Sonntag, 12. April 2015

I did it again

Auch die schönsten Kleidungsstücke werden einmal zu klein. Und wenn sie noch so lange mitgewachsen sind, irgendwann ist es vorbei. Ich meine die schöne Softshelljacke aus dem Herbst 2013, als seine kleine Schwester noch im Bauch wohnte. Mein kleiner laufender Meter mit seinen aktuell 2,75 Jahren brauchte also eine neue.

Steinböcke füttern
Er hat zwar auch ein schickes geliehenes Exemplar aus Softshell in seiner Kleidergröße (Gr. 104), was aber recht schmal ausfällt. Zum Glück, hihi ;-P Denn so musste ich keine Ausrede erfinden, um dem Kind eine neue Übergangsjacke à la Mama zu verpassen. Und es schadet ja nicht, kann ja immer mal sein, dass eine Jacke in die Wäsche muss. Und außerdem reichte der Stoffrest dafür bestens.


Die Kapuze ist dieses Mal nicht mit Pilzen, sondern mit Äpfeln gefüllt, äh gefüttert. Beim Beleg habe ich den Stoff wie beim ersten Modell umgedreht, das stelle ich mir beim Tragen angenehmer vor. Und für den Aufhänger hatte ich noch einen letzten Rest desselben Baumwoll-Webbands mit Zuckerstangen da, hach! Die Nahtzugaben der Kapuze und des Halsausschnittes versteckte ich wieder mit einem farblich passenden Webband. Damit ich beim Absteppen im Nahtschatten und ein Stück daneben genau treffe, hefte ich an dieser Stelle per Hand. Aufwendig, aber es lohnt sich. Jedes Mal beim Anziehen der Jacke hüpft mein Herz, wenn ich die gelungenen Nähte sehe. Nerd Nerd :-)


Auch dieses Mal habe ich Reflektorband von Stoff uns Stil aufgenäht. Dass es am Reißverschluss gut aufeinander trifft, war mir sehr wichtig. Sichergestellt habe ich das mit dem Stylefix Klebeband, spart an solchen Stellen stets ungemein Gefrickel und Nerven.

Hör mal, Steinbock, wenn ich dir jetzt noch mehr Futter gebe,
musst du das aber auch fein essen!
Meinen Softshellmantel aus dem gleichen Stoff trage ich immer noch gerne. Allerdings schiebe ich das Befestigen der Kapuze immer noch vor mir her, pfui. Auf der folgenden Bilderserie stratzen Mutter und Sohn gerade eine Anhöhe hinauf und wurden dabei geknipst. Miss Margerite heute komplett fein in Me Made, mit dieser Jeans und diesem Kleid (man erahnt es nur). Und stolzem Mutterblick, ist ja klar. 


Übrigens: Die abgelegte Jacke des Bruders ging unmittelbar an die kleine Schwester. Noch etwas reichlich, aber es geht schon. Fräulein bewundert auf den Bildern gerade die Hasen im Wildpark und freut sich anscheinend, dass sie den Osterhasen zuhause besuchen darf. Insider werden jetzt behaupten, das seien aber Kaninchen in diesem Gehege. Bei uns wird das rigoros über einen Kamm geschoren, alles Hase. Bewusste Falschinformation von Kindern, Skandal. Ich schweife ab... 

Guck mal Mama, die Hasis machen SO mit der Nase. 
Die Jacke trägt sie rauf und runter, ist ja auch endlich passendes Wetter! Die rosa Wollmütze mit Lochmuster verdient besondere Hervorhebung, ist sie doch ein besonderes Erbstück. Ich selbst habe sie schon als Baby/Toddler getragen, meine liebe Mama hatte sie 1980 gestrickt. Sie sagt, beim Lochmuster habe sie sich fast die Finger verknotet, aber sie wollte diese Mütze unbedingt für mich machen. Nachdem die Mütze mir nicht mehr passte, hat sie viele viele Jahre in der Schublade von Mamas alter Kommode auf mein Töchterlein gewartet. 

Völlig unbegreiflich also, warum Frollein sich auch dieses Mützen-Modell mit steigender Hingabe vom Kopf rupft. Vielleicht sollte ich das der kleinen Dame noch mal genau erklären ;-)


Ich bin übrigens immer noch überrascht, wie viele Komplimente ich für diese schlichte Jacke bereits bekommen habe. Immer wieder werde ich darauf angesprochen. Wahnsinn, freut mich sehr! Mal sehen, wie groß das Interesse am baugleichen Nachfolgemodell sein wird.

So, wer meinen Ausführungen bis hierhin gefolgt ist, dem sei auch die Kurzfassung gegönnt :-) 

Schnittmuster: Softshelljacke Quinn von Farbenmix, Größe 98/104
Änderungen: auf Teilungsnähte in Vorder- und Rückenteil und Taschen verzichtet
Stoff: Extremtextil "Softshell 04" in nachtblau
Ausblick: Falls vom Toddler Taschen vermisst werden sollten, fertige ich noch nachträglich aufgesetzte Exemplare aus dem Reststoff an.

Danke für's Lesen und Gucken! Ich wünsch euch was! Winkewinke!
Eure Hella


P.S.:  Weil so viele fragen: Jep, Miss Mini-Margerite trägt ihre Geburtstagsbluse! Und ich verspreche baldige Tragebilder auch ohne den schönen Pullunder (Milo aus Cotton Merino)...


Gleich 2 Bilder im P.S.? Bissken viel vielleicht. Ach, egal! 


Kommentare:

  1. Softshell zu vernähen hab ich mich immer noch nicht getraut! Die Jacken, die Du genäht hast, sehen wirklich perfekt aus. Ich bin aber auch nach wie vor auch von der Geburtstagsbluse begeistert. Und schön, dass Deine Mama die gestrickte Haube so lange aufgehoben hat!
    Deinen grünen Hosenrock hab ich letztens schon bewundert - einen HOSENrock finde ich nämlich auch sehr cool, der Schnitt sieht verlockend aus... :-)
    Ganz liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur süß!

    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!