Freitag, 27. November 2015

Zeit für Schönes

Montags habe ich immer frei (außer wenn hier jemand krank ist) und nutze dann gerne ein bisschen Zeit nur für mich. Seit Oktober arbeite ich wieder, mit knapp 20 Stunden verteilt auf 4 Tage, nach insgesamt 3,5 Jahren Elternzeit.

Letzten Montag habe mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Seit ich diese Anleitung entdeckt hatte, wollte ich mir auch eine Etagere aus Sammelgeschirr bauen. Im Sommer letzten Jahres hatte ich einen sehr schönen Prototyp aus mintfarbenem Sammelgeschirr mit Goldrand angefertigt, für den Geburtstag einer Freundin. Mir eine eigene zu gönnen, traute ich mich damals noch nicht - die Kinder waren einfach noch zu klein...

Inzwischen sind die Kinder 20 Monate und knapp 3,5 Jahre alt, da könnte man es ja vielleicht mal wagen, sich endlich eine eigene Etagere zu gönnen und diese auch tatsächlich zu nutzen. Und siehe da:


Ich habe sie nach Fertigstellung ganz mutig auf unseren Küchentisch gestellt. Und bisher habe ich das nicht bereut ;-) Sie ist aus Sammelgeschirr vom Flohmarkt zusammengesetzt, in das ich jeweils mittig ein Loch gebohrt habe. Die Stangen habe ich bei Amazon erworben. Hier findet man günstig eine riesige Auswahl unterschiedlicher Designs.


Das Lochbohren nimmt ein bisschen Zeit in Anspruch, wenn man nicht gerade eine Standbohrmaschine sein Eigen nennt. Ich habe eine Akkubohrmaschine und einen hochwertigen Diamantbohrer (14€ !!!) mit 6mm Durchmesser von Wolfcraft benutzt.


So bin ich vorgegangen: Zuerst habe ich Kreppband / Malerband auf das Geschirrstück geklebt und mit Edding die Mitte markiert. Damit der Bohrer anfangs nicht verrutscht, habe ich ein ein Loch in ein doppelt gelegtes dickes Stück Pappe gestochen und festgeklebt. Das Geschirr selbst liegt zwecks Anti-Rutsch mit dem "Gesicht" nach unten auf einem feuchten Handtuch.


Wenn der Bohrer merklich Halt findet, kann man die Pappe entfernen und weiterbohren, bis man durchstößt und ein kleines Plättchen in der Hand hält. Wichtig: Zwischendurch den Bohrer in etwas Wasser abkühlen und auch auf das Bohrloch etwas Wasser träufeln. Und immer mal wieder einen Schluck Kaffee trinken :-)


Sind alle Teile "gelocht", einfach nur noch die Stangen durchstecken und festschrauben - fertig!

Ich bin sehr glücklich mit meiner Etagere. Meine Kinder mögen sie auch und bestehen darauf, nachmittags nach der Kita Obst und Kekse darauf zu drapieren. Und was kommt in die Tasse? Mr. Mini-Margerite findet, dass wir dort Bonbons hineintun sollten. Soso ;-) Wie lange die da wohl drin wären...

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Habt ihr etwas Schönes vor?
Eure Hella

Kommentare:

  1. Moin,
    eine ganz wundervolle Idee. Dein Ergebnis überzeugt auf voller Linie. Ich kann mir vorstellen das die Kids damit sogar extra vorsichtig sind, naja, wenigsten den ersten Monat. *schmunzel*
    Sonnige Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hella,
    ich bin vor langer Zeit durch ein Schnittmuster:-) auf deinen Blog aufmerksam geworden und schaue seither ab und an wieder vorbei. Ich habe für meine Kinder schon einige Dinge nachgenäht und wollte dir nun einfach so mal sagen, dass ich deine Seite toll finde und auch die Sachen die du nähst und machst.
    Viele Grüße vom Bodensee
    Tanja

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!