Samstag, 7. Februar 2015

Winterlicher Zipfelzwerg

Ein frohes neues Jahr - nimmt diese Art von Grüßen eigentlich um diese Zeit noch jemand entgegen? Ich wünsch euch jedenfalls ein ebensolches und lasse euch ein paar Bilder aus dem ausklingenden 2014 da, die genauer gesagt am Tag der Wintersonnenwende bei einem kleinen Ausflug entstanden sind.

Die kleinste Margerite im Hause hat für den Winter eine Zipfelmütze mit dem zauberhaften Namen "Troll" gestrickt bekommen, aus Drops Big Delight Farbe 08 waldbeeren. Diese Wolle kaufte ich, nachdem ich bei Frau Wien diesen Pulli erblickte. 


Mr. Mini-Margerite klaut ihr die Mütze immer wieder gerne und/oder stellt fest, seine Schwester habe ein Hoän, äh Horn, auf dem Kopf. Auf diesem Foto betrachtet die junge Dame gerade den Rest der Familie beim Entenfüttern. Das ist eine Wissenschaft für sich, wie man an ihrem ernsten Blick erahnen kann. 


Sehr possierlich mit Mütze, Stupsnaserl und Wimpern finde ich sie auch auf Profilfotos wie diesem:


So, und jetzt noch mal die kleine und die große Margerite zusammen. Muss sich ja lohnen, wenn ich schon mal wieder in der Bloggosphäre vorbeischaue, stimmt's?


Mein Schal (eine breite Stola mit Schwanenkopf und Farbverlauf creme/schwarz) ist übrigens nicht selbstgemacht, also nicht von mir. Der ist von der Strickdesignerin Nina Führer, auf die ich über Lauras Blog hier und hier bereits 2011 aufmerksam wurde. Nachdem ich nun 3 Jahre um diese wunderschönen Schals herumgeschlichen bin, habe ich mir zum Nikolaus 2014 einfach selbst einen geschenkt. Der Schwan hat im Schnabel eine feste Klammer eingearbeitet und beißt sich damit überall fest, wo man möchte. Und Mr. Mini-Margerite brachte der Nikolaus einen Dachs-Kinderschal, davon hab ich aber leider noch kein Bild.


Wenn ich mir die Fotos so ansehe, muss ich an die Worte meiner Oma denken, die oft zu sagen pflegte: "Kind, du musst einen Klösel mehr essen." In diesem Fall muss ich ihr nämlich Recht geben, ein bisschen mehr Pausbacken könnten mir aktuell tatsächlich nicht schaden. Aber man sieht, wo meine Reserven hin sind, oder? Man beachte die strammen Wangen der freundlichen Dame rechts im Bild. Und wenn ihr erst ihre Oberschenkel sehen würdet, huhu...

Also dann, bis bald (ich bemühe mich zumindest)!
Eure Hella