blende anbringen, habe mich aber dagegen entschieden, da sie die Optik des Ausschnitts nur stören würden. Das Ganze ging erfreulich schnell!


So gefällt es mir gut. Nur die passenden Schuhe und Strumpfhosen habe ich für dieses Wetter noch nicht entdeckt. Ich denke, dass ich es auch eher im Sommer mit Sandalen oder "leichtem Schuhwerk" ;-) tragen werde.


Im Verlauf der Aktion habe ich beim Schränkedurchforsten noch 2 weitere UFOs entdeckt, die sich bei der Bestandsaufnahme im Januar wohl zu gut versteckt haben, diese Schlingel!

Was wird nun aus ihnen?

Angefangener Laceschal: Ich habe die 40 bisher gestrickten Reihen kurz und schmerzlos (naja, fast...) aufgetrennt. Erst kurz danach entdeckte ich den Kommentar der lieben Ina, die ich auf unserem Nordlichter-Bloggertreffen bereits persönlich kennenlernen durfte. Sie schlug mir ein tolles Tauschgeschäft vor: Sie strickt den Schal für mich zu Ende und ich nähe für sie eine Tasche. Dass ich das begonnene Stück schon aufgetrennt hatte, hat sie mir zum Glück verziehen und strickt ihn trotzdem für mich. Danke liebe Ina, ich freu mich sehr, dass wir diesen Tausch machen!   


Erdbeer-Beutel: Ich werde ihn aus nostalgischen Gründen fertig machen. Denn diese Tasche ist - wenn ich mich nicht irre - das Teil, was ich bei meinem 1. Nähtreffen mit Elisa angefangen habe. Und so ein Beutelchen ist praktisch für unterwegs und sieht - zu einer Erdbeere zusammengetüdelt - auch noch hübsch aus. Wer auch Lust auf solch einen Beutel hat, findet die Anleitung hier.


Und die anderen 4 UFOs, die ihr noch aus der Bestandsaufnahme kennt?
  • Die Wechselklappen Wundertasche (UFO 3)
  • Der langatmige Strickrock (UFO 6)
  • Das Probehäkeldings (UFO 8)
  • Die aufgetrennte Horror-Hose (UFO 9)

Diese UFOs möchte ich im Laufe des Jahres fertig machen. Ihr seht, ich möchte sie nicht vergessen, aber mir auch keinen Stress damit machen. Na mal sehen, ob das klappt. Ich verspreche hier zu berichten! Ansonsten müsst ihr mich bitte mal sanft in den **** treten ;-)

Insgesamt also noch 6 UFOs to go, puh... Da war meine Einschätzung, dass ich während der 6-wöchigen Aktion nur eine Auswahl meiner UFOs erledigen kann, doch ganz richtig. Bei den meisten UFOs gab es doch recht viel zu tun, damit sie fertig werden.

Jetzt freue ich mich schon sehr auf meine Belohnung! Und zwar plane ich einen schönen Ausflug zur Glücksmarie, um meine Gutscheine aus 2012 für schöne neue Stoffe einzulösen und anschließend einen leckeren Kakao und Kuchen im Kafayas zu genießen.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!
Eure Hella

Donnerstag, 14. Februar 2013

Mei Tai Babytrage

Beim letzten Post hattet ihr mich gefragt, ob ich meine Zwischenprojekte nicht auch schon 'mal zwischendurch zeigen kann. Na klar, mache ich! Den Anfang macht heute der Mei Tai.


Ein Mei Tai ist eine asiatische Variante des Tragetuchs und besteht aus einem Stoffbeutel mit Abnähern, an dessen Enden Bindebänder und - wie bei dieser Variante - ein Hüftgurt angebracht sind. Meinen Mei Tai habe ich nach einem ebook von Frauke alias "Kleinigkeit" genäht. 


Zugegebenerweise hatte ich großen Respekt vor diesem Nähvorhaben. Von einigen habe ich gehört: "Fang einfach an, das erklärt sich dann Schritt für Schritt von selbst ." Stimmt! Und inzwischen weiß ich gar nicht mehr, warum ich so lange gezögert habe :-) Das Einzige, was länger gedauert hat, war das Polstern und Nähen der langen Bindebänder. Und natürlich die Stoffauswahl, denn die musste ja auch Mr. Margerite zusagen.


Der Schnitt ist einfach und die Anleitung gut zu verstehen. Frauke hat viele Fotos verwendet und gibt Tipps, wie man sich bestimmte Schritte im Nähprozess erleichtern kann (z. B. wie man einzelne Abschnitte der Bindebänder abpolstert und das Ganze trotzdem prima wenden kann) und wie man den Mei Tai durch bestimmte Nähte strapazierfähig und damit sicher macht. 


Als Stoffe eignen sich feste Stoffe ohne Elastizität. Meine Wahl: Bindebänder aus türkisfarbenem Leinen, Hüftgurt aus braunem Leinen (das ist heute auch zufällig der Stoff, aus dem mein Rock gemacht ist), Kopfstütze aus braunem Feincord und Beutelteil aus dickerem Eulenstoff von Kokka. 

Ohne Baby sieht der Mei Tai dann so aus:


Mein Fazit: Der Mei Tai trägt sich durch die breiten, gepolsterten Gurte sehr gut. Ich habe ihn in Größe 74/80 genäht und die Bänder einige cm verlängert (weil wir große Eltern sind), sitzt prima! Mr. Mini-Margerite kichert immer, wenn ich ihn hineinsetze und dabei ein wenig hüpfe, damit er mit seinem Popo gut in den Beutel rutscht ;-)

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche - hier scheint momentan bei leichten Minusgraden ganz wunderbar die Sonne ins Zimmer!
Eure Hella

P.S. / Nachtrag 15.02.13: Bei Nikole habe ich gerade entdeckt, dass sie Anfang Februar ebenfalls einen MeiTai nach dem ebook von Kleinigkeit genäht hat. Ihre Beschreibung zum Nähen und zum Tragekomfort könnt ihr hier nachlesen.

Montag, 11. Februar 2013

UFO Angriff 4. Zwischenstand

Helau, Alaaf? Heute ist Rosenmontag, allerdings merkt man davon hier in Hamburg wenig. In anderen Städten wird das heute gaaanz anders aussehen, ich weiß... Insofern auch noch mal ganz norddeutsch:  Moinmoin! Herzlich willkommen zum vorletzten UFO-Treffen. Nächste Woche ist ja schon Finale, uiuiui, das wird spannend.

Heute geht's um Folgendes:
  • 4. Zwischenstand
  • Noch irgendwelche UFOs da?
  • Gemeinsames Schränke- und Schubladen-Durchforsten. Da war doch noch was...
Dieses Mal habe ich es leider nicht rechtzeitig geschafft, meinen Post rechtzeitig vorzubereiten und reiche daher meine Fotos später (ich hoffe noch heute im Laufe des Tages) nach. Ihr dürft euch aber natürlich gerne schon verlinken.

Ich bin gespannt. Bei mir wird's eng. Bei euch auch?

Mein 4. Zwischenstand sieht heute so aus:

1) Mein 90x90 cm Hexagon-Bodenkissen ist seit Mittwoch fertig. Es sitzt sich herrlich darauf!


Für Mr. Mini-Margerite habe ich mein Miss-Margerite-Schildchen und ein Stück Webband an der vorderen Kante zwischengefasst. Als das Kissen noch ohne Bezug im Wohnzimmer lag, war er nämlich immer ganz scharf auf den Waschanleitungszettel :-)


2) An der Häkelkatze Amineko habe ich immerhin ein bisschen weitergearbeitet. Kopf, Torso und 2 Arme sind fertig und gefüllt. Fehlt noch: Beine, Schwanz, Kleinkram (Ohren, Mund, Nase), Gesichtsdetails aufsticken und alles zusammennähen. Wie sie heißen soll, dürft ihr dann sagen.

Links unten sieht man, was mit weißem Garn passiert, wenn Babys es in die Finger bekommen haben :-)

3) Mein Sack-Putzkittel-Kleid hat sich bisher nur vor meinem geistigen Auge in ein tragbares Longshirt verwandelt: Es soll obenrum etwas enger werden, die Ärmel werden gekürzt und das Bündchen wird mind. 10 cm höher gesetzt.

Ich gestehe, meine Zwischenprojekte fand' ich vergangene Woche nach Fertigstellung des Bodenkissens einfach interessanter (eine Mei-Tai-Babytragehilfe und eine Schlupfmütze à la Klimperklein). Daher sind diese auch fertig und Häkelkatze und Kleid mussten hinten anstehen. Arme UFOs.

Ach ja, und beim Schränkedurchforsten habe ich doch tatsächlich noch 2 weitere UFOs gefunden, die ich bei der Bestandsaufnahme im Januar übersehen habe *düdeldü*:
  • Ein wirklich mikroskopisches Strick-UFO (angefangener Lace-Schal mit 40 Reihen, Juli 2011):
  • Ein lustiges Näh-UFO (zugeschnittene Teile für einen Einkaufsbeutel, den man zu einer kleinen Erdbeere zusammenfalten kann), was wahrscheinlich schon 3 Jahre alt ist:

Hüstel... Was mache ich nun damit? Tja, also...
  • Da ich die Geduld für die Fertigstellung eines Lace-Schals sicher nicht aufbringen werde, wird dieser zaghafte Anfang wieder aufgeribbelt und das Lace-Garn wandert erst mal in die Kiste.
  • Keine Ahnung, warum dieser Erdbeerbeutel nicht fertig wurde. Ich glaube, die Zutaten wandern einfach ganz doof in die Stoffreste- und Zubehörkiste. Oder soll ich ihn aus Nostalgiegründen doch noch fertig machen? Was meint ihr?
Da diese Woche recht viele Termine auf dem Plan stehen, bin ich unsicher, ob ich alles (Katze und Kleid) wie geplant zum Finale fertig kriege. Drückt mir die Daumen!

Ich wünsche euch allen tolle Tage (ob mit oder ohne Karneval) und toi toi für den Endspurt!
Wir sehen uns nächsten Montag beim Finale!
Eure Hella

Donnerstag, 7. Februar 2013

Helipulli und Babyjeans

Aus dem letzten Jahr habe ich noch ein bisschen Nachholbedarf. Es sind einige schöne Sachen für Mr. Mini-Margerite entstanden, die ich hier gar nicht gezeigt habe. Aber diese Kombination MUSS hier unbedingt festgehalten werden, da ich sie so mag! Als der kleine Mann sie neulich wieder trug, hab' ich schnell Fotos gemacht.

Ja, der "Schatten" auf der Schulter ist allerbeste Babysabber... ;-)

Die Jeanshose ist aus einem leicht dehnbaren Stoff, aus dem ich auch eine Hose für mich genäht habe (auch noch nicht gezeigt, pfui pfui)
Schnitt: Babyhose von Klimperklein, hier in Gr. 80 mit rotem Bauchbündchen und Gummizug an den Beinsäumen. Sitzt eher schmal, aber momentan noch gut (bei 72 cm Körpergröße). Könnte ich beim nächsten Mal auf Zuwachs gleich in Gr. 86 nähen oder bei festen Stoffen an den Seiten etwas mehr zugeben.


Der Pulli mit Helikopter ist mein Weihnachtsgeschenk für den Kleinen gewesen. Aus dem hellgrauen Sweat und dem dunkelblauen Bündchenstoff hat sein Papa zu Weihnachten eine neue Yogahose bekommen. Der Rest reichte locker für einen kleinen flauschigen Pulli.
Schnitt: Modell 4 aus ottobre 01/2011, in Gr. 80
Unter anderem diesen Schnitt hatte ich bei Minnies entdeckt und daraufhin das Heft nachbestellt :-)
Applikation: zum Aufbügeln/-nähen von Stoff & Stil


Der Pulli-Schnitt eignet sich für dehnbare Stoffe und sieht eigentlich keine Knöpfe an den Schultern vor. Da der Sweat aber nur wenig dehnbar ist, ließ sich der Pulli leider nicht über den Kopf ziehen. Da habe ich in einer Nacht-und-Nebel-Aktion nachträglich die Druckknopfleiste an der Schulter angenäht. Wer das von vornherein so machen möchte, schaut bei Steffi von Herzekleid vorbei, da gab es mal ein tolles Tutorial für ein Babyshirt mit geknöpfter Schulter zu sehen!

Quietschvergnügt *herz*

Beim nächsten Mal werde ich den Pulli also lieber aus einem sehr dehnbaren Stoff nähen, mal gucken, ob er dann über den Kopf passt.... Wenn es nach Mr. Margerite geht, mache ich lieber gleich die Version mit Knöpfen, da er das praktischer beim Anziehen findet. Ja, die Sachen müssen den Papa-Test bestehen, sonst taugt das alles nichts :-)

Viele liebe Grüße und schon 'mal ein schönes Wochenende!
Eure Hella

P.S.: Die Fortbewegungsversuche des kleinen Manns sind inzwischen übrigens erfolgreich! Er robbt seit etwa Ende Januar und inzwischen klappt es immer öfter mit einer besonders süßen Art des Krabbelns: Im Vierfüßlerstand tapsen die kleinen Hände eins-zwei-drei nach vorne und dann werden beide Knie zusammen nachgezogen. Unser kleiner Frosch, hihi...

Montag, 4. Februar 2013

UFO-Angriff 3. Zwischenstand

Wir nähern uns dem Landeanflug, noch 2 Wochen bis zum Finale! Heute ist unser 5. Treffen und wir widmen uns heute Zwischenstand Nr. 3:
  • Zwischenstand und gegenseitiges Mut-Zusprechen
  • Ich hab' was Neues angefangen, das motiviert ungemein! / Hilfe, ich mag nicht mehr! / Es wird, es wird, juchuh, es wird! / Ich hab' schon ordentlich was weggeschafft, bald gehen mir die UFOs aus!  

Für diese Woche hatte ich mir vorgenommen, am 90x90-Hexagon-Bodenkissenbezug weiter zu werkeln. Das ist mir auch gelungen, aber fertig ist er noch nicht. Ich habe viele neue Hexagons zugeschnitten, zu Blumen vernäht und das Top fast fertig gestellt. Der Boden des Kissens (türkisfarbener Baumwollstoff) ist bereits zugeschnitten. Geschlossen werden soll das Ganze später mit einem Reißverschluss. 

So sieht es jetzt aus. Mmmh, sehr bunt, ich weiß... Aber ich dachte mir, wenn schon, denn schon!


Und so sah mein kleines "Schlachtfeld" zwischendurch aus :-)



Die meiste Arbeit ist also geschafft! Es fehlen noch folgende Schritte: 
  • einzelne und zum Teil halbe Hexagons bzw. Blumen an den Rändern annähen
  • Top mit Volumenvlies hinterbügeln, um es haltbarer zu machen
  • entlang der Blumen quilten, damit sie schön plastisch wirken und die empfindlichen Ecken beim Benutzen später nicht ausreißen können
  • Ober- und Unterteil zusammennähen und dabei Zipper seitlich anbringen

Für den Rest des UFO-Angriffs nehme ich mir dann wie geplant die Änderung des Polokleids (alias UFO 10 "Das Sack-Putzkittel-Kleid") sowie die Häkelkatze Amineko vor. Ich denke, das sollte zu schaffen sein :-)

Und noch etwas: Meine Häkelweste, die ich euch letzte Woche gezeigt habe, hat leider noch keine neue Besitzerin gefunden. Vielleicht meldet sich ja noch jemand?



Das Wort zum Montag zum Thema "neue Projekte während des UFO-Angriffs": Mädels, schämt euch doch bloß nicht dafür, wenn ihr während des UFO-Angriffs etwas Neues anfangt (in einigen Blogs habe ich solcherlei vernommen). Das motiviert meiner Meinung nach wunderbar! Es ist meiner Meinung nach nicht notwendig, dass wir uns ausschließlich den UFOs widmen. Dass wir daran überhaupt weitermachen, empfinde ich als die Hauptsache. Und außerdem soll es doch Spaß machen, ist ja schließlich unser Hobby! 

Ich für meinen Teil gönne mir kleine Ablenkungen und Abwechslungen zwischendurch, die sehr gut tun. Ich stricke z. B. gerne an neuen Handschuhen für mich und an einem roten Baby-Pullunder für Mr. Mini-Margerite. Außerdem habe ich am Wochenende den Schnitt für eine Klimperklein'sche Schlupfmütze und einen MeiTai (Babytrage zum Umbinden) vorbereitet. Und neulich habe ich zwischendurch eine kleine Mütze für meinen neugeborenen Neffen gestrickt. Alles gut! 

Jaaa, und dann flatterte neulich eine tolle Lösung für meinen Butterick 5078-Schnitt in mein Mail-Postfach. Aber dazu 'mal in mehr in einem anderen Post...

Und bei euch so? Die Linkliste ist wieder bis Sonntagabend geöffnet...

Ich wünsche euch eine wunderbare Woche!
Eure Hella